Inlandsprogramme : Startups und Innnovation – Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Deutschland

By   /  November 17, 2016  /  Comments Off on Inlandsprogramme : Startups und Innnovation – Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Deutschland

    Print       Email

MIL OSI – Source: Konrad Adenauer Stiftung –

Headline: Inlandsprogramme : Startups und Innnovation – Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Deutschland

Die bereits 2012 vom Auslandsbüro Italien der Konrad-Adenauer-Stiftung ins Leben gerufene „Deutsch-Italienische Junge Gruppe“ stärkt das Netzwerk zwischen deutschen und italienischen Nachwuchskräften aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Durch den persönlichen Kontakt und die zweimal im Jahr stattfindenden Seminare zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen – abwechselnd in Deutschland und in Italien – soll das jeweilige Verständnis für gesellschaftspolitische Prozesse im europäischen Partnerland gefördert werden.

Nachdem im Frühjahr dieses Jahres bereits ein Seminar zu „Startups und Innnovation – Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Italien“ in Rom stattfand, traf sich die Gruppe nun vom 14.-15. November 2016 in Berlin, um diese Thematik aus deutscher Perspektive zu diskutieren. Gespräche führte die Gruppe u.a. mit dem Bundesverband Deutscher Startups e.V., der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU sowie den Wirtschaftsjunioren Deutschlands.

Im Wirtschaftsministerium wurden die Nachwuchskräfte über die Rahmenbedingungen für neue Unternehmungsgründungen in Deutschland und die Initiativen der Bundesregierung zur Förderung von Innovation informiert. Interessante Einblicke in die Finanzierung von Startups bot der Austausch mit dem KAS-Altstipendiaten Fabian J.G. Westerheide von Asgard Capital.

Wie die Kooperation zwischen einem etablierten Unternehmen und Startups erfolgreich für beide Seiten funktionieren kann, erfuhren die Teilnehmer im Rahmen des Besuchs der Bayer AG. Mit dem firmeneigenen Inkubator “CoLaborator” verschafft sich der große Pharmakonzern Zugang zu innovativen Ideen und stellt den Jungunternehmern wertvolle Infrastruktur zur Verfügung.

Begleitet wurde die Gruppe von der Leiterin des Auslandbüros Italien, Caroline Kanter.Verantwortlich für die Durchführung von Seiten des Teams Inlandsprogramme war Ingrid Garwels.

    Print       Email

You might also like...

„Wir müssen den Konflikt in Verhandlungen lösen“

Read More →