Rückblick: CIR – Aufbaustab eingerichtet

By   /  October 6, 2016  /  Comments Off on Rückblick: CIR – Aufbaustab eingerichtet

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundesministerium Der Verteidigung –

Headline: Rückblick: CIR – Aufbaustab eingerichtet

Berlin, 05.10.2016.Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat im September 2015 die Einrichtung eines Aufbaustab Cyber- und Informationsraum angeordnet. Seine Aufgabe: Die Erarbeitung neuer Strukturen in der Bundeswehr, die der steigenden Relevanz der Bereiche Cyber, IT und Digitalisierung Rechnung tragen.

Grundlagenarbeit: Die Strukturen und Kompetenzen in den Bereichen Cyber und IT sollen neu organisiert werden. (Quelle: Bundeswehr/Wilke)Größere Abbildung anzeigenIm November 2015 nahm der Aufbaustab unter Führung von Staatssekretärin Katrin Suder seine Arbeit auf. Als Leiter des Stabes wurden der Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr, Generalleutnant Markus Kneip, sowie der Beauftragten Strategische Steuerung Rüstung, Gundbert Scherf, eingesetzt. Der Stab sollte ein Konzept für die Neuorganisation der Kompetenzen und Aufgaben im Bereich Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr ausarbeiten. Zudem sollte er die Strukturen und Expertise in den nachgeordneten Bereichen zusammenführen.nach obenNeues KommandoDer Aufbaustab legte die Grundlagen für die Stärkung und Bündelung der militärischen Fähigkeiten in einem neuen Kommando für den Cyber- und Informationsraum (CIRK). Der neue, hervorgehobene Organisationsbereich soll dem Ministerium unmittelbar nachgeordnet werden. Ziel ist es, alle relevanten Dienststellen in der Fläche unter CIRK zusammenzufassen. Das Kommando soll am 1. April 2017 seine Arbeit aufnehmen und bis 2021 die volle Einsatzbereitschaft erreichen. nach obenAbschlussbericht empfiehlt Abteilung CITIm Frühjahr 2016 schloss der Aufbaustab seine Arbeit ab. In seinem Bericht vom 26. April empfahl er, die Verantwortung für die Bereiche Cyber und IT in einer neuen Abteilung CIT im BMVg zu vereinen und deren Führung einem „Ressort Chief Information Officer (Ressort CIO)“ zu übertragen. Der Ressort-CIO soll demnach die Bereiche Cyber-/IT-Governance und IT-Services/Informationssicherheit sowie die unternehmerische Steuerung der Bundeswehr Informationstechnik GmbH (BWI) verantworten. Mit der Bündelung der Kompetenzen soll die Bedeutung der Bereiche Cyber, IT und Digitalisierung unterstrichen und die Modernisierung der Bundeswehr vorangetrieben werden.nach obenZweiter Tagesbefehl und DetailplanungDie Ministerin erklärte nach der Vorlage des Abschlussberichts in einem zweiten Tagesbefehl zum Thema Cyber: „Wir leben in einer hochgradig vernetzten Welt – und wir schätzen die Vorteile, die sie uns bietet, ungemein. Die zunehmende Digitalisierung macht uns aber auch verwundbar und angreifbar, das gilt insbesondere für die Bundeswehr.“ Weiter sagte von der Leyen: „Wir – gerade wir als Streitkräfte – müssen Bedrohungen rechtzeitig erkennen, schnell und abgestimmt handeln können.“ Die Einrichtung des CIT sei angesichts der Herausforderung ein elementarer Bestandteil der im Aufbau befindlichen neuen Strukturen zur Cyber-Abwehr. Der Tagesbefehl war zugleich der Startschuss für die Fortführung der Aufbauarbeit. Ein weiterer Meilenstein. Ab Ende April dieses Jahres ging ein erweiterter Aufbaustab in die Detailplanung des neuen Organisationsbereichs Cyber- und Informationsraum. An die Spitze des Stabes trat Generalmajor Ludwig Leinhos hinzu.nach oben

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →