Rund um die Welt im Rennen um Siege und Titel: das BMW Motorsport Programm 2017 im Überblick.

By   /  December 10, 2016  /  Comments Off on Rund um die Welt im Rennen um Siege und Titel: das BMW Motorsport Programm 2017 im Überblick.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Rund um die Welt im Rennen um Siege und Titel: das BMW Motorsport Programm 2017 im Überblick.

München. Im Rahmen seiner traditionellen
Saisonabschluss-Veranstaltung in München (DE) hat BMW Motorsport am
Abend große Teile seines Fahreraufgebots 2017 präsentiert und die
einzelnen Programme in den unterschiedlichsten Disziplinen des
Rennsports genauer vorgestellt.

DTM – Konstanz im Cockpit.
In der DTM-Saison 2017 wird BMW Motorsport mit zwei Teams und sechs
Fahrern vertreten sein. Zum Einsatz kommt der neue BMW M4 DTM, der
aktuell im Rahmen eines umfangreichen Test- und Entwicklungsprogramms
auf die 18 Rennen vorbereitet wird. Am Steuer werden sechs
DTM-erfahrene BMW Werksfahrer sitzen. Als DTM-Titelverteidiger führt
Marco Wittmann (DE) das Aufgebot an. Neben ihm werden Tom Blomqvist
(GB), Augusto Farfus (BR), Timo Glock (DE), Maxime Martin (BE) und
Bruno Spengler (CA) um Punkte und Siege kämpfen. Insgesamt bringen es
die sechs BMW Piloten auf 399 DTM-Starts, 32 Siege und 34
Polepositions. In Spengler (2012) und Wittmann (2014 und 2016) hat BMW
Motorsport zwei DTM-Champions in seinen Reihen. Die drei BMW M4 DTM
von Wittmann, Glock und Farfus werden vom BMW Team RMG um Teamchef
Stefan Reinhold (DE) eingesetzt. Für das BMW Team RBM um Bart Mampaey
(BE) fahren 2017 Blomqvist, Martin und Spengler.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Unser
Fahreraufgebot gehört auch 2017 wieder zum Allerfeinsten, was die DTM
zu bieten hat. Natürlich wird Marco Wittmann als Champion der von
allen Gejagte sein. Aber auch unsere weiteren fünf Piloten haben
allesamt schon Siege errungen und ihre Klasse in der DTM unter Beweis
gestellt. Diese Konstanz im Cockpit wird uns guttun. Denn Erfahrung
ist in der DTM einfach extrem wichtig.“

IMSA WeatherTech SportsCar Championship – Neue Gesichter aus Europa.
Das BMW Team RLL wird auch 2017 wieder mit zwei BMW M6 GTLM in der
IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC) vertreten sein. Als
etatmäßige Einsatzpiloten aus den USA sind auch in der kommenden
Saison Bill Auberlen (US) und John Edwards (US) vorgesehen. Allerdings
erhalten die beiden jeweils einen neuen Teamkollegen aus Europa:
Auberlen wird 2017 an der Seite von Alexander Sims (GB) starten, der
in dieser Saison unter anderem beim Gesamtsieg vom ROWE Racing Team
mit dem BMW M6 GT3 beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps (BE)
geglänzt hatte. Im zweiten BMW M6 GTLM wird BMW Werksfahrer Martin
Tomczyk (DE) die Rennen der GTLM-Klasse gemeinsam mit Edwards
bestreiten. Bei den Langstreckenrennen im Kalender wird das Quartett
von den DTM-Piloten Augusto Farfus und Bruno Spengler sowie Kuno
Wittmer (CA) und Nick Catsburg (NL) verstärkt. Auberlen, Sims, Farfus
und Spengler sind zugleich jene Fahrer, die sich bei den 24 Stunden
von Daytona (US) am 28./29. Januar 2017 am Steuer des BMW M6 GTLM Art
Car, gestaltet vom US-amerikanischen Künstler John Baldessari,
abwechseln werden.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Vor uns
liegt eine spannende zweite Saison mit dem BMW M6 GTLM in Nordamerika.
Das Ziel lautet natürlich, den ersten Sieg mit diesem Fahrzeug
einzufahren. Der Einsatz des 19. BMW Art Car in Daytona ist gleich zu
Beginn des Jahres ein absolutes Highlight. Ich danke Dirk Werner und
Lucas Luhr für ihre Leistungen in der vergangenen Saison – und heiße
Alexander Sims und Martin Tomczyk herzlich willkommen. Ich bin
überzeugt, dass die beiden sich sehr schnell im BMW Team RLL
zurechtfinden und erfolgreich sein werden. Dirk wünsche ich bei seiner
neuen sportlichen Herausforderung viel Erfolg. Er hat uns seit 2010
mit seinem Speed, seiner Professionalität und vor allem mit seiner
Bodenständigkeit begeistert.“

GT- und Langstreckenrennen – Das nächste Kapitel einer Erfolgsstory.
2017 verstärkt das BMW Team Schnitzer das ohnehin schon starke
Aufgebot von BMW im internationalen GT- und Langstreckensport. Neben
ROWE Racing, den Siegern des 24-Stunden-Rennens in Spa-Francorchamps,
und Schubert Motorsport wird die Mannschaft um Teamchef Charly Lamm
(DE) unter anderem bei den 24 Stunden vom Nürburgring (DE) um den 20.
Gesamtsieg von BMW bei diesem Klassiker kämpfen. Außerdem ist der
Start des BMW Team Schnitzer mit dem BMW M6 GT3 im ADAC GT Masters
geplant. Traditionell werden die drei Teams auch bei vielen weiteren
GT-Events – etwa im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft
Nürburgring (VLN) oder der Blancpain GT Series – die BMW Farben
vertreten. Neben den in der DTM aktiven Werksfahrern wird beim
24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring unter anderem der ehemalige BMW
Motorsport Junior Jesse Krohn (FI) in einem BMW M6 GT3 antreten.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Der BMW
M6 GT3 hat 2016 ein rundum erfolgreiches Debüt gezeigt. In der
kommenden Saison peilen wir nun weitere Siege und Titel mit unserem
Top-Modell im Kundensport an. Die drei Teams ROWE Racing, Schubert
Motorsport sowie das BMW Team Schnitzer nehmen dabei eine besondere
Rolle ein und werden in verschiedenen Serien mit diesem Fahrzeug
antreten. Nach dem Sieg in Spa 2016 wollen wir nun auch auf der
Nordschleife unsere lange Erfolgsgeschichte fortschreiben. Was die
Teams und unsere Fahrer angeht, sind wir dafür in jedem Fall bestens gerüstet.“

BMW Kundensport – Bewährungsproben für den BMW M4 GT4.
Mit dem BMW M6 GT3 als Speerspitze in seiner Produktpalette für
private Teams und Fahrer bereitet BMW Motorsport 2017 auch die
Premiere eines neuen Herausforderers vor: des BMW M4 GT4. Mit diesem
Fahrzeug können Kunden ab 2018 bei Veranstaltungen rund um den Globus
kostengünstigen Rennsport auf höchstem Niveau betreiben. Im Verlauf
der Saison 2017 stehen zahlreiche Testeinsätze auf dem Programm, unter
anderem beim 24-Stunden-Rennen von Dubai (UA) im Januar. Zudem wird
das aktuelle Einsteigermodell BMW M235i Racing auch weiterhin von
Fahrern und Teams rund um die Welt eingesetzt, unter anderem in
eigenen BMW M235i Racing Cup Klassen in Deutschland, Belgien und
China. Insgesamt wurden knapp 170 Exemplare des BMW M235i Racing gefertigt.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Mit dem
BMW M6 GT3 haben unsere internationalen Kunden gleich im ersten Jahr
zahlreiche Triumphe gefeiert. So soll es 2017 weitergehen. Parallel
dazu läuft das umfangreiche Testprogramm mit dem BMW M4 GT4 weiter.
Wir werden das Fahrzeug auch schon im einen oder anderen Rennen in
Aktion sehen. 2018 treten dann unsere Privatteams mit dem neusten
Modell unserer Produktpalette an. Besonders freut mich, dass der BMW
M235i Racing auch weiterhin so beliebt ist. Die hohe Verbreitung
dieses Rennwagens sowie das positive Feedback unserer Kunden zeigt,
dass wir mit diesem Modell bei der Einführung 2014 voll ins Schwarze
getroffen haben.“

FIA Formula E Championship – Der Weg nach Montréal.
Mit zwei packenden Rennen in Hongkong (CN) und Marrakesch (MA) ist
das von BMW unterstützte MS Amlin Andretti Team in die FIA Formula E
Championship 2016/17 gestartet. BMW Werksfahrer António Félix da Costa
(PT) und Robin Frijns (NL) treten auf dem Weg zum Saisonfinale in
Montréal (CA) in einigen der aufregendsten Metropolen der Welt an,
darunter Buenos Aires (AR), Mexico City (MX), Paris (FR), Berlin (DE)
und New York (US). Im Verlauf des Jahres wird der Austausch zwischen
dem Team und den Ingenieuren von BMW Motorsport sukzessive
intensiviert. Geplant ist ein Werksengagement ab Saison 5 (2018/19).
Darüber hinaus ist BMW i als „Official Vehicle Partner“ prominent in
der Formel E vertreten und stellt unter anderem das Qualcomm BMW i8
Safety Car.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Die
ersten Rennen der Formel E seit Bekanntgabe unserer Partnerschaft mit
dem MS Amlin Andretti Team haben Lust auf mehr gemacht. Wir freuen uns
sehr darauf, wenn die Saison ab Februar 2017 wieder richtig Fahrt
aufnimmt. Es geht für uns vor allem darum, im Umfeld der Formel E
Erfahrungen zu sammeln. Der enge Austausch mit der Mannschaft von
Andretti Formula E ist dabei extrem wertvoll.“

FIA World Endurance Championship – Der Countdown läuft.
Nach der Ankündigung von BMW Motorsport Ende September, ab 2018 in
der FIA World Endurance Championship (WEC) anzutreten, stehen nun
einige weitere Eckdaten zu diesem Engagement fest. Als
Einsatzmannschaft soll das BMW Team MTEK in der kommenden Saison mit
einem umfangreichen Test- und Vorbereitungsprogramm im Hinblick auf
das folgende Jahr starten. Als Fahrer sind in dieser Phase Martin
Tomczyk, Alexander Sims und António Félix da Costa vorgesehen.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt sagt: „Der
Countdown für 2018 läuft. Im Verlauf der kommenden Saison werden wir
uns akribisch auf unseren Einstieg in die FIA WEC vorbereiten. Das BMW
Team MTEK steht dafür bereits in den Startlöchern und ist hoch motiviert.“

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →