MS Amlin Andretti startet mit den Plätzen fünf und sechs in die FIA Formula E Championship 2016/17.

By   /  October 9, 2016  /  Comments Off on MS Amlin Andretti startet mit den Plätzen fünf und sechs in die FIA Formula E Championship 2016/17.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: MS Amlin Andretti startet mit den Plätzen fünf und sechs in die FIA Formula E Championship 2016/17.

München (DE), 9. Oktober 2016. Das MS Amlin Andretti Team ist
mit einem erfolgreichen Hong Kong ePrix in die FIA Formula E
Championship 2016/17 gestartet. BMW Werksfahrer António Félix da
Costa (PT) erreichte im ATEC-002 mit der Startnummer 28 den fünften
Platz. Sein Teamkollege Robin Frijns (NL) zeigte in den engen
Straßen der chinesischen Hafenstadt eine sensationelle Aufholjagd
vom Ende des Feldes. Er brachte das Auto mit der Nummer 27 nach 45
Runden auf dem sechsten Rang ins Ziel. Der Hong Kong ePrix war das
erste Rennen nach Bekanntgabe der intensiven Partnerschaft zwischen
BMW und Andretti Formula E.

Das Qualifying

Félix da Costa bestritt das Qualifying in der zweiten Gruppe –
und sicherte sich eine Startposition im Mittelfeld. Er benötigte
1:04,057 Minuten für seine persönlich schnellste Runde. Dies war
gleichbedeutend mit dem 13. Startrang. Sein Teamkollege Frijns
schlug hingegen im Zeittraining, das er in der dritten
Qualifying-Gruppe in Angriff nahm, in die Streckenbegrenzung ein.
Sein ATEC-002 mit der Startnummer 27 wurde dabei stark beschädigt.
Dennoch gelang es der Crew vom MS Amlin Andretti Team, das
Fahrzeug rechtzeitig für das Rennen wieder startbereit zu machen.
Frijns ging vom Ende des Feldes in den ersten Lauf des Jahres.

Das Rennen

Für beide MS Amlin Andretti Piloten ging es im Hong Kong ePrix
weit nach vorn – und beide überzeugten mit einem klugen
Energiemanagement. Félix da Costa erwischte einen guten Start und
machte mehrere Positionen gut. Als in der 18. Runde nach einem
Unfall von Nelson Piquet jun. (BR) das BMW i8 Safety Car auf die
Strecke kam, fuhr der Portugiese bereits auf der siebten Position.
Auf diesem Platz reihte sich Félix da Costa auch nach seinem
Boxenstopp sieben Umläufe später wieder ein. Bis zum Rennende
überholte der MS Amlin Andretti Fahrer zwei weitere Piloten und
wurde Fünfter. 

Frijns zeigte nach dem Pech im Qualifying ebenfalls ein
starkes Rennen: Er war der letzte Fahrer im Feld, der in der 26.
Runde die Box ansteuerte – und das als Führender. Schließlich fuhr
der Niederländer als Zehnter wieder auf den engen Stadtkurs,
kämpfte sich anschließend weiter nach vorn und sah schließlich als
Sechster die Zielflagge. Der Sieg beim Saisonauftakt ging an den
amtierenden Champion Sébastien Buemi (CH).

Die Reaktionen

 

António Félix da Costa, MS Amlin Andretti: „Ich
hatte im Qualifying ehrlich gesagt keine besonders gute Runde. Im
Rennen lief es dann aber umso besser. Man weiß zum Saisonstart
nie, wo man steht. Aber mit den Plätzen fünf und sechs können wir
absolut zufrieden sein. Das Rennen war aufregend, ich habe einige
gute Überholmanöver gezeigt. Auf diesem Ergebnis können wir aufbauen.“

Robin Frijns, MS Amlin Andretti: „Wow, mit diesem
Resultat hätte ich natürlich niemals gerechnet. Ich hatte im
Qualifying einen heftigen Unfall. Und unsere Mannschaft hat innerhalb
von zwei Stunden ein vollkommen neues Auto aufgebaut. Ich bin sehr
stolz auf die Crew. Hongkong jetzt doch noch als Sechster zu
verlassen, das ist fantastisch.“ 

Die BMW i Fahrzeugflotte

Auch in Saison 3 der FIA Formula E Championship ist BMW i der
„Official Vehicle Partner“. Weiterhin ist der BMW i8
(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen
kombiniert: 49 g/km) als leistungsstarkes und effizientes Safety
Car auf den Strecken im Formel E Kalender unterwegs. Dasselbe gilt
für den BMW i3 (Energieverbrauch kombiniert: 12,9 kWh;
CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) als „Medical Car“ und „Race
Director Car“ sowie für den BMW X5 xDrive40e (Kraftstoffverbrauch
kombiniert: 3,4 – 3,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 78 – 77
g/km; Werte im EU-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat)
in seiner Funktion als „Rescue Car“ bzw. „Extrication Car“.

Der Ausblick

Am 12. November 2016 steht das zweite Rennen der FIA Formula E
Championship auf dem Programm: der Marrakech ePrix in der
marokkanischen Metropole.

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →