10-jähriges Jubiläum des Zentrums für Lehrerbildung

By   /  December 15, 2016  /  Comments Off on 10-jähriges Jubiläum des Zentrums für Lehrerbildung

    Print       Email

MIL OSI – Source: Universitat Hamburg –

Headline: 10-jähriges Jubiläum des Zentrums für Lehrerbildung

Vor 10 Jahren wurde in Hamburg, wie an vielen anderen lehrerbildenden Universitäten in Deutschland, ein Zentrum für Lehrerbildung Hamburg (ZLH) gegründet. Im Unterschied zu den meisten anderen Zentren hat die Hamburger Einrichtung nicht nur die Aufgabe, Lehramtsstudiengänge zu koordinieren, ihr Aufgabengebiet erstreckt sich vielmehr auch auf den Vorbereitungsdienst und die Lehrerfortbildung. Beratung und Koordination des ZLH umfassen deshalb Angebote der Hamburger lehrerbildenden Universitäten – Universität Hamburg, Technische Universität Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, Hochschule für bildende Künste Hamburg und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – sowie des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung.

Gesellschaftliche Veränderungen bedeuten neue Anforderungen

Hamburger Lehrerbildung verfolgt das Ziel, Lehrkräfte auszubilden, die ihr ganzes Berufsleben lang den Anforderungen ihres Berufs gewachsen sind und sich immer wieder auf aktuelle gesellschaftliche und technische Entwicklungen einstellen können. Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums beschrieb Aart Pabst, bis 2013 Leiter des ZLH, die Herausforderungen, die mit dieser Aufgabe verbunden sind und äußerte sich zu der Rolle, die Zentren für Lehrerbildung einnehmen können. „Ein gutes Zentrum“, resümierte Pabst, „versteht seine Rolle in der Universität als eine beständige Balance zwischen staatlichen Interessen oder Vorgaben und wissenschaftlicher Ambition“.

Um die Herausforderungen der Zukunft ging es auch in der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Moderation von Prof. Dr. Reiner Lehberger, der bis 2015 Leiter des ZLH war. Prof. Dr. Kristin Bürig (Germanistik, Universität Hamburg), Prof. Dr. Sven Degenhardt (Sonderpädagogik, Universität Hamburg), Prof. Dr. Sönke Knutzen (Vizepräsident Lehre, Technische Universität Hamburg) und Dr. Gabriele Kandzora (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung) erörterten ihre Erwartungen an die Entwicklung der Lehrerbildung in den kommenden zehn Jahren. Dabei ging es unter anderem um die Qualifikation von Lehrkräften für den Umgang mit sprachlich-kultureller Heterogenität der Schülerschaft, um die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf und die Auswirkungen der Digitalisierung.

Schmidt/Red.

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →