Neues BMW Group Verteilzentrum und Ersatzteillager in Wallersdorf offiziell eingeweiht.

By   /  October 12, 2016  /  Comments Off on Neues BMW Group Verteilzentrum und Ersatzteillager in Wallersdorf offiziell eingeweiht.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Neues BMW Group Verteilzentrum und Ersatzteillager in Wallersdorf offiziell eingeweiht.

Wallersdorf / Dingolfing. Kunden in aller Welt werden
künftig auch von Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) aus mit
Original BMW und MINI Ersatzteilen und Zubehör beliefert. Im Beisein
des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Vertretern der
örtlichen Politik, dem Vorstand für Produktion der BMW AG Oliver Zipse
sowie führenden Repräsentanten der beteiligten Unternehmen ist heute
das neue BMW Group Verteilzentrum und Ersatzteillager in der
niederbayerischen Marktgemeinde offiziell eingeweiht worden.
Ministerpräsident Seehofer zum neuen logistischen Drehkreuz in
Wallersdorf: „200 Millionen Euro für langfristig bis zu 2.000
Arbeitsplätze auf über 200.000 Quadratmetern sind ein wuchtiges
Bekenntnis zum Standort Bayern von allen Beteiligten. Mit Stolz können
wir sagen, nach 100 Jahren BMW in Bayern und bald 50 Jahren BMW in
Niederbayern geht die weiß-blaue Erfolgsgeschichte weiter. Die
Strukturpolitik der Bayerischen Staatsregierung und die Stärkung des
ländlichen Raumes zahlen sich aus. BMW ist ein verlässlicher Partner
auch in der Fläche und leistet wichtige wirtschaftliche Impulse für
die Region. So bringen wir gemeinsam Arbeit zu den Menschen. BMW ist
und bleibt ein Weltkonzern mit bayerischer Seele.“
Der Investor und Projektentwickler DIBAG Industriebau AG, der den
Gebäudekomplex an der Autobahn A92 binnen zwölf Monaten Bauzeit
erstellt hat, übergab im Rahmen der Veranstaltung vor rund 500 Gästen
symbolisch die Schlüssel an die BMW Group und die mit dem operativen
Betrieb des Standorts betrauten Logistikdienstleister Kühne + Nagel
und IMPERIAL Logistics International. In den nächsten Wochen werden
die Mitarbeiter das Verteilzentrum und Lager sukzessive mit
Ersatzteilen füllen. Ab 1. Dezember 2016 sollen die ersten
Wareneingänge im neuen Verteilzentrum abgewickelt werden. Auch die
ersten Auslieferungen von Ersatzteilen an die regionalen Zwischenlager
in den Märkten – und damit an BMW und MINI Händler und Kunden weltweit
– sollen noch in diesem Jahr erfolgen.
BMW Group Produktionsvorstand Oliver Zipse sagte bei der
Einweihungsfeier: „Mit dem neuen Teilelager in Wallersdorf macht sich
die BMW Group fit für die Zukunft und bereitet sich auf weiteres
Wachstum im Aftersales-Geschäft vor. Der heutige Tag ist ein wichtiger
Meilenstein in der Neuausrichtung unserer zentralen
Aftersales-Logistik. Unser oberstes Ziel ist es, kundenorientiert zu
handeln und den Premium-Anspruch unserer Marken auch im Service
einzulösen. Das Lager in Wallersdorf wird uns dabei helfen, unsere
über 20 Millionen BMW und MINI Kunden in aller Welt mobil zu halten
und sie noch schneller und effizienter mit Ersatzteilen zu versorgen.“
Der neue, insgesamt 235.000 qm große Lagerkomplex in Wallersdorf ist
künftig der größte Einzelstandort der BMW Group Aftersales-Logistik.
Er bildet zusammen mit dem im Juli in Betrieb genommenen, rund 144.000
qm großen Lager in Bruckberg bei Landshut sowie dem Dynamikzentrum in
Dingolfing die sogenannte Zentrale Teileauslieferung (ZTA) der BMW
Group – das Weltersatzteillager des Konzerns. Die drei Standorte sind
der Werksgruppe Dingolfing zugeordnet und halten im Verbund das
gesamte Teile- und Zubehörsortiment der BMW Group mit über 300.000
Sachnummern vor.
Niederbayern wird mit den neuen Lagern in seiner Rolle als Herz des
BMW Group Teilevertriebs deutlich gestärkt, wie Niklas Wagner, der
Leiter des Aftersales-Geschäfts der BMW Group betonte. Ausschlaggebend
für die Entscheidung, neue Teilelager in Bruckberg und Wallersdorf
anzusiedeln, seien die exzellente infrastrukturelle Anbindung beider
Standorte an Straße, Schiene und Flughafen sowie die Nähe zum
Dynamikzentrum und dem ostbayerischen Werkedreieck Dingolfing,
Landshut und Regensburg gewesen.
Bei der Neustrukturierung der Zentralen Teileauslieferung (ZTA) der
BMW Group, in deren Zuge die Neubauten in Bruckberg und Wallersdorf
entstanden, handelt es sich um eines der größten Lager- und
Logistikprojekte in Europa. „Im Kern geht es dabei um eine
Konsolidierung der Lagerstrukturen und eine Erweiterung unserer
Kapazitäten. Verbunden mit einer Umstellung der Lagersystematik auf
eine Lagerung der Teile nach Zugriffshäufigkeit statt Teilegröße
können wir so künftig unsere Kunden noch effizienter und schneller
versorgen“, so Wagner.
Während im Teilelager Bruckberg ein besonders breites, aber selten
nachgefragtes Teilespektrum vorgehalten wird, hat der neue Standort in
Wallersdorf innerhalb des ZTA-Verbundes eine doppelte Funktion. Er ist
erstens zentraler Wareneingang. Das heißt, über das neue 49.000 qm
große Verteilzentrum in Wallersdorf werden fast alle von Lieferanten
ankommenden Ersatz- und Zubehörteile angeliefert und auf die anderen
Lagerstandorte verteilt. Zweitens ist Wallersdorf ein rund 178.000 qm
großes Lager für großvolumige und besonders häufig nachgefragte Teile.
Mit rund 3.500 verschiedenen eingelagerten Ersatzteilnummern lagert
hier nur etwas mehr als ein Prozent aller Sachnummern – aber eben die
gängigsten im Sortiment. So werden hier beispielsweise häufig
benötigte Verschleißteile wie Ölfilter oder Bremsscheiben in hoher
Stückzahl vorgehalten.
Realisiert wurde die Logistikimmobilie in Wallersdorf in den
vergangenen Monaten von der Münchner Projektentwicklungsgesellschaft
DIBAG Industriebau AG. Sie hat am Standort Wallersdorf für das Projekt
rund 200 Millionen Euro investiert, wie Vorstandsvorsitzender Alfons
Doblinger betonte. Der Gebäudekomplex an der A92 wurde nach den Bau-
und Nachhaltigkeitsvorgaben der BMW Group umgesetzt, die die
Räumlichkeiten seit Oktober angemietet hat. Er umfasst eine
Gesamtfläche von rund 235.000 qm. Dies entspricht etwa 30
Fußballfeldern. 49.000 qm entfallen auf das Verteilzentrum, 178.000 qm
auf das Lager. Mit Blick auf die vergleichsweise kurze Bauzeit von
etwa zwölf Monaten von Oktober 2015 bis Oktober 2016 sagte Alfons
Doblinger: „Wir freuen uns, dass wir ein Projekt dieser Größenordnung
für die BMW Group realisieren durften. Und wir sind stolz darauf, dass
wir das Gebäude nunmehr dank der guten Zusammenarbeit aller Gewerke
und der Unterstützung von Behörden und aller politischer Ebenen
pünktlich und gemäß aller Vorgaben übergeben können.“
Zwar wird die BMW Group mit rund 60-80 eigenen Mitarbeitern vor Ort
in Wallersdorf sein. Den operativen Betrieb von Verteilzentrum und
Lager übernehmen allerdings zwei spezialisierte
Logistik-Dienstleister. Die Firma Kühne + Nagel, die bereits das Lager
in Bruckberg bewirtschaftet und insgesamt mit rund 1.500 Mitarbeitern
verschiedenste Aufgabe in der BMW Group Ersatzteillogistik erfüllt,
wird das Verteilzentrum betreiben. Ab Dezember übernehmen rund 450
Mitarbeiter Aufgaben wie den administrativen und physischen
Wareneingang, die Vorverpackung, die Administration von Packmitteln
und Leergut sowie die Verladung für den Shuttle-Verkehr an sämtliche
Außenlager. „Die Kontraktlogistik für die Automobilindustrie ist
global ein strategisches Geschäftsfeld von Kühne + Nagel. Wir bieten
unseren Kunden auf ihre Anforderungen zugeschnittene
branchenspezifische Lösungen an. Unser Portfolio deckt alle Stufen der
Supply Chain ab. Wir freuen uns, dass wir unserem langjährigen Kunden
BMW Group unsere Kompetenz in der Ersatzteillogistik an einem weiteren
Standort zur Verfügung stellen können“, betont Gianfranco Sgro, für
die Kontraktlogistik verantwortliches Mitglied der Geschäftsleitung
der Kühne + Nagel International AG.
Mit der Bewirtschaftung des Lagers in Wallersdorf ist die in Duisburg
ansässige IMPERIAL Logistics International beauftragt. Sie ist seit
vielen Jahren Partner der BMW Group im Bereich der
Zwischenwerkslogistik und bringt ebenso viel Erfahrung im Bereich der
Automobil- und Ersatzteillogistik ein. Rund 600 Mitarbeiter, die
aktuell gerade rekrutiert und geschult werden, kümmern sich ab
Dezember im Lager um die Prozesse Wareneingang, Lagerung,
Kommissionierung Verpackung und Warenausgang und sorgen dafür, dass
die kontinentalen und regionalen Distributionszentren der BMW Group in
aller Welt mit Ersatz- und Zubehörteilen aus Wallersdorf versorgt
werden. Carsten Taucke, der CEO von IMPERIAL Logistics International:
„Wir freuen uns sehr, dass unser langjähriger Kunde BMW erneut auf
unsere Expertise setzt. Im Projekt ZTA führen wir unser Know-how in
den Bereichen der Automobil- und Ersatzteillogistik gezielt zusammen.“

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.
Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com

Die DIBAG Industriebau AG
Die DIBAG Industriebau AG ist eine deutschlandweit tätige
Immobiliengesellschaft. Das Unternehmen plant und realisiert den Bau
von Gewerbe- und Industrieprojekten, Verwaltungsgebäuden,
Einkaufszentren, Wohngebäuden und Sondergebäuden mit dem Ziel,
Ökonomie, Funktionalität und zeitgemäße Architektur miteinander zu
vereinen. Als Projektentwicklungs- und Bauträgergesellschaft
realisiert die DIBAG komplexe Planungs- und Bauvorhaben – von der
Grundstücksakquisition über städtebauliche Planung,
Standortentwicklung bis hin zur Erschließung und Realisierung von
Büro-, Wohn- und Gewerbebauten sowie deren Vermietung.
Die DIBAG Industriebau AG ist ein Unternehmen der Doblinger
Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in München. Die Unternehmensgruppe
beschäftigt im Immobilienbereich ca. 650 Mitarbeiter mit einem Umsatz
von ca. 500 Mio. € jährlich.
www.dibag.de

Kühne + Nagel
Mit mehr als 68.000 Mitarbeitern an mehr als 1.200 Standorten in über
100 Ländern zählt Kühne + Nagel zu den global führenden
Logistikdienstleistern. Schwerpunkte liegen in den Bereichen See- und
Luftfracht, Kontraktlogistik und Landverkehre mit klarer Ausrichtung
auf wertschöpfungsintensive Bereiche wie informatikgestützte
integrierte Logistik-Angebote.

 

IMPERIAL Logistics International B.V. & Co.
KG
Als eine 100-prozentige Tochter der südafrikanischen IMPERIAL
Holdings Limited ist die IMPERIAL Logistics International B.V. &
Co. KG für die Koordination und Steuerung aller internationalen
Logistikgeschäfte der IMPERIAL Holdings Limited außerhalb von Afrika
verantwortlich. Das Dienstleistungsportfolio von IMPERIAL Logistics
International mit Hauptsitz in Duisburg ist in zwei Divisionen
gebündelt: In der Division IMPERIAL Transport Solutions fasst der
Konzern die Transportdienstleistungen in den Bereichen Shipping, Road
und Express Freight zusammen. Die Division IMPERIAL Supply Chain
Solutions umfasst alle Dienstleistungen in den Bereichen Contract
Logistics, Contract Manufacturing und Warehousing für die Branchen
Automotive, Industrial, Retail & Consumer Goods sowie Chemicals.
Auch außerhalb der reinen Logistikdienstleistung hat sich IMPERIAL
Logistics International als Prozessberater für Dritte, Flottenmanager
externer Pkw-Flotten sowie Anbieter branchenaffiner
Versicherungsservices etabliert. Mit 8300 Mitarbeitern erwirtschaftet
IMPERIAL Logistics International einen Umsatz von 1,4 Mrd. Euro an 170 Standorten.

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →