Ein Internetpranger hat mit Verbraucheraufklärung nichts zu tun

By   /  October 22, 2016  /  Comments Off on Ein Internetpranger hat mit Verbraucheraufklärung nichts zu tun

    Print       Email

MIL OSI – Source: CDU CSU –

Headline: Ein Internetpranger hat mit Verbraucheraufklärung nichts zu tun

Öffentlich geförderte Portale bieten gute Beratung und intensiven Meinungsaustausch Um die Informationsseite www.kostenfalle-zahn.de ist eine Diskussion in der Öffentlichkeit entbrannt. Dazu erklären die verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, und die Verbraucherschutzbeauftragte Mechthild Heil: Die Webseite www.kostenfalle-zahn.de  ist ein Angebot der Verbraucherzentrale NRW, zu finden auf einer Unterseite der Verbraucherzentrale.de-Homepage, einem gemeinschaftlichem Angebot der Verbraucherzentralen. Auch der Bund finanziert den Verbraucherzentrale NRW e.V. mit erheblichen Mitteln, damit er Verbraucher über Missstände aufklärt und berät. Mit ‚Kostenfalle Zahn‘ kommt die Verbraucherzentrale NRW diesem Auftrag aber nicht nach. Wir fordern den Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz daher auf, dafür zu sorgen, dass der mit Bundesmitteln ausgestattete Verein seinem Auftrag auch hier gerecht wird.Wir weisen auch darauf hin, dass es – im Gegensatz zur Seite ‚Kostenfalle Zahn‘– öffentlich geförderte Portale gibt, die gute Beratung und intensiven Meinungsaustausch anbieten.“
Hintergrund:
Auf www.kostenfalle-zahn.de werden Beschwerden von Patienten anonym und ohne Namen der behandelnden Zahnärzte veröffentlicht. Gegen diese Praxis hatte sich die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) gewandt, die selbst kostenfreie zahnärztliche Patientenberatung in Beratungsstellen aller Bundesländer anbietet. 
Mehr zu: 

Links

    Print       Email

You might also like...

Acht Medaillen am dritten Wettkampftag in Baku

Read More →