BMW Group als Partner der dritten Ausgabe der Kochi-Muziris Biennale.BMW Art Talk zu „Die Kunst des Mäzenatentums“.

By   /  December 12, 2016  /  Comments Off on BMW Group als Partner der dritten Ausgabe der Kochi-Muziris Biennale.BMW Art Talk zu „Die Kunst des Mäzenatentums“.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Group als Partner der dritten Ausgabe der Kochi-Muziris Biennale.BMW Art Talk zu „Die Kunst des Mäzenatentums“.

München/Kochi. Die BMW Group, bereits Partner der
Kochi-Muziris Biennale (KMB) seit ihrer ersten Ausgabe im Jahr 2012,
freut sich die Verlängerung der Kooperation mit der Biennale für drei
weitere Ausgaben bekanntzugeben. Die diesjährige KMB findet vom
12.Dezember 2016 bis zum 29.März 2017 an
9 Veranstaltungsorten in Fort Kochi statt. In den kommenden Monaten
zeigt die KMB 112 Arbeiten von 97 Künstlern aus 36 Ländern. Auch in
diesem Jahr wird die einzigartige Tradition der Künstler-Kuratoren als
Leiter fortgesetzt: Kuratiert wird die aktuelle Biennale von dem
international renommierten Künstler Sudarshan Shetty. Er ist auch der
erste indische Künstler, der sich mit einem eigenen Projekt am
Rolls-Royce Art Programme beteiligt hat, dessen Ausstellung im
November in Mumbai stattfand.
Frank Schlöder, Präsident der BMW Group Indien: „Das kulturelle
Engagement der BMW Group Indien war von Anfang an integraler
Bestandteil derUnternehmenskultur. Als aktiver Partner fördert
BMW den kreativen Austausch zwischen Kulturen und Menschen sowie
innerhalb des Unternehmens. Seit dem Jahr 2012 hat BMW sein
Kulturengagement in Indien mithilfe der langfristigen Partnerschaft
der Kochi-Muziris Biennale erweitert und dazu beigetragen, dass sie zu
einer Weltklasse-Plattform für zeitgenössische Kunst wurde. Mit dieser
dritten Ausgabe der Kochi-Muziris Biennale können wir unser
kulturelles Engagement weiter ausbauen, indem die vielfältigen
künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten in den Projekten um das Thema
‚Forming in the pupil of an eye’ kreisen.

BMW Art Talk
Am Eröffnungstag, den 12. Dezember, findet um 9.00 Uhr ein BMW Art
Talk in Fort Kochi statt. Zum Thema „Die Kunst des Mäzenatentums“
werden sich vor Ort Feroze Gujral (Mäzen – Stiftung
Kochi Biennale, Philanthrop, Mitbegründer der Stiftung Gujral),
Dr.Venu V (IAS, Erster Sekretär, Kerala Tourismus,
Regierung von Kerala), Dayanita Singh (Fotograf) und
Dr.Thomas Girst (Leiter Kulturengagement BMW Group) austauschen.

Kochi-Muziris Biennale
Gegründet und kuratiert wurde die Kochi-Muziris Biennale von zwei
führenden indischen Künstlern, Bose Krishnamachari und Riyas Komu. Die
KMB ist ein Projekt zur Förderung und Bildung des künstlerischen
Ausdrucks und dessen gesellschaftlicher Bedeutung. Darüber hinaus soll
mit der KMB nicht nur eine Plattform für zeitgenössische Kunst in
Indien, sondern auch eine Plattform für gesellschaftlichen Wandel
etabliert werden. Weiterhin sieht die Stiftung Kochi Biennale ihre
Aufgabe darin, als Katalysator für Themen wie Nachhaltigkeit und
städtische Entwicklung zu dienen.

Sudarshan Shetty
Shettys künstlerisches Werk hat sich im Laufe der vergangenen dreißig
Jahre von der Malerei zu einer Kunstpraxis entwickelt, die Skulptur,
Film, Performance und Installation umfasst. Mit Experimenten in Größe
und Bewegung schafft Shetty oftmals heterogene Objektwelten, die ein
Gefühl von Fremd- und Neuheit in Etwas erschaffen, das vormals bekannt
erschien. Seine Arbeiten wurden bisher in Einzel- und
Gruppenausstellungen in Indien und anderen Ländern gezeigt, darunter
die Gwangju Biennale (2000), Tate Modern, London (2001), Fukuoka Asian
Art Museum (2001), Centre Pompidou, Paris (2011), Guggenheim Museum,
New York (2010) und die Kochi-Muziris Biennale (2012).
Shetty ist der erste indische Künstler, der am Rolls-Royce Art
Programme teilnahm, und konnte mit dieser Auftragsarbeit neue
Dimensionen seines Schaffens ergründen – darunter eine detaillierte
Studie neuer Filmmethoden. Die Inspiration für dieses Werk stammt aus
einem beliebten indischen Volkslied, „Eine Geschichte, ein Lied“, das
als Allegorie für künstlerischen Ausdruck und die Bedeutung von
Kreativität steht.

Das Rolls-Royce Art Programme
Kunst und kreatives Schaffen stehen bei Rolls-Royce im Mittelpunkt
und die Fahrzeuge werden im Hinblick auf ihre ästhetische
Ausdruckskraft in Auftrag gegeben. Sie werden aus den besten
Materialien von hochqualifizierten Arbeitern gefertigt, die diese
einzigartigen, unverwechselbaren und nicht zuletzt wunderschönen
Automobile erschaffen. Mit dem Art Programme zollt Rolls-Royce diesem
einzigartigen Ethos, der dem Unternehmen mit der Kunstwelt gemein ist, Tribut.
Das Rolls-Royce Art Programme umfasst neue ortsspezifische
Auftragswerke, Partnerschaften mit führenden Organisationen,
Kunstgespräche mit jungen Talenten und etablierten Künstlern,
Kunstfahrten, -rundgänge und -empfänge auf der ganzen Welt. Das
Programm dient der Förderung von Kreativität und bietet Künstlern die
Möglichkeit, neue Projekte zu realisieren sowie in ihrer
künstlerischen Praxis Neuland zu betreten.
Bis heute hat Rolls-Royce mit führenden internationalen Künstlern und
Persönlichkeiten der zeitgenössischen Kunstwelt wie Isaac Julien, Ana
Maria Tavares, Morgan Wong, Carlos Rolón/Dzine, Angela Bulloch, Ugo
Rondinone, Michael Zavros, Regina Silveira und Will Cotton
zusammengearbeitet. Jüngst gab Rolls-Royce Kollaborationsprojekte mit
Mohammed Kazem, Sudarshan Shetty und Yang Fudong bekannt.

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →