Jordan Szoke aus Kanada gewinnt die BMW Motorrad Race Trophy 2016 – BMW Motorrad Motorsport Community trifft sich beim Season Finale in München.

By   /  December 10, 2016  /  Comments Off on Jordan Szoke aus Kanada gewinnt die BMW Motorrad Race Trophy 2016 – BMW Motorrad Motorsport Community trifft sich beim Season Finale in München.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Jordan Szoke aus Kanada gewinnt die BMW Motorrad Race Trophy 2016 – BMW Motorrad Motorsport Community trifft sich beim Season Finale in München.

München (DE), 9. Dezember 2016. Der Kanadier Jordan Szoke ist der
Gewinner der BMW Motorrad Race Trophy 2016. Der Fahrer des Mopar
Express Lane BMW Superbike Teams hat eine perfekte Saison in der
Canadian Superbike Championship (CSBK) abgeliefert, als er auf dem Weg
zur Titelverteidigung in dieser Serie in allen sieben Rennen die
Polepositions und die Siege holte. 2016 war die dritte Saison dieses
speziellen Kundenrennsport-Projektes. Die Zahl der Teilnehmer an der
BMW Motorrad Race Trophy ist in diesem Jahr weiter gestiegen. Nicht
weniger als 127 BMW Fahrer aus 25 verschiedenen Ländern und sechs
Kontinenten wurden gewertet. Sie fuhren für 83 verschiedene Teams in
27 einzelnen Meisterschaftsklassen. Die erfolgreichsten von ihnen
wurden am Freitag beim BMW Motorrad Motorsport Season Finale 2016 im
BMW Museum in München (DE) ausgezeichnet. Bei dieser Veranstaltung
traf sich die internationale BMW Motorrad Motorsport Familie, um das
Jahr 2016 zu verabschieden und bereits die Saison 2017 einzuläuten.

Einer der Höhepunkte des Abends war die Ehrung der bestplatzierten
Teilnehmer der BMW Motorrad Race Trophy 2016. Die besten 15 erhielten
Trophäen und Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro. Sieger
Szoke nahm einen Scheck über 20.000 Euro entgegen. In seiner
erfolgreichen Saison 2016 holte der 37 Jahre alte CSBK-Champion
insgesamt 450,00 Race Trophy Punkte, einschließlich der Bonuspunkte,
die alle Fahrer für Titel, Polepositions usw. erhalten.

„Der Sieger der BMW Motorrad Race Trophy zu sein, bedeutet mir
wirklich viel“, sagte Szoke. „Im vorigen Jahr stand ich schon als
Zweiter hier auf der Bühne, und es ist ein fantastisches Gefühl, jetzt
den ersten Platz geholt zu haben. Es macht mich sehr stolz, Kanada bei
diesem einzigartigen Wettbewerb erfolgreich zu vertreten. Die Race
Trophy hilft dabei, internationale Aufmerksamkeit auf unsere Serie zu
lenken, und zeigt auch, wie gut der Rennsport in Kanada ist. Die Race
Trophy ist ein großartiges Konzept, das uns BMW Fahrer auf der ganzen
Welt zusammenbringt. Es ist toll, ein Teil davon zu sein. Und diese
Extra-Unterstützung durch das Preisgeld und die Boni ist eine
wunderbare Hilfe für uns Fahrer.“

Platz zwei ging mit 447,36 Punkten an Vincent Lonbois (BE), den
2016er Champion der International Road Racing Championship (IRRC).
Dritter wurde Michal Prášek (CZ), Champion 2016 in der
Superstock-Klasse der Alpe Adria Road Racing Championship (AARR STK),
der auf 435,60 Punkte kam (vollständiges Endklassement: siehe unten).

„Wir sind sehr erfreut zu sehen, wie die große weltweite BMW Motorrad
Motorsport Familie hier in München zusammenkommt. Gratulation an
unsere erfolgreichen BMW Fahrer für die großartigen Ergebnisse, die
sie in dieser Saison erreicht haben. Sie haben bewiesen, dass die BMW
S 1000 RR einmal mehr in vielen Serien das Motorrad war, das es zu
schlagen galt“, sagte Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW
Motorrad. „Die Mitglieder der großen weltweiten BMW Motorrad
Motorsport Familie repräsentieren unsere Marke auf den Rennstrecken
rund um die Welt. Wir möchten ihnen danken für ihren Einsatz, ihre
Hingabe und ihren Enthusiasmus für BMW Motorrad.“

Faust ergänzte: „Als Hersteller hat die enge und starke Verbindung zu
unseren Privatfahrern für uns die höchste Priorität. Es war unser
Ziel, eine einzigartige weltweite und starke Gemeinschaft von
Motorrad-Rennfahrern zu schaffen. Mit unserem umfassenden
Kundensport-Programm – das weitreichende Unterstützung durch unsere
Experten von BMW Motorrad Motorsport und die BMW Motorrad Race Trophy
beinhaltet – haben wir dieses Ziel erreicht. Mehr und mehr Fahrer von
allen Kontinenten vertrauen auf die Stärken unserer BMW S 1000 RR und
auf unsere Unterstützung. Zudem wächst die Race Trophy von Jahr zu
Jahr. 2016 kann die BMW Motorrad Motorsport Familie nicht weniger als
neun Meisterschaftstitel feiern. Dazu gehören der historische
Titelgewinn in der FIM Sidecar World Championship und der vierte Titel
der BMW S 1000 RR im FIM Superstock 1000 Cup. Unsere Kundenteams haben
in Weltmeisterschaften sowie anderen internationalen und nationalen
Championaten in dieser Saison 89 Siege und 263 Podiumsplatzierungen
erreicht. Wir sind sehr stolz auf diese starke und erfolgreiche Renn-Familie.“

Um die Erfolge der BMW Privatfahrer zu würdigen, wurde innerhalb der
BMW Motorrad Race Trophy jeweils ein besonderer Bonus an Teams und
Fahrer vergeben, die Meisterschaften gewonnen haben. Jedes Team, das
in seiner individuellen Rennserie den Titel geholt hat, erhielt ein
Preisgeld von 7.500 Euro, 2.500 Euro gingen an den Fahrer. Neun BMW
Teams und Fahrer erhielten diesen Titel-Bonus beim BMW Motorrad
Motorsport Season Finale in München: Team Cherot Moto Sport und
Benjamin Colliaux (FR / French European Bikes Championship), Rohac and
Fejta Motoracing Team und Michal Prášek (CZ / Alpe Adria Road Racing
Championship Superstock-Klasse), IVR BMW Motorrad CSEU und Lukáš Pešek
(CZ / Alpe Adria Road Racing Championship Superbike-Klasse), Herpigny
Motors BMW Motorrad Belux und Vincent Lonbois (BE / International Road
Racing Championship), Tyco BMW Motorrad Racing und Ian Hutchinson (GB
/ BMW Combined Road Race Challenge), Mopar Express Lane BMW Superbike
Team und Jordan Szoke (CA / Canadian Superbike Championship),
Buildbase BMW Motorrad und Taylor Mackenzie (GB / British Superbike
Championship Superstock-Klasse), Althea BMW Racing Team und Raffaele
De Rosa (IT / FIM Superstock 1000 Cup) sowie 44-Racing mit Pekka
Päivärinta und Kirsi Kainulainen (FI / FIM Sidecar World Championship).

Zusätzlich war in dieser Saison der neue „Race Finisher Bonus“
eingeführt worden. Ein Bonus von 500 Euro ging an all jene Teilnehmer
der Race Trophy, die alle ausgeschriebenen Rennen ihrer jeweiligen
Meisterschafts-Klasse besser als auf dem letzten Platz beendet und
mehr als 100 Race Trophy Punkte gesammelt haben, ohne in den Top 15
der Race Trophy Wertung zu sein.

Die Einschreibung für die BMW Motorrad Race Trophy 2017 ist ab
Samstag, 10. Dezember 2016 möglich.

BMW Motorrad Race Trophy 2016 – Endstand.

Stand: 9. Dezember 2016

Pos.
Name (Nat.)
Rennserie/Klasse
Punkte1Jordan Szoke
(CA)CSBK450,002Vincent Lonbois
(BE)IRRC447,363Michal Prášek
(CZ)AARR STK435,604Taylor Mackenzie
(GB)BSB STK400,825Ian Hutchinson
(GB)BMW RRC383,306Maximilian Scheib
(CL)CEV376,177Sébastien Le Grelle
(BE)IRRC374,558Pekka Päivärinta /
Kirsi Kainulainen (FI)SWC371,709Benjamin Colliaux
(FR)FR EU369,3310Lukáš Pešek
(CZ)AARR SBK365,6011Kenny Foray
(FR)FSBK SBK344,0412Michael Dunlop
(GB)BMW RRC332,3013Florian
Brunet-Lugardon (FR)FR
EU318,2714Raffaele De Rosa
(IT)STK1000310,5715Didier Grams
(DE)IRRC303,91
16. Danilo Lewis (BR/BRSBK/285,50), 17. Jan Bühn (DE/IDM STK/255,23),
18. Michael Rutter (GB/BSB STK/251,27), 19. Pepijn Bijsterbosch
(NL/IDM STK/239,23), 20. Joshua Elliott (GB/BSB STK/232,18), 21. Colin
Butler (CA/MSC SBK/227,20), 22. Matteo Ferrari (IT/CIV/214,00), 23.
Ben Young (GB/CSBK/211,71), 24. Lance Isaacs (ZA/RSA SBK/210,57), 25.
Michel Amalric (FR/FR EU/202,57), 26. Cyril Brunet-Lugardon (FR/FR
EU/198,62), 27. Michael Laverty (GB/BSB SBK/192,40), 28. Martin Choy
(BG/AARR SBK/189,20), 28. Christian Iddon (GB/BSB SBK/189,20), 30.
Michael Leon (CA/CSBK/186,00), 31. Jordi Torres (ES/WorldSBK/185,20),
32. Richard Cooper (GB/BSB SBK/183,60), 33. Stefan Kerschbaumer
(AT/EWC STK/180,62), 33. Bastien Mackels (BE/EWC STK/180,62), 33.
Dominik Vincon (DE/EWC STK/180,62), 36. Denni Schiavoni
(IT/CIV/172,40), 37. Mike Roscher/Anna Burkard (DE/SWC/167,26), 38.
Nasarudin Mat Yusop (MY/MSC STK/159,60), 39. Mathieu Gines (FR/IDM
SBK/156,11), 40. Miloš Cihak (CZ/AARR SBK/145,20), 41. Petr Bičiště
(CZ/IRRC/137,09), 42. Martin Tritscher (AT/AARR STK/135,60), 43. Marek
Hartl (CZ/AARR STK/132,00), 44. Adam Jenkinson (GB/BSB STK/125,09),
45. Marc Neumann (DE/IDM STK/121,38), 46. Hernani Teixeira (FR/FR
EU/117,85), 47. Madjid Idres (FR/FR EU/116,15), 48. Lee Jackson
(GB/BSB SBK/114,80), 49. David Datzer (DE/IRRC/107,09), 50. Julien
Brun (FR/FR EU/101,38), 51. Léon Benichou (FR/FR EU/100,92), 52.
Joshua Brookes (AU/WorldSBK/99,60), 53. Santiago Barragán
(ES/CEV/99,49), 54. Luca Vitali (IT/STK1000/98,50), 55. Markus
Reiterberger (DE/WorldSBK/98,00), 56. Chrissy Rouse (GB/BSB
STK/97,45), 57. Marco Nekvasil (AT/IDM STK/94,00), 58. Dominic Chang
(SG/MSC STK/91,20), 59. Roberto Blazquez (ES/CEV/90,80), 60. Daisaku
Sakai (JP/MFJ/88,50), 61. Hudson Kennaugh (ZA/BSB STK/88,00), 62.
Garrick Vlok (ZA/RSA SBK/87,71), 63. Arnaud Friedrich (DE/IDM
STK/85,69), 64. Leon Jeacock (GB/BSB STK/75,64), 65. Alex Olsen
(GB/BSB STK/71,27), 66. Lee Johnston (GB/BMW RRC/71,00), 67. David
Bouvier (FR/FR EU/69,19), 68. Camille Hedelin (FR/EWC SBK/67,35), 69.
Alastair Seeley (GB/BSB SBK/65,20), 70. Bertrand Boyer (FR/FR
EU/64,00), 71. Steve Rapp (US/AMA SBK/61,87), 72. Rob McNealy (GB/BSB
STK/59,45), 73. Karel Abraham (CZ/WorldSBK/58,80), 74. Shinya Takeishi
(JP/MFJ/58,50), 75. Manu Dagault (FR/FR EU/57,23), 76. Maxime Bonnot
(FR/FSBK SBK/56,00), 77. Clive Rambure (FR/EWC SBK/54,53), 78. Sam
West (GB/BMW RRC/54,20), 79. Björn Stuppi (DE/IDM STK/53,38), 80.
Jeremy Cook (US/AMA STK/52,53), 81. Yuta Kodama (JP/MFJ/50,50), 82.
Ronald Slamet (ZA/RSA SBK/48,00), 83. Barry Teasdale (GB/BSB
STK/46,55), 84. Ricky Lee Weare (ZA/RSA SBK/46,29), 85. Jakub Smrz
(CZ/BSB SBK/44,00), 86. Martin Jessopp (GB/BSB SBK/40,60), 87. Michal
Šembera (CZ/AARR SBK/40,40), 88. Rene Skalicky (CZ/AARR STK/39,00),
89. Michal Bidas (CZ/AARR STK/38,40), 90. Dominique Platet (FR/EWC
SBK/37,59), 91. Michal Fojtik (CZ/AARR STK/36,80), 92. John Krieger
(ZA/RSA SBK/34,29), 93. Ben Godfrey (GB/BSB STK/34,18), 94. Eric
Vionnet (CH/STK1000/30,75), 95. Davo Johnson (AU/BMW RRC/29,80), 96.
Nicolas Senechal (FR/EWC SBK/29,77), 97. Dominic Herbertson (GB/BMW
RRC/28,00), 98. Evert Stoffberg (ZA/RSA SBK/27,43), 99. Federico
D’Annunzio (IT/STK1000/26,75), 100. Etienne Nelson (ZA/RSA SBK/25,71),
101. Daniel Cooper (GB/BMW RRC/25,60), 102. Derek McGee (IE/BMW
RRC/22,40), 103. Heinrich Rheeder (ZA/RSA SBK/20,43), 104. Matthieu
Lussiana (FR/WorldSBK/19,80), 105. Adrián Bonastre (ES/CEV/19,00),
106. Justin Gillesen (ZA/RSA SBK/18,86), 107. Gauthier Duwelz
(BE/STK1000/17,25), 107. Lim Ho Gon (KR/MFJ/17,25), 109. Janez
Prosenik (SI/EWC SBK/15,65), 110. Michal Filla (CZ/IDM STK/15,54),
111. Pedro Rodriguez (ES/CEV/12,60), 112. Sabine Holbrook (DE/AARR
SBK/7,60), 113. Eric Dagault (FR/FR EU/7,38), 114. Pierre Bezuidenhout
(ZA/RSA SBK/6,57), 115. Thomas Toffel (CH/STK1000/5,75), 116. Jacques
van Wyngaardt (ZA/RSA SBK/5,71), 117. Pascal Meslet (FR/FR EU/4,92),
118. Valter Patronen (FI/CEV/4,80), 119. Matej Smrz (BSB SBK/ 4,60),
120. Elwyn Steenkamp (ZA/RSA SBK/1,14), 121. Christophe Costes (FR/FR
EU/0,00), 121. Stefan Dolipski (DE/AMA STK/0,00), 121. Ryan Farquhar
(GB/BMW RRC/0,00), 121. Marcel Irnie (CA/CSBK/0,00), 121. Aaron League
(US/BSB STK/0,00), 121. Joan Sardanyons (ES/CEV/0,00), 121. Tomas
Svitok (SK/AARR STK/0,00)

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →