Wir engagieren uns vorbehaltlos

By   /  October 2, 2016  /  Comments Off on Wir engagieren uns vorbehaltlos

    Print       Email

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Wir engagieren uns vorbehaltlos

Integration ist ein Schwerpunkt im Zelt der Bundesregierung. Sozialarbeiterin Ingrid Blankenburg berichtet über ein Orientierungshilfe-Projekt, das Flüchtlinge im Alltag unterstützt. Der Flüchtling Abdul Amir aus Syrien erklärt: “Ich habe viel gelernt beim THW.” Seine Kenntnisse will er später in seiner Heimat weitergeben.

Integration ist ein Schwerpunkt im Zelt der Bundesregierung. So berichtete die Sozialarbeiterin Ingrid Blankenburg über ein Projekt, das die Stadt Dresden fördert. Die “Orientierungshilfe für Flüchtlinge und Asylbewerber” läuft seit 2011.
Mit Respekt und Herzenswärme

Das Team von fünf Frauen hilft in Dresden ankommenden Flüchtlingen, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Dazu gehört die Unterstützung im Alltag, zum Beispiel bei Behördenterminen, Arztbesuchen und beim Einkaufen. Die Mehrsprachigkeit der ehrenamtlichen Teammitglieder, die unter anderem in Arabisch sprechen, ist dabei ein großes Plus. Wichtiger ist jedoch etwas anderes: “Die Menschen spüren unseren Respekt und unsere Herzenswärme. So fassen sie schnell Vertrauen fassen”, sagt Blankenburg.

Sie engagiert sich zudem im Dresdner “Verein für soziale Integration von Ausländern und Aussiedlern”. Der 1991 gegründeten Verein betreut auch das Orientierungshilfe-Projekt. Mit einem großen Netzwerk von Ehrenamtlichen organisiert der Verein Freizeitangebote wie etwa Stadtbesichtigungen, bietet Koch- und Fahrradkurse oder vermittelt den Geflüchteten Kontakt zu Sportvereinen. “Es ist beeindruckend, wie viel Kraft die Menschen aus der Hoffnung schöpfen, bei uns Schutz zu finden”, betont Blankenburg. Sie wünscht sich, dass der integrationspolitische Dialog in der Bevölkerung sachlich geführt wird und stellt unmissverständlich klar: “Wir ächten jeden Hass und jede Fremdenfeindlichkeit.”

Die Integrationsarbeit des Technischen Hilfswerks (THW) stand im Mittelpunkt einer weiteren Talkrunde. “Ich habe viel gelernt beim THW”, berichtete Flüchtling Abdul Amir, der ohne seine Familie aus Syrien nach Deutschland floh. Strom zu erzeugen oder Verkehrswege wiederherzustellen – solche praktischen Fähigkeiten vermittelt das THW als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes. Abdul Amir will diese Kenntnisse später auch in seiner syrischen Heimat weitergeben. Bereits jetzt ist er als THW-ler in Deutschland im Einsatz.

Amir ist kein Einzelfall, wie Manuel Almanzor, THW-Landesbeauftragter für Sachsen und Thüringen, berichtet. In vielen der mehr als 650 THW-Ortsverbände in Deutschland wirkten inzwischen Flüchtlinge mit. “Sie alle sind, wie jeder Deutsche, jederzeit willkommen”, sagt Almanzor. Er bekräftigt: “Wir engagieren uns vorbehaltlos für alle Menschen und machen bei unserer Hilfe keinen Unterschied.”
Samstag, 1. Oktober 2016

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →