Schmidt: Neue GAP muss Berglandwirtschaft berücksichtigen!

By   /  October 5, 2016  /  Comments Off on Schmidt: Neue GAP muss Berglandwirtschaft berücksichtigen!

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundesministerium fur Ernährung und Landwirtschaft –

Headline: Schmidt: Neue GAP muss Berglandwirtschaft berücksichtigen!

Berglandwirtschaftskonferenz in Garmisch-Patenkirchen

Unter dem Motto “Berglandwirtschaft: Aus Tradition und Verantwortung für morgen” veranstaltet der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft heute eine internationale Berglandwirtschaftskonferenz in Garmisch-Patenkirchen.

Bundesminister Christian Schmidt, Quelle: BMEL/photothek.net/Michael Gottschalk

Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt:

“Die Berglandwirtschaft hat eine lange Tradition. Daraus erwächst Verantwortung für ihre Zukunft. Sie ist das Rückgrat unserer Bergregionen. Nur eine aktive Berglandwirtschaft einschließlich der Alm- und Alpwirtschaft kann den Reichtum unserer Bergregionen erhalten. Es ist unsere Aufgabe, diese einzigartige und von Menschenhand gemachte Kulturlandschaft zu bewahren. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Belange der Berglandwirtschaft in der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 erhalten bleiben. Die Berglandwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag auch für Ökologie und Naturschutz. Beim Beitrag der Landwirtschaft zum Klimaschutz müssen alle Teile der Landwirtschaft berücksichtigt werden. Der Schutz vor Erosion und die hohe Biodiversität im Alpenraum sind wichtige Elemente für die Zukunft der Bergregionen und eine starke Leistung der Berglandwirtschaft.”
Hintergrund:

Zur Berglandwirtschaftskonferenz hat Bundesminister Schmidt hochrangige Vertreter aus Politik, Berufstand und Wissenschaft eingeladen. Die Veranstaltung ist Bestandteil des Programmes zur Deutschen Präsidentschaft der Alpenkonvention für die Jahre 2015/2016. An der Konferenz nehmen Teilnehmer aus Österreich, Slowenien, Italien, Frankreich, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland teil.Bundesminister Schmidt hat die Konferenz mit einer Rede zum Thema “eine starke Berglandwirtschaft für die Zukunft der Berglandwirtschaft” eröffnet. Gemeinsam mit dem slowenischen Minister für Landwirtschaft, Forsten und Ernährung, Dejan Židan, hob Minister Schmidt die besondere Bedeutung der Berglandwirtschaft für den Alpenraum hervor.Die Bergbäuerinnen und Bergbauern erbringen, neben der Erzeugung hochwertiger Lebensmittel, wesentliche gesellschaftliche Leistungen von denen der gesamte Alpenraum profitiert. Als Beispiele sind hier der Erhalt der Kulturlandschaft, der Schutz vor Erosion und die hohe Biodiversität im Alpenraum zu nennen. Diese Aspekte können speziell vor dem Hintergrund der schweren Arbeitsbedingungen in der Berglandwirtschaft nicht hoch genug eingeschätzt werden.Neben den Herausforderungen, wurden im Rahmen der Konferenz aber auch Perspektiven für die Berglandwirtschaft aufgezeigt. Direktvermarktung, Tourismus und andere Formen der Diversifizierung sind wesentliche Elemente, aus denen sich die Bergbäuerinnen und Bergbauern ihre erfolgreiche Zukunftsstrategie zusammenstellen können. Die Verbraucher zeigen eine hohe Wertschätzung für Bergprodukte oder Urlaub in Berggebieten. Dieses Potential sollte von der Berglandwirtschaft bestmöglich genutzt werden.

Diese Seite

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →