BMW Motorsport News – Ausgabe 44/16

By   /  November 20, 2016  /  Comments Off on BMW Motorsport News – Ausgabe 44/16

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 44/16

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in
unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und
Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die
Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für
Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die
Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf
dem Laufenden.

 

FIA GT World Cup: Starke Macau-Premiere für Catsburg.
Nicky Catsburg (NL) vom ROWE Racing Team hat beim FIA GT World Cup
auf dem legendären „Guia Circuit“ von Macau (CN) am Sonntag den
siebten Platz belegt. Auf derselben Position war er auch schon im
Qualifikationsrennen mit seinem BMW M6 GT3 ins Ziel gekommen.
Allerdings verlief der Rennsonntag in der ehemaligen portugiesischen
Kolonie für Catsburg und das Team alles andere als gewöhnlich. Nachdem
Ricky Capo (AU) mit dem BMW Z4 GT3 vom Team Modena Racing zu Beginn
des Rennens in die Streckenbegrenzung eingeschlagen war, folgte eine
lange Unterbrechung, in der die nötigen Reparaturarbeiten am „Guia
Circuit“ vorgenommen wurden. Capo hatte am Samstag den 16. Rang
belegt. Kurz nach dem Re-Start musste dann Audi-Pilot Laurens Vanthoor
(BE) eine Schrecksekunde überstehen, als er die Mauer touchierte, sein
Auto daraufhin in die Luft stieg und auf dem Dach wieder auf den
Asphalt zurückkehrte. Das Rennen wurde erneut abgebrochen – und der
Sieg ging dennoch an Vanthoor, da das Klassement der Runde vor dem
Abbruch gewertet wurde. „Das ganze Wochenende war einfach eine
unglaubliche Erfahrung“, sagte Catsburg, der zugleich Rang zwei in der
„Independence“-Wertung belegte. „Die Strecke ist einzigartig und
extrem schwierig. Das Team und ich waren zum ersten Mal hier, also war
es eine große Herausforderung. Wir wurden aber mit jeder Session
schneller. Das Hauptrennen lief dann einfach nur verrückt. Die
Hauptsache ist, dass Laurens nach seinem Unfall okay ist. Für uns war
das Rennen natürlich nicht sonderlich spannend, wir sind nur wenig
gefahren. Insgesamt war es eine sensationelle Erfahrung, hier im BMW
M6 GT3 mit Highspeed so nah an den Leitplanken unterwegs zu sein.“

FIA F3 World Cup: Traumhaftes Macau-Comeback für Félix da Costa.
Als Sieger des Macau Grand Prix von 2012 stand BMW Werksfahrer
António Félix da Costa bei seiner Rückkehr zum wichtigsten
Formel-3-Event des Jahres im besonderen Fokus – und der Portugiese
bewies einmal mehr, warum er zu den besten Racern weltweit gehört. Von
Beginn an kam er beim FIA F3 World Cup sehr gut mit dem
anspruchsvollen Stadtkurs von Macau (CN) zurecht, und wurde für seine
souveräne Vorstellung schon im turbulenten Qualifikationsrennen mit
dem Sieg belohnt. Am Sonntag verlor er den ersten Platz am Start
zunächst an Sérgio Sette Câmara (BR), holte sich die Führung aber im
Rennverlauf wieder zurück. Schließlich überquerte Félix da Costa zum
zweiten Mal nach seinem Triumph vor vier Jahren beim FIA F3 World Cup
als Sieger die Ziellinie. Auch BMW Werksfahrer Alexander Sims (GB) war
in Macau am Start und erreichte im Hauptrennen den zehnten Platz. BMW
Motorsport Junior Joel Eriksson (SE) kam nicht ins Ziel.

 

BMW Kundensport: Wittmann und Glock feiern Premiere in Bathurst.
DTM-Champion Marco Wittmann (DE) und sein BMW Markenkollege Timo
Glock (DE) gehen 2017 beim legendären 12-Stunden-Rennen von Bathurst
(AU) in Australien an den Start. Sie verstärken das BMW Team SRM, das
2016 mit dem BMW M6 GT3 die komplette Saison in der Australian GT
Championship absolviert hat. Wittmann wird sich am Steuer der
Startnummer 100 mit Teamchef Steve Richards (NZ) und dem noch
amtierenden V8-Supercars-Champion Mark Winterbottom (AU) abwechseln.
Glock bestreitet den Langstreckenklassiker im Schwesterauto mit der
Nummer 7. Ihm zur Seite stehen die australischen Motorsport-Legenden
Mark Skaife, Russell Ingall und Tony Longhurst (alle AU). Sowohl für
Wittmann als auch für Glock wird es der erste Auftritt auf dem Mount
Panorama Circuit (AU) sein. „Es ist extrem aufregend, bei den 12
Stunden von Bathurst zu starten“, sagt Wittmann. „Ich war bisher noch
nie in Australien, deshalb warten sehr viele neue Eindrücke auf mich,
auf die ich mich sehr freue. Die Strecke kenne ich bisher nur von der
Spielkonsole. Sie ist legendär und wird ganz sicher extrem viel Spaß
machen. Ich kann es kaum erwarten, dort meine ersten Runden im BMW M6
GT3 zu drehen.“ Glock ergänzt: „Es ist großartig, nach einigen Jahren
Pause wieder in Australien Rennen zu fahren. Ich liebe Land und Leute
und bin zu den Formel-1-Rennen immer eine Woche früher angereist, um
ein wenig Sightseeing zu machen. Der Australien-GP in Melbourne war
mein Lieblingsrennen. In Bathurst bin ich bisher noch nie gefahren,
aber der Kurs in den Blue Mountains ist legendär. Ich freue mich
riesig auf die Herausforderung und mein erstes Rennen im BMW M6 GT3.“

DTM: Wittmann trägt sich in gleich zwei „Goldene Bücher“ ein.
Große Ehre für Marco Wittmann: Einen Monat nach dem Gewinn seines
zweiten DTM-Titels wurde er am Montagabend im Rathaus von Fürth (DE)
für seine außergewöhnlichen Leistungen auf der Rennstrecke
ausgezeichnet. Beim Empfang im historischen Sitzungssaal trug sich
Wittmann ins „Goldene Buch“ von Fürth und in das seiner früheren
Heimatgemeinde Markt Erlbach (DE) ein. „Der Eintrag ins ,Goldene Buch’
ist eine große Ehre für mich“, sagte der DTM-Champion. „Unter allen
Pokalen und Auszeichnungen, die ich erhalten habe, ist dies natürlich
etwas ganz Besonderes. Es kommt nicht so oft vor, dass man sich in
gleich zwei ,Goldenen Büchern’ verewigt. Da ich sehr heimatverbunden
bin, bedeutet mir dieser Tag sehr viel.“

DTM: Der neue BMW M4 DTM sammelt weitere Testkilometer.
Die Vorbereitungen auf die DTM-Saison 2017 laufen weiter auf
Hochtouren. In dieser Woche war Portimão (PT) von Montag bis
Donnerstag der Schauplatz für den zweiten Test des BMW M4 DTM der
neuen Generation. Bereits Ende Oktober hatte das mit zahlreichen
2017er Komponenten ausgerüstete Fahrzeug in der „Motorsport Arena
Oschersleben“ (DE) erste Kilometer auf der Rennstrecke gesammelt. Für
BMW waren Augusto Farfus (BR) und Bruno Spengler (CA) auf der 4,692
Kilometer langen Strecke in Portugal im Einsatz. Gemeinsam spulten sie
414 Testrunden ab. Seinen nächsten Auftritt hat der BMW M4 DTM beim
DTM- und Young Driver Test in Jerez de la Frontera (ES) vom 29.
November bis 2. Dezember.

IWSC: BMW M6 GTLM und BMW M6 GT3 absolvieren Test in Daytona.
Auch die Saison 2017 der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
(IWSC) wirft ihre Schatten voraus. Auf dem „Daytona International
Speedway“ (US) stand am Dienstag und Mittwoch ein zweitägiger Test mit
dem BMW M6 GTLM im Kalender. Mit einem intensiven Programm bereitete
das BMW Team RLL das Fahrzeug auf den ersten Renneinsatz 2017, die 24
Stunden von Daytona (US), vor. Auch das Team von Turner Motorsport war
mit dem BMW M6 GT3 in Florida unterwegs

    Print       Email

You might also like...

Ausgabetermine für die Sammler- und Gedenkmünzen des Jahres 2020 abschließend festgelegt

Read More →