Die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Bärbel Kofler, zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

By   /  December 3, 2016  /  Comments Off on Die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Bärbel Kofler, zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

    Print       Email

MIL OSI – Source: Auswärtiges Amt –

Headline: Die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Bärbel Kofler, zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

Auch im Bereich der humanitären Hilfe legt Deutschland einen speziellen Fokus auf Menschen mit Behinderungen. Denn wir müssen sicherstellen, dass die Rechte aller Menschen, ob mit oder ohne Behinderungen, immer und überall – auch in bewaffneten Konflikten und Krisensituation – Beachtung finden.       Das Thema Inklusion in der humanitären Hilfe hat auf dem humanitären Weltgipfel in Istanbul viel Unterstützung erfahren: Die ‚Charta für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen‘ wurde offiziell verkündet und fand mit über 100 Unterzeichnern, darunter auch Deutschland, breite Zustimmung.           Aber es gilt, die Inklusion noch weiter zu verankern und die Belange von Menschen mit Behinderungen systematisch in allen Phasen humanitären Handelns zu berücksichtigen. Denn 75% der Menschen mit Behinderungen, die in Notsituationen leben, haben keinen ausreichenden Zugang zu Wasser, Nahrung, Gesundheit und Unterbringung!              Inklusion ist eine Querschnittsaufgabe und muss stets mitgedacht werden. Das Auswärtige Amt nimmt auch seine Partner, die die humanitäre Hilfe in den verschiedenen Ländern umsetzen, in die Pflicht, Inklusion strategisch mitzudenken.              Es gilt zuvorderst Barrieren abzubauen: also physischen Zugang, auch bei Verteilungen von Hilfsgütern sicherzustellen, aber auch verschiedene Medien der Kommunikation zu verwenden (Schrift & Audio, einfache Sprache, Bilder, Gebärdensprache), damit mehr Leute erreicht werden.      Außerdem bringen Menschen mit Behinderungen viele Kenntnisse mit, die sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, und die Menschen ohne Behinderungen nicht haben. Die humanitäre Hilfe muss es Menschen mit Behinderungen ermöglichen ihre Erfahrungen und Sichtweisen einzubringen.         Menschen mit Behinderungen steht ein Recht auf ein würdiges Leben mit Teilhabe an der Gesellschaft zu. Wir setzen uns selbstverständlich weiterhin gegen die bestehenden Stigmata und für den Schutz und die Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen weltweit ein.

    Print       Email

You might also like...

23. Juli 2019 | Verletzung der Meinungsfreiheit durch fälschliche Einordnung einer Äußerung als Schmähkritik

Read More →