ILÜ 2016: Spezialisten wirken gemeinsam

By   /  October 14, 2016  /  Comments Off on ILÜ 2016: Spezialisten wirken gemeinsam

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundesministerium Der Verteidigung –

Headline: ILÜ 2016: Spezialisten wirken gemeinsam

Bergen, Niedersachsen, 13.10.2016.Container werden aufgebaut, ein Feldtanklager befüllt, Fahrzeuge abgeschleppt und repariert: Eine Voraussetzung für die erfolgreiche Operationsführung der Heeresverbände ist die logistische Basis vor Ort. Spezialpioniere und Logistiker arbeiten Hand in Hand. In kürzester Zeit errichten sie Feld- und Tanklager, sorgen für Nachschub und die Instandsetzung von Fahrzeugen.

Das auf dem Truppenübungsplatz Bergen gebaute Feldlager vermittelt einen realistischen Eindruck vom Einsatz. Hier sieht man, wie es läuft: Nachschub, Instandsetzung, Umschlag – das gesamte Aufgabenspektrum stellen die Soldatinnen und Soldaten des Spezialpionierregiments 164 aus Husum und des Delmenhorster Logistikbataillons 161 dar.Spezialpioniere sind verantwortlich für die Unterbringung und die Versorgung mit Energie und Kraftstoff. Wohn-, Büro- und Sanitärcontainer sowie Typ II Zelte sind dafür aufgebaut. Zur Deckung des Energiebedarfs kommen Stromerzeugeraggregate zum Einsatz. Dort sind wieder die Logistiker vertreten. Sie sind im so entstehenden Camp für Transport, Umschlag, Instandsetzung, Bergekräfte und Feldpost zuständig. Beeindruckend ist der Reach Stacker „Orion 5“, ein Containerstapler mit hydraulischem Greifarm. Er stemmt mit 258 PS bis zu 24 Tonnen, ist in der Lage Container übereinander zu stapeln.Daneben verwenden die Spezialpionieren insbesondere Baumaschinen wie Radlader, Planierraupen, Planierwalzen und schwere Kipper. Bagger und verschiedene Kräne kommen zum Einsatz. nach obenPriorität: SchutzDie Logistiker setzen während der Informationslehrübung im Schwerpunkt geschützte Radfahrzeuge wie Dingos, Eagle V und LKW vom Typ Multi mit Fahrzeugschutzausstattung ein. Straßentankwagen, Berge- und Umschlaggeräte sind ebenfalls im Einsatz.Highlight ist das schwere, geschütztes Berge- und Abschleppfahrzeug Bison. Das geländegängige, geschützte Fahrzeug mit vier Achsen dient dem Abschub von im Einsatz liegengebliebenen, schweren, geschützten Radfahrzeugen. Das Berge- und Abschleppfahrzeug kann den Transportpanzer Fuchs und den gepanzerten Transportkraftfahrzeug (GTK) Boxer an den Haken nehmen. (Quelle: Bundeswehr/Kazda)Größere Abbildung anzeigenDen Beobachtern an der Station werden anschauliche Bilder gestellt, die komplexe Zusammenhänge in einem Feldlager erklären. Die zukünftigen Truppenführer lernen so die Fähigkeiten im Bereich Unterbringung, Versorgung, Schutz und Betreuung im Einsatz kennen und können sich in künftigen Entscheidungen auf die hier gemachten Erfahrungen stützen.Im gemeinsamen Zusammenspiel der beiden Streitkräftebasis-Verbände miteinander sowie mit weiteren Truppenteilen aller Teilstreitkräfte der Übung stehen der Transport, Umschlag, Instandsetzung und Abschub im Mittelpunkt. nach oben

    Print       Email

You might also like...

Das erste BMW 2er Gran Coupé: finale Erprobungsphase in außergewöhnlichem Design.

Read More →