BMW i erprobt „Augmented Reality Product-Visualiser” mit Tango, der Smartphone-AR-Technologie von Google

By   /  January 5, 2017  /  Comments Off on BMW i erprobt „Augmented Reality Product-Visualiser” mit Tango, der Smartphone-AR-Technologie von Google

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW i erprobt „Augmented Reality Product-Visualiser” mit Tango, der Smartphone-AR-Technologie von Google

Einzigartiges interaktives Kundenerlebnis, konzipiert und umgesetzt
von Accenture
Visualisierung und Erkundung von 3-D-Produkten in Originalgröße
Blitzschnelle Konfiguration von Farben und Felgen
Test der innovativen neuen Technologie in ausgewählten Verkaufsstellen

 

 

München. BMW i ist die weltweit erste Automobilmarke,
die ihren Kunden im Rahmen eines Pilotprojekts ab heute ein
interaktives, 3-D Augmented-Reality-Erlebnis ihrer Produkte anbietet.
Unter Verwendung von Tango, Googles Augmented-Reality-Technologie für
Smartphones, können Interessenten so ihren perfekten BMW i3 oder i8
als interaktive Visualisierung in Originalgröße erkunden.

„Unsere Fahrzeuge sind emotionale Produkte, und um dieses emotionale
Gefühl zu vermitteln, muss man sie erleben“, sagt Andrea Castronovo,
Leiter Vertriebsstrategie, Innovationen Vertrieb, Future Retail der
BMW Group. „Wenn etwa das gewünschte Produkt gerade nicht vor Ort
verfügbar ist, verhilft Visualisierung zum nächst besten Erlebnis“, so
Castronovo weiter.

Das Pilotprojekt startet zunächst in einer zweistelligen Anzahl von
Verkaufsstellen. Dort sind ausgewählte Product Geniuses mit einem
Tango-fähigen Mobilgerät für Kunden ausgestattet, mit denen
Interessenten die BMW i Produkte visualisieren und erleben können.
Mittels Augmented Reality wird ein 3-D-Bild generiert, das sich
interaktiv erkunden lässt: Der Kunde kann etwa die Türen oder den
Kofferraum öffnen und sogar „ins Fahrzeug einsteigen“, um einen
genaueren Blick auf dessen Interieur zu werfen. Eric Johnsen, Head of
Business Development for Augmented Reality bei Google, sagt: „Was
Tango so besonders macht, ist die Tatsache, dass es den Kontext des
Raums versteht, in dem es sich befindet. Das heißt beispielsweise,
dass sich die Räder des Fahrzeugs wirklich auf dem Boden befinden. Das
vermittelt ein deutlich realistischeres Erlebnis.“

Die Qualität der dabei erzeugten Bilder kommt der Realität
verblüffend nah: „Bei unseren ersten Tests haben wir Leute beobachtet,
die sich herunterbeugten, um ins Fahrzeug ‚einzusteigen‘, so als gäbe
es tatsächlich einen Türrahmen, an dem sie sich den Kopf anstoßen
könnten“, erinnert sich Andrea Castronovo. „Das beweist, dass diese
Technologie den Kunden einen echten Mehrwert bietet“, so Castronovo weiter.

BMW i ist die erste Automobilmarke, die Tango für ein derartiges
interaktives Kundenerlebnis einsetzt. „BMW i ist die innovative
Speerspitze innerhalb der BMW Group und eignet sich daher bestens, um
dieses neue Kunden- und Verkaufs-Tool im Rahmen eines Piloten zu
testen“, erklärt Stefan Biermann, Leiter Innovationen Vertrieb, BMW i
der BMW Group. Die BMW i Visualiser App ist die jüngste Innovation im
Rahmen des BMW Group Future Retail Programms. Es startete vor rund
drei Jahren und hat seither das Kundenerlebnis beim Fahrzeugkauf
massiv verändert. Viele maßgebliche Elemente von Future Retail, wie
etwa der Product Genius oder der Virtual Product Presenter, haben neue
Maßstäbe innerhalb der Industrie gesetzt.

Konzipiert und entwickelt wurde der BMW i Visualiser von Accenture.
Dabei wurden Bilddaten der BMW i Fahrzeuge in eine App integriert, die
die Tango Technologie verwendet. Der BMW i Visualiser ermöglicht
Kunden, ein Fahrzeug auf neuartige, interaktive Art und Weise zu
erleben. Hinterlegt sind Funktionen wie z. B. Türen öffnen oder das
Licht einschalten. Um das Kundenerlebnis so intuitiv und gleichzeitig
so einfach wie möglich zu halten, wurde die App bewusst nicht als
vollumfänglicher Fahrzeug-Konfigurator entwickelt, sondern als ein
Visualisierungs-Tool, in dem sich z. B. Innen- und Außenfarben oder
Felgen durch Berührung des Bildschirms ändern lassen. Nach
abgeschlossener Visualisierung kann der Kunde die Daten speichern bzw.
mit Dritten teilen, z. B. mit BMW i Verkaufsstellen, auf
Social-Media-Kanälen oder via QR-Code.

Nach erfolgreichem Abschluss des Piloten ist geplant, die App auf
Google Play anzubieten, so dass Kunden mit Tango-fähigen Geräten sie
zur Nutzung an jedem Ort und zu jeder Zeit downloaden können. „Wir
gehen davon aus, dass innerhalb der kommenden Jahre die überwiegende
Zahl an Android-Premium-Geräten Tango-fähig sein wird“, erklärt Eric
Johnsen. „Augmented Reality hat für den Handel riesiges Potenzial; wir
fangen gerade erst damit an, es zu entwickeln.“

„Unsere Untersuchungen belegen, dass Kunden beim Autokauf den Einsatz
von Technologien wie Augmented Reality gerne in Anspruch nehmen, um so
ein ansprechenderes Online-/Offline-Erlebnis zu bekommen“, sagt
Christina Raab, Geschäftsführerin der Automotive Practice bei
Accenture. „Die Nutzung der Tango-Technologie bei BMW i und ihre
Integration mit Vertriebsstellen und bereits existierenden
Konfigurations-Tools befördert genau jenes nahtlose
Multichannel-Erlebnis, nach dem die Kunden suchen.“

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Corporate Communications

Emma Begley, Wirtschafts- und Finanzkommunikation,
emma.begley@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-72200

Glenn Schmidt, Leiter Wirtschafts- und Finanzkommunikation,
glenn.schmidt@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-24544

Internet:
www.press.bmw.de
E-Mail:
presse@bmw.de

 

 

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook:
http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter:
http://twitter.com/BMWGroup
YouTube:
http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+:
http://googleplus.bmwgroup.com

 

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →