Saisonfinale für die BMW S 1000 RR Piloten in der Superbike-Weltmeisterschaft und in Südafrika.

By   /  November 2, 2016  /  Comments Off on Saisonfinale für die BMW S 1000 RR Piloten in der Superbike-Weltmeisterschaft und in Südafrika.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Saisonfinale für die BMW S 1000 RR Piloten in der Superbike-Weltmeisterschaft und in Südafrika.

München (DE), 2. November 2016. In zwei für die BMW Motorrad Race
Trophy gewerteten Championaten wurde am vergangenen Wochenende das
Saisonfinale 2016 ausgetragen: In der MOTUL FIM
Superbike-Weltmeisterschaft (WorldSBK) wurden unter dem Flutlicht des
Losail International Circuit in Katar die letzten beiden Rennen des
Jahres gefahren. In Südafrika gingen die BMW S 1000 RR Fahrer in der
South African SuperGP Champions Trophy (RSA SBK) auf dem Red Star
Raceway zum letzten Mal in dieser Saison auf die Strecke. Mit ihren
Ergebnissen sammelten die Teilnehmer an der Race Trophy auch weitere
Punkte für die Wertung 2016 (vollständige Rangliste: siehe unten).

MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft in Doha, Katar.

Ein Kalender mit 13 Stationen führte die BMW S 1000 RR Racer und die
Experten von BMW Motorrad Motorsport in der MOTUL FIM
Superbike-Weltmeisterschaft (WorldSBK) in den vergangenen acht Monaten
rund um die Welt. Nun ging die Saison 2016 in der Wüste Katars zu
Ende: Am Wochenende wurde unter dem Flutlicht des Losail International
Circuit bei Doha das Saisonfinale ausgetragen. Die besten Ergebnisse
der BMW Piloten erzielte Jordi Torres (ES) aus dem Althea BMW Racing
Team. Er belegte in den beiden Rennen am Samstag- und Sonntagabend die
Positionen acht und sechs. In der Weltmeisterschafts-Gesamtwertung
sicherte sich Torres den sechsten Rang und beendete damit die Saison
als bester Pilot eines Privatteams hinter fünf Werksfahrern.

Raffaele De Rosa (IT), der in dieser Saison im FIM Superstock 1000
Cup (STK1000) zum Champion gekrönt wurde, bekam vom Althea BMW Racing
Team die Möglichkeit, in Katar mit einer Wildcard an den Start zu
gehen. Der Italiener kam auf den Positionen zwölf und neun ins Ziel.
Markus Reiterberger (DE / Althea BMW Racing Team) musste im ersten
Rennen aufgrund eines technischen Problems aufgeben, in Lauf zwei
belegte er den 15. Rang. Der australische Fahrer des Milwaukee BMW
Teams, Joshua Brookes, wurde im ersten Rennen 15., stürzte aber im
zweiten Lauf. Sein Teamkollege Karel Abraham (CZ) schied in beiden
Rennen vorzeitig aus.

South African SuperGP Champions Trophy auf dem Red Star
Raceway, Südafrika.

In der South African SuperGP Champions Trophy (RSA SBK) wurden am
Wochenende ebenfalls die letzten beiden Rennen ausgetragen. Schauplatz
für das Saisonfinale war der Red Star Raceway bei Delmas (ZA). Im
ersten Rennen war Ricky Lee Weare (ZA) als Zehnter der bestplatzierte
BMW S 1000 RR Pilot. In Lauf zwei sicherten sich zwei BMW Racer
Top-6-Resultate. Lance Isaacs (ZA / Lance Isaacs Racing), der nach
einem Sturz im Warm-up am Vormittag am ersten Rennen nicht teilnehmen
konnte, meldete sich mit einem starken vierten Platz zurück. David
McFadden wurde mit seiner RR Sechster.

BMW Motorrad Race Trophy 2016 – Aktueller Stand.

Stand: 2. November 2016

Pos.
Name (Nat.)
Rennserie/Klasse
Punkte1Jordan Szoke
(CA)CSBK410,002Vincent Lonbois
(BE)IRRC407,363Michal Prášek
(CZ)AARR STK395,604Sébastien Le Grelle
(BE)IRRC374,555Taylor Mackenzie
(GB)BSB STK360,826Kenny Foray
(FR)FSBK SBK344,047Maximilian Scheib
(CL)CEV343,098Michael Dunlop
(GB)BMW RRC332,309Pekka Päivärinta /
Kirsi Kainulainen (FI)SWC331,7010Benjamin Colliaux
(FR)FR EU329,3311Ian Hutchinson
(GB)BMW RRC327,5012Lukáš Pešek
(CZ)AARR SBK325,6013Florian
Brunet-Lugardon (FR)FR
EU318,2714Didier Grams
(DE)IRRC303,9115Raffaele De Rosa
(IT)STK1000270,57
16. Jan Bühn (DE/IDM STK/255,23), 17. Michael Rutter (GB/BSB
STK/251,27), 18. Danilo Lewis (BR/BRSBK/239,56), 19. Pepijn
Bijsterbosch (NL/IDM STK/239,23), 20. Joshua Elliott (GB/BSB
STK/232,18), 21. Matteo Ferrari (IT/CIV/214,00), 22. Ben Young
(GB/CSBK/211,71), 23. Lance Isaacs (ZA/RSA SBK/210,57), 24. Michel
Amalric (FR/FR EU/202,57), 25. Cyril Brunet-Lugardon (FR/FR
EU/198,62), 26. Michael Laverty (GB/BSB SBK/192,40), 27. Martin Choy
(BG/AARR SBK/189,20), 27. Christian Iddon (GB/BSB SBK/189,20), 29.
Michael Leon (CA/CSBK/186,00), 30. Jordi Torres (ES/WorldSBK/185,20),
31. Richard Cooper (GB/BSB SBK/183,60), 32. Stefan Kerschbaumer
(AT/EWC STK/180,62), 32. Bastien Mackels (BE/EWC STK/180,62), 32.
Dominik Vincon (DE/EWC STK/180,62), 35. Denni Schiavoni
(IT/CIV/172,40), 36. Mike Roscher/Anna Burkard (DE/SWC/167,26), 37.
Mathieu Gines (FR/IDM SBK/156,11), 38. Miloš Cihak (CZ/AARR
SBK/145,20), 39. Colin Butler (CA/MSC SBK/143,20), 40. Petr Bičiště
(CZ/IRRC/137,09), 41. Martin Tritscher (AT/AARR STK/135,60), 42. Marek
Hartl (CZ/AARR STK/132,00), 43. Adam Jenkinson (GB/BSB STK/125,09),
44. Marc Neumann (DE/IDM STK/121,38), 45. Hernani Teixeira (FR/FR
EU/117,85), 46. Madjid Idres (FR/FR EU/116,15), 47. Lee Jackson
(GB/BSB SBK/114,80), 47. David Datzer (DE/IRRC/107,09), 48. 49. Julien
Brun (FR/FR EU/101,38), 50. Léon Benichou (FR/FR EU/100,92), 51.
Nasarudin Mat Yusop (MY/MSC STK/99,60), 51. Joshua Brookes
(AU/WorldSBK/99,60), 53. Santiago Barragán (ES/CEV/99,49), 54. Luca
Vitali (IT/STK1000/98,50), 55. Markus Reiterberger
(DE/WorldSBK/98,00), 56. Chrissy Rouse (GB/BSB STK/97,45), 57. Marco
Nekvasil (AT/IDM STK/94,00), 58. Roberto Blazquez (ES/CEV/89,20), 59.
Hudson Kennaugh (ZA/BSB STK/88,00), 60. Garrick Vlok (ZA/RSA
SBK/87,71), 61. Arnaud Friedrich (DE/IDM STK/85,69), 62. Leon Jeacock
(GB/BSB STK/75,64), 63. Alex Olsen (GB/BSB STK/71,27), 64. Lee
Johnston (GB/BMW RRC/71,00), 65. David Bouvier (FR/FR EU/69,19), 66.
Daisaku Sakai (JP/MFJ/68,75), 67. Camille Hedelin (FR/EWC SBK/67,35),
68. Alastair Seeley (GB/BSB SBK/65,20), 69. Bertrand Boyer (FR/FR
EU/64,00), 70. Steve Rapp (US/AMA SBK/61,87), 71. Rob McNealy (GB/BSB
STK/59,45), 72. Karel Abraham (CZ/WorldSBK/58,80), 73. Manu Dagault
(FR/FR EU/57,23), 74. Maxime Bonnot (FR/FSBK SBK/56,00), 75. Clive
Rambure (FR/EWC SBK/54,53), 76. Björn Stuppi (DE/IDM STK/53,38), 77.
Jeremy Cook (US/AMA STK/52,53), 78. Shinya Takeishi (JP/MFJ/50,75),
79. Dominic Chang (SG/MSC STK/48,80), 80. Ronald Slamet (ZA/RSA
SBK/48,00), 80. Sam West (GB/BMW RRC/48,00), 82. Barry Teasdale
(GB/BSB STK/46,55), 83. Ricky Lee Weare (ZA/RSA SBK/46,29), 84. Jakub
Smrz (CZ/BSB SBK/44,00), 85. Yuta Kodama (JP/MFJ/40,75), 86. Martin
Jessopp (GB/BSB SBK/40,60), 87. Michal Šembera (CZ/AARR SBK/40,40),
88. Rene Skalicky (CZ/AARR STK/39,00), 89. Michal Bidas (CZ/AARR
STK/38,40), 90. Dominique Platet (FR/EWC SBK/37,59), 91. Michal Fojtik
(CZ/AARR STK/36,80), 92. John Krieger (ZA/RSA SBK/34,29), 93. Ben
Godfrey (GB/BSB STK/34,18), 94. Eric Vionnet (CH/STK1000/30,75), 95.
Davo Johnson (AU/BMW RRC/29,80), 96. Nicolas Senechal (FR/EWC
SBK/29,77), 97. Dominic Herbertson (GB/BMW RRC/28,00), 98. Evert
Stoffberg (ZA/RSA SBK/27,43), 99. Federico D’Annunzio
(IT/STK1000/26,75), 100. Etienne Nelson (ZA/RSA SBK/25,71), 101. Derek
McGee (IE/BMW RRC/22,40), 102. Heinrich Rheeder (ZA/RSA SBK/20,43),
103. Matthieu Lussiana (FR/WorldSBK/19,80), 104. Adrián Bonastre
(ES/CEV/19,00), 105. Justin Gillesen (ZA/RSA SBK/18,86), 106. Gauthier
Duwelz (BE/STK1000/17,25), 106. Lim Ho Gon (KR/MFJ/17,25), 108. Daniel
Cooper (GB/BMW RRC/16,00), 109. Janez Prosenik (SI/EWC SBK/15,65),
110. Michal Filla (CZ/IDM STK/15,54), 111. Pedro Rodriguez
(ES/CEV/12,60), 112. Sabine Holbrook (DE/AARR SBK/7,60), 113. Eric
Dagault (FR/FR EU/7,38), 114. Pierre Bezuidenhout (ZA/RSA SBK/6,57),
115. Thomas Toffel (CH/STK1000/5,75), 116. Jacques van Wyngaardt
(ZA/RSA SBK/5,71), 117. Pascal Meslet (FR/FR EU/4,92), 118. Valter
Patronen (FI/CEV/4,80), 119. Matej Smrz (BSB SBK/ 4,60), 120. Elwyn
Steenkamp (ZA/RSA SBK/1,14), 121. Christophe Costes (FR/FR EU/0,00),
121. Stefan Dolipski (DE/AMA STK/0,00), 121. Ryan Farquhar (GB/BMW
RRC/0,00), 121. Marcel Irnie (CA/CSBK/0,00), 121. Aaron League (US/BSB
STK/0,00), 121. Joan Sardanyons (ES/CEV/0,00), 121. Tomas Svitok
(SK/AARR STK/0,00)

    Print       Email

You might also like...

Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

Read More →