Zeitschrift Leistungssport mit Schwerpunkt Krafttraining

By   /  January 7, 2017  /  Comments Off on Zeitschrift Leistungssport mit Schwerpunkt Krafttraining

    Print       Email

MIL OSI – Source: DOSB –

Headline: Zeitschrift Leistungssport mit Schwerpunkt Krafttraining

06.01.2017
Die aktuelle Ausgabe des mittlerweile 47. Jahrgangs der DOSB-Zeitschrift Leistungssport ist erschienen. Themenschwerpunkt ist das Krafttraining im Nachwuchsleistungssport.

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift “Leistungssport” beschäftigt sich mit dem Krafttraining im Nachwuchsleistungssport. Screenshot: Titelbild

Der einleitende Beitrag von Bernd Wolfarth/Casper Grim/Klaus Eder/Olav Spahl zielt auf die Sportmedizinische Betreuung bei den Olympischen Spielen 2016. Besonders bei sportlichen Großereignissen wie den Olympischen Spielen ist eine adäquate sportmedizinische Versorgung unerlässlich. Sie beeinflusst die Leistungsfähigkeit der Akteure nachhaltig. Einen Einblick in die Betreuung der deutschen Olympiamannschaft von Rio de Janeiro – u.a. in das Vorbereitungsmanagement, die personelle Situation, die Arbeitsbedingungen vor Ort sowie die Krankheits- und Verletzungssituation  der Athleten – vermittelt dieser Erfahrungsbericht.
Die neue Ausgabe hält weitere sportartübergreifende Themenstellungen bereit:
Den Zusammenhang von Sportverletzungen und Stressvergangenheit thematisieren Nadja Walter/Marc-Oliver Löw/Sebastian Ernst. Der aktuelle Forschungsstand wird darge-stellt, und mit Hilfe des Life Experiences Survey (LES) werden berufliche/schulische sowie private und sportbezogene Ereignisse und Veränderungen bei 96 Teilnehmern erfragt und im Hinblick auf deren möglichen Zusammenhang mit Sportverletzungen untersucht.
Durch Schlaf zu mehr Leistung ist das Thema von Mathias Kleine-Möllhoff. Der moderne Leistungssport ist geprägt von ganzheitlichen Optimierungsprozessen. In diesem Kontext wurde in einem ersten Test untersucht, inwieweit das Potenzial von gutem Schlaf stärker im Alltag des Leistungsfußballs genutzt werden kann. Schwerpunkt dabei war die Suche und Implementierungsmöglichkeit wirksamer und gleichzeitig praktikabler Lösungen.
Eine Zwischenbilanz über Differenzielles Lernen als Turbo für Körper und Gehirn präsentieren Wolfgang Schöllhorn/Diana Henz/Fabian Horst. Der Ansatz des differenziellen Lernens verbreitet sich national und international zunehmend. Als „Geheimwaffe” im Training eingesetzt, unterschiedlichst interpretiert und unter anderen Namen angewandt – wenige wissenschaftlich basierte Ansätze erfuhren solch emotionale und polarisierende Resonanz. Eine Zwischenbilanz und jüngste Befunde auf neuronaler Ebene liefern eine weitere Bestätigung aus einem neuem Blickwinkel.
Die folgenden Themenstellungen werden aus einer sportartspezifischen Perspektive aufgegriffen:
Sascha Kreibich/Sören Müller/Mario Kürschner/Ilka Seidel untersuchen den Leistungsfaktor Anfahrtsgeschwindigkeit und analysieren zeitlich-räumliche Geschwindigkeitsunterschiede im Skispringen und in der Nordischen Kombination. Die Anfahrtsgeschwindigkeit im Skispringen ist für das Erreichen einer großen Sprungweite von wesentlicher Bedeutung. In diesem Beitrag werden Unterschiede in diesem Leistungsfaktor analysiert, um Trainingsinter-ventionen zur Erhöhung der Anfahrtsgeschwindigkeit ableiten zu können.
Über die Validierung des judospezifischen Mess- und Informationssystems JERGo© für den Standkuzushi  berichten Norman Helm/Olaf Prieske/Thomas Mühlbauer/Tom Krüger/Urs Granacher. Das Ziel der Studie ist die Prüfung der Übereinstimmungsvalidität des judospezifischen Mess- und Informationssystems JERGo© für die Durchführung der Anrissbewegung im Stand. An der Untersuchung nahmen 14 männliche D-Kaderathleten aus der Sportart Judo teil. Als Kriteriumsbewegung wurde der Standkuzushi sowohl am JERGo©-System als auch mit Partner durchgeführt.
Dem Gleichgewichttraining beim Skifahren widmen sich Moritz Kirsch/Moritz Mees/Peter Kovar/Michael Fröhlich. In einer explorativen Studie werden vorgeschaltete Gleichgewichtstrainingsprogramme auf die Regulierung der Körperschwerpunktverlagerung untersucht. Das Augenmerk der Studie liegt auf der Evaluation des SKIA-Trainingsgeräts sowie dem Vergleich mit einem alternativ entwickelten Skivorbereitungsprogramm.
In der Rubrik Trainersdigest wird ein für die „dunkle Jahreszeit“ hochaktuelles Thema aufgegriffen. Alexandra Schek berichtet über die Bedeutung des Vitamin D. In ihrem Update wird der Frage nachgegangen, wie hoch die Vitamin D-Zufuhr in Form von Supplementen sein muss, um den optimalen Level zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Aktuelles zur intra- und intermuskulären Koordination von Arnd Krüger sowie Berichte über die DOSB Bundestrainer-Konferenz 2016 von Christian Witusch und die Event-Kombination des DVS-Sportspiel-Symposiums mit der TGfU-Conference von Gunter Straub komplettieren die Ausgabe.
Die Zeitschrift “Leistungssport” kann hier bestellt werden >>>
(Quelle: DOSB/Helmut Nickel)

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →