Programme: BMBF-Förderung zum Themenfeld “Zivile Sicherheit – Fragen der Migration” im Rahmen des Programms “Forschung für die zivile Sicherheit 2012 – 2017” der Bundesregierung

By   /  October 25, 2016  /  Comments Off on Programme: BMBF-Förderung zum Themenfeld “Zivile Sicherheit – Fragen der Migration” im Rahmen des Programms “Forschung für die zivile Sicherheit 2012 – 2017” der Bundesregierung

    Print       Email

MIL OSI – Source: TU Berlin –

Headline: Programme: BMBF-Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit – Fragen der Migration" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit 2012 – 2017" der Bundesregierung

Freitag, 21. Oktober 2016″Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) [fördert] Forschungsvorhaben zur Entwicklung von Technologien, die geeignet sind, sowohl den beteiligten staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren als auch der Bevölkerung und den Migrantinnen und Migranten als Hilfestellung zur Bewältigung der bestehenden und kommenden Herausforderungen zu dienen.
[…]
Gegenstand der Förderung
Gefördert werden interdisziplinäre Verbundprojekte, bestehend aus mehreren Projektpartnern, die mit ihren innovativen, technischen Lösungen dazu beitragen, Hilfestellungen für BOS, Kommunen, NGOs und andere beteiligte Organisationen sowie für die Bevölkerung und die Migrantinnen und Migranten zu geben. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, Migrationsbewegungen besser zu verstehen sowie die Lagedarstellung, das Migrationsmanagement und die Integration der Migrantinnen und Migranten zu optimieren. Dabei sollen die Projektideen ihren Fokus auf die Betrachtung von großen Menschengruppen legen. Isolierte Insellösungen sollen zugunsten ganzheitlicher Ansätze vermieden werden. Im Fokus der Bekanntmachung stehen folgende Aspekte und Forschungsthemen:Datenerhebung und -analyse sowie Simulation von Migrationsbewegungen zur Lagebilderfassung und -darstellung,Nutzbarmachung des bereits in den BOS und anderen Behörden vorhandenen Wissens (Wissensmanagements) zum Themenbereich Migration, einschließlich der Aufbereitung des Wissens zur Verbesserung der praktischen Arbeit,technische Hilfsmittel und Managementsysteme zur Verbesserung der Koordination und Zusammenarbeit zwischen der Bevölkerung, BOS, Kommunen und Migranten,inner- und zwischenbehördliche Maßnahmen zum Austausch relevanter Informationen für die Erstellung von Lagebildern,Management der Logistik zur Unterbringung und Verpflegung großer Personengruppen,Optimierung der Aufdeckung von Schleuserkriminalität durch mobile, nichtinvasive Untersuchungsmethoden im Schwerlastverkehr (zum Beispiel Infrarot-, Terahertz- und Röntgenrückstreutechnologie sowie deren Kombination),Erleichterung der Erfassung von in großer Zahl anfallenden, temporären Identifikationsdokumenten und deren ­Verifikationsprüfung im mobilen Einsatz,Erarbeitung von Methoden zur Erkennung von Migrationsbewegungen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge im mobilen Einsatz,Ermittlung des Herkunftsstaats, zum Beispiel über softwarebasierte (Sprach-) Analysen im mobilen Einsatz,Methoden zum Erkennen und Erfassen von nicht einheimischen Krankheiten und Infektionen sowie Aufbereitung der Daten für ein entsprechendes Lagebild,Methoden zur Vermeidung interethnischer wie auch interreligiöser Konflikte,neue Sicherheitskonzepte und Technologien für Wohnquartiere.[…]
Zuwendungsempfänger
Antragsberechtigt sind:Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen,Behörden und deren Forschungseinrichtungen sowie vergleichbare Institutionen,sowie Endnutzer im Sinne dieser Richtlinien:Behörden,Kommunen,Betreiber kritischer Infrastrukturen,Sicherheits- und Rettungskräfte (Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Katastrophenschutz usw.),Unternehmen der privaten Sicherheitswirtschaft.”[…]
Einreichungsfrist: 08.02.2017 (erste Stufe)
Hier finden Sie die vollständige Ausschreibung.
(Quelle: BMBF – Bekanntmachungen)

    Print       Email

You might also like...

Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

Read More →