Europäischen Dialog zur Zukunft der Werkstätten für behinderte Menschen fortsetzen

By   /  October 19, 2016  /  Comments Off on Europäischen Dialog zur Zukunft der Werkstätten für behinderte Menschen fortsetzen

    Print       Email

MIL OSI – Source: CDU CSU –

Headline: Europäischen Dialog zur Zukunft der Werkstätten für behinderte Menschen fortsetzen

Straßburger Kreis tagte bei UnionsfraktionGemeinsam mit dem Straßburger Kreis hat die Unionsfraktion am Montag ein europäisches Fachgespräch zur Zukunft der Arbeit für Menschen mit Behinderungen in Werkstätten veranstaltet. Dazu erklärt der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer:„Menschen mit Behinderungen haben vielfältige Talente. Deswegen brauchen sie verschiedene Arbeitsmodelle, in denen sie ihre Fähigkeiten ausschöpfen können. Mit dem Ausbau von Integrationsbetrieben und neuen Instrumenten wie dem ‘Budget für Arbeit’ soll dies in Deutschland künftig besser gelingen. Auch die Werkstätten selbst gehen neue Wege: Sie gründen eigene Integrationsbetriebe, schaffen Außenarbeitsplätze in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes oder organisieren sich als ‘virtuelle’ Werkstätten. Wie Arbeit für Menschen mit Behinderungen in anderen europäischen Ländern organisiert wird, haben die Vertreterinnen und Vertreter des Straßburger Kreises aus Luxemburg, Frankreich, Portugal, Spanien und Österreich eindrucksvoll geschildert. Deutlich wurde, dass in allen Ländern weiterhin Bedarf an geschützten Arbeitsplätzen besteht. Statt Menschen mit Behinderungen einzustellen, wählen die meisten Unternehmen den Weg der Ausgleichsabgabe, etwa in Frankreich. Luxemburg hingegen hat ein Anreizsystem für Arbeitgeber entwickelt und setzt damit auf Belohnung statt auf Strafzahlungen. 
Wie in Deutschland sind psychische Erkrankungen auch in den anderen Ländern auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen werden in der Folge dauerhaft erwerbsunfähig, was die Beschäftigungssysteme für behinderte Menschen vor neue Herausforderungen stellt. Ein fortlaufender europäischer Dialog ist aus Sicht der Unionsfraktion sinnvoll, um gemeinsam über Lösungen zu beraten.
Zentrale Unterschiede bestehen bei den Regelungen zur Entlohnung sowie zur Mitbestimmung in Werkstätten. Der Straßburger Kreis will ein europäisches Netzwerk für Werkstattbeschäftigte aufbauen. Dieses Vorhaben wird die Unionsfraktion aktiv unterstützen.“
Mehr zu: 

Links

    Print       Email

You might also like...

DFG und Fraunhofer fördern erste trilaterale Projekte zum Erkenntnistransfer in die Anwendung

Read More →