Der BMW i3 gewinnt nach dem „Grünen Lenkrad“ nun auch das „Goldene Lenkrad“ von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“.

By   /  November 9, 2016  /  Comments Off on Der BMW i3 gewinnt nach dem „Grünen Lenkrad“ nun auch das „Goldene Lenkrad“ von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Der BMW i3 gewinnt nach dem „Grünen Lenkrad“ nun auch das „Goldene Lenkrad“ von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“.

München. So sieht nachhaltiger Erfolg aus. Der BMW i3
gewinnt das „Goldene Lenkrad“ 2016 und ist damit das erste Modell, das
bei dem gemeinsam von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“ ausgerichteten
Wettbewerb bereits zum zweiten Mal für seine wegweisende Ökobilanz
ausgezeichnet wird. Das weltweit erste von Grund auf für rein
elektrische Mobilität konzipierte Premium-Automobil erhielt im Jahr
2013 noch vor seiner Markteinführung als „beste Umweltneuheit“ das
„Grüne Lenkrad“. Mittlerweile stellt der BMW i3 (Kraftstoffverbrauch
kombiniert: 0,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) seine
Qualitäten auch auf der Straße unter Beweis. Mit lokal emissionsfreier
Fahrfreude und hoher Effizienz beim Stromverbrauch, wegweisendem
Design und intelligenter Vernetzung überzeugte er nun auch die
Expertenjury bei ihren intensiven Praxistests. Sie kürte den BMW i3 in
der Kategorie „Alternative Antriebe“ zum Gewinner des „Goldenen
Lenkrads“ 2016, das gestern im Rahmen einer feierlichen Gala im Axel
Springer Verlagshaus in Berlin verliehen wurde.
Das „Goldene Lenkrad“ wurde erstmals im Jahr 1976 vergeben und gehört
europaweit zu den renommiertesten Auszeichnungen im Automobilbereich.
Bei der 41. Auflage des Wettbewerbs stellten sich zunächst 36 aktuelle
Modelle dem Votum der Leser in Deutschland und 20 weiteren
europäischen Ländern. Dabei wurde der BMW i3 in allen 21 Ländern zum
Sieger seiner Wertungsklasse gewählt. Anschließend wurden die
24 Favoriten des Publikums von einer aus Rennfahrern, Designern,
Technikern, Digital-Experten, Chefredakteuren, Prominenten und Lesern
zusammengesetzten Fachjury unter die Lupe genommen. Mit ausgiebigen
Testfahrten und detaillierten Vergleichen ermittelte das 57-köpfige,
international besetzte Gremium die Preisträger in den sechs
Wertungsklassen, zu denen erstmals auch die Kategorie „Alternative
Antriebe“ gehörte. Und auch hier setzte sich der BMW i3 klar durch.
Von fünf der sieben Expertengruppen erhielt er jeweils die höchste Punktzahl.
Der BMW i3 zeigt seit nunmehr drei Jahren auf öffentlichen Straßen in
aller Welt, wie rein elektrische und damit lokal emissionsfreie
Mobilität mit markentypischer Fahrfreude kombiniert wird. Seit seiner
Markteinführung ist der BMW i3 das weltweit erfolgreichste
Elektrofahrzeug im Premium-Kompaktsegment. In Norwegen beispielsweise
ist der BMW i3 seit 2015 das meistverkaufte Fahrzeug im gesamten BMW
Modellprogramm. In Deutschland beträgt sein Marktanteil im bisherigen
Verlauf des Jahres 20,2 Prozent. Global sind fast 85% aller BMW i3
Kunden neu bei BMW.
Die modellspezifischen Besonderheiten verbinden sich mit einer
ressourcenschonenden Materialauswahl und Produktionsweise zu einem
ganzheitlichen Konzept für Nachhaltigkeit, das bereits frühzeitig mit
dem „Grünen Lenkrad“ sowie mit zahlreichen weiteren Auszeichnungen
gewürdigt wurde und bis heute im Automobilbereich einzigartig ist. Der
BMW i3 war bei seiner Markteinführung das erste Fahrzeug mit einer vom
TÜV zertifizierten Ökobilanz, die um mindestens ein Drittel günstiger
ausfällt als bei Automobilen, die konventionell angetrieben und
produziert werden.
Genutzt wird das bei der Entwicklung von BMW i Automobilen gewonnene
Knowhow inzwischen auch für einen Technologie-Transfer zu den
Kernmarken der BMW Group. Deutlich macht dies neben dem Einsatz von
CFK in der Karosseriestruktur des neuen BMW 7er vor allem die
Integration von eDrive Technologie in die BMW iPerformance Modelle mit
Plug-in-Hybrid-Antrieb. Nach den bereits verfügbaren BMW iPerformance
Modellen des BMW 2er Active Tourer, der BMW 3er Limousine, des BMW X5
und der BMW 7er Reihe sowie dem exklusiv für den chinesischen
Automobilmarkt entwickelten BMW X1 xDrive25Le iPerformance kommt im
Frühjahr 2017 auch die neue BMW 5er Limousine mit
Plug-in-Hybrid-Antrieb auf den Markt. Im Sommer 2017 folgt das erste
Plug-in-Hybrid-Modell der Marke MINI.
Konsequenter Fortschritt auf dem Gebiet der eDrive Technologie
steigert auch die Attraktivität des BMW i3. Als BMW i3 (94 Ah) mit
erweiterter Batteriekapazität (Kraftstoffverbrauch kombiniert:
0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 12,6 kWh/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) erreicht er eine Reichweite von bis
zu 200 Kilometern unter Alltagsbedingungen beziehungsweise von bis zu
300 Kilometern im Normzyklus. Damit übertrifft er den weiterhin
verfügbaren BMW i3 (60 Ah) um mehr als 50 Prozent.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den
offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“
entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen
Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760
Ostfildern-Scharnhausen und unter
http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html
erhältlich ist. LeitfadenCO2 (PDF ‒ 2,7 MB)

    Print       Email

You might also like...

Gemeinsame Erklärung von Deutschland, Frankreich, Spanien und dem Vereinigte Königreich zu Abrissen palästinensischer Gebäude in Ost-Jerusalem

Read More →