Santos hat Region neue Hoffnung verliehen

By   /  October 7, 2016  /  Comments Off on Santos hat Region neue Hoffnung verliehen

    Print       Email

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Santos hat Region neue Hoffnung verliehen

Die Bundeskanzlerin hat dem kolumbianischen Präsidenten Santos zum Friedensnobelpreis gratuliert. Sein großer Einsatz für den Frieden werde damit angemessen gewürdigt, sagte Regierungssprecher Seibert. Santos habe der ganzen Region neue Hoffnung auf ein Ende des Blutvergießens verliehen.

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis.
Foto: imago/Xinhua

“Von Herzen” gratuliere die Bundeskanzlerin dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitagvormittag. Die Kanzlerin kenne Santos als einen “Mann, der für sein Land eine Vision hat, und die heißt Frieden und Versöhnung” nach Jahrzehnten eines grausamen Konflikts, der Hundertausende von Toten gekostet und der Kolumbien viel zu lange Zeit in seiner Entwicklung gelähmt habe.

Sein großer Einsatz für den Frieden in Kolumbien werde mit dem Friedensnobelpreis “angemessen gewürdigt”, erklärte Seibert. “Santos hat der Region dringend benötigte neue Hoffnung verliehen auf ein Ende des Blutvergießens”, so der Regierungssprecher. Die Verleihung des Friedensnobelpreises sei eine Ermutigung, diesen Weg weiter zu beschreiten. Neben der Kanzlerin gratuliere die gesamte Bundesregierung.
Friedensabkommen ausgehandelt

Fast vier Jahre lang hatte die kolumbianische Regierung mit den Farc-Rebellen ein Friedensabkommen ausgehandelt, das am 26. September unterzeichnet wurde. Dieses Abkommen sollte den jahrzehntelangen Konflikt im Land beendigen. Am 2. Oktober hatten die Kolumbianer den Vertrag mit den Rebellen in einem Referendum jedoch überraschend abgelehnt. Die Gegner kritisierten vor allem die Strafnachlässe für die Guerilleros und die geplante politische Beteiligung der Farc.

Ob sich die Führung der Rebellenorganisation auf eine Änderung der Eckpunkte des 297 Seiten langen Abkommens einlässt, ist unklar. Um mehr Zeit für Nachverhandlungen zu haben, hatte Präsident Santos die Waffenruhe mit der linken Guerillaorganisation bis zum 31. Oktober verlängert.

Juan Manuel Santos ist seit dem 7. August 2010 Präsident Kolumbiens. Zuvor hatte der heute 65-Jährige zahlreiche Ministerämter inne. Der Friedensnobelpreis gilt als wichtigste Auszeichnung für Verdienste um Abrüstung, Friedenssicherung und Menschenrechte. Gestiftet wurde sie von dem schwedischen Unternehmer und Erfinder des Dynamits, Alfred Nobel (1833-1896). Die Verleihung findet jedes Jahr am Todestag Nobels, dem 10. Dezember, in Oslo statt. Aktuell ist der Preis mit acht Millionen schwedischen Kronen (etwa 832.000 Euro) dotiert.
Freitag, 7. Oktober 2016

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →