BMW Group erreicht sechsten Rekordabsatz in Folge und bleibt weltweit führender Premium-Hersteller

By   /  January 10, 2017  /  Comments Off on BMW Group erreicht sechsten Rekordabsatz in Folge und bleibt weltweit führender Premium-Hersteller

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Group erreicht sechsten Rekordabsatz in Folge und bleibt weltweit führender Premium-Hersteller

Weltweit 2.367.603 Fahrzeuge ausgeliefert, plus 5,3%
BMW, MINI und BMW Motorrad mit neuen Absatzrekorden
BMW Jahresabsatz erstmals über zwei Millionen, plus 5,2%
MINI Absatz erstmals über 360.000 Fahrzeuge, plus 6,4%
2016 über 62.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkauft
Über eine Million Fahrzeugauslieferungen in Europa
Mehr als eine halbe Million Fahrzeuge in China verkauft

Detroit / München. Die BMW Group hat 2016 ihr bestes
Absatzergebnis aller Zeiten erzielt und zum sechsten Mal in Folge
einen Absatzrekord verzeichnet. Damit bleibt das Unternehmen mit
seinen drei Premiummarken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit
führende Hersteller von Premium-Automobilen. Nach dem stetigen
Absatzwachstum im Jahresverlauf standen Ende 2016 weltweit 2.367.603
verkaufte Fahrzeuge zu Buche. Das entspricht einer Zunahme um 5,3% im
Vergleich zum Vorjahr.

„Mit dem Ausbau unserer Modellpalette haben wir auch unseren Absatz
gesteigert und damit das Jahr 2016 zu unserem bislang erfolgreichsten
gemacht“, sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG,
zuständig für Vertrieb und Marketing BMW, auf der North America
International Motor Show in Detroit. „Ungeachtet aller
Herausforderungen in einigen Märkten zahlt sich unsere Strategie des
global ausgewogenen Absatzes aus, mit der wir unseren weltweiten
Absatz Monat für Monat gesteigert haben“, so Robertson weiter.
„Besonders positiv war die Absatzentwicklung unserer elektrifizierten
Modelle, von denen wir 2016 über 62.000 Einheiten ausgeliefert haben.
Ich bin überzeugt, dass wir diesen Schwung mitnehmen und auch 2017 auf
unseren Kurs des profitablen, nachhaltigen Wachstums aufbauen können.“

Die Marke BMW erreichte 2016 mit über zwei Millionen
Auslieferungen einen neuen Jahres-Absatzrekord. Insgesamt wurden rund
um den Globus 2.003.359 BMW Fahrzeuge verkauft, 5,2% mehr als im
Vorjahr. Der globale Trend hin zu SUVs zeigte sich im fortgesetzten
Erfolg der BMW X Familie: Eines von drei verkauften BMW Fahrzeugen war
ein X Modell. 2016 wurden insgesamt 644.992 BMW X Modelle
ausgeliefert, was einer Zunahme um 22,3% gegenüber 2015 entspricht. Zu
den weiteren Wachstumstreibern der Marke gehören die BMW 2er Reihe
(196.183 / +24,8%) und das Flaggschiff der Marke, der BMW 7er, mit
einem Absatzwachstum von 69,2% auf 61.514 Fahrzeuge. Die neue BMW 5er
Reihe, die im Februar eingeführt wird, dürfte 2017 signifikant zum
Absatzwachstum beitragen.

Der Jahresabsatz der elektrifizierten BMW Fahrzeuge legte im
Jahresverlauf dank der Ausweitung der Modellpalette stark zu und
übertraf 2016 die Marke von 62.000 Einheiten. Die BMW Group bietet
inzwischen sieben elektrifizierte Modelle an und verfügt damit über
das größte Angebot aller Hersteller. „Die Einführung neuer Modelle hat
eindeutig das Absatzwachstum dieser innovativen Fahrzeuge
beschleunigt, und wir freuen uns, dass im November 2016 der
einhunderttausendste elektrifizierte BMW auf die Straße gekommen ist“,
so Dr. Ian Robertson. „2016 hat außerdem gezeigt, dass die
Elektromobilität in jenen Märkten am schnellsten wächst, die die
Entwicklung der Technologie aktiv fördern, indem sie die richtige
Mischung aus Kundenanreizen und öffentlicher Ladeinfrastruktur
schaffen“, so Robertson weiter. Mit dem Start der BMW 5er und MINI
Countryman Plug-in-Hybride in den nächsten Monaten erhöht die BMW
Group ihr Angebot auf neun elektrifizierte Fahrzeuge und strebt für
2017 das Absatzziel von 100.000 elektrifizierten Einheiten an.

2016 war für MINI das erste komplette Jahr nach der
Neuausrichtung der Marke im Jahr 2015. Mit insgesamt 360.233
Kundenauslieferungen und einer Steigerung von 6,4% gegenüber dem
Vorjahr verzeichnete MINI sein bestes Absatzergebnis aller Zeiten.
„Dieses Rekordergebnis zeigt, dass MINI mit den neuen Cabriolet und
Clubman Modellen als seinen stärksten Wachstumstreibern auf dem
richtigen Weg ist“, sagte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands
der BMW AG, zuständig für MINI, BMW Motorrad und Rolls-Royce. „Anfang
2017 bringen wir mit dem neuen MINI Countryman eines der wichtigsten
Modelle für die Marke auf den Markt. Die elektrifizierte Version folgt
im Sommer. Damit schließen wir die Überarbeitung der MINI
Modellpalette ab und ich bin überzeugt, dass wir über die kommenden
zwölf Monate ein noch stärkeres Absatzwachstum verzeichnen werden“, so
Schwarzenbauer weiter.

 

Rolls-Royce Motor Cars verzeichnet das zweitbeste
Verkaufsergebnis in der 113-jährigen Geschichte der Marke. Der
Luxushersteller aus Goodwood steigerte trotz herausfordernder
Marktbedingungen seine Auslieferungen an Kunden auf weltweit 4.011
Fahrzeuge in 2016 (+6%). Die Verkaufszahlen stiegen in allen Regionen,
lediglich der Mittlere Osten stagnierte aufgrund des wirtschaftlichen
Umfeldes für den gesamten Luxusmarkt. Erneut trugen Ghost und Wraith
maßgeblich zum herausragenden Ergebnis bei, der Start für das neue
Cabriolet Dawn sowie der Launch der Modelle Wraith Black Badge und
Ghost Black Badge sorgten für ein zusätzliches starkes Momentum. Die
siebte Generation des Phantom bestätigte unverändert seine Position
als Inbegriff für Luxus – damit unterstrich das Rolls-Royce
Flaggschiff in seinem letzten Produktionsjahr seine unangefochtene
Ausnahmestellung als Basis für seinen Nachfolger.

Erstmals übertraf der Jahresabsatz von BMW und MINI in
Europa die Marke von einer Million Einheiten. 2016
wurden insgesamt 1.091.192 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, eine
Zunahme um 9,2%. Alle Märkte in der Region trugen zu diesem Rekordwert
bei, darunter viele mit zweistelligen Zuwachsraten. Der Absatz von BMW
und MINI in Italien stieg um 17,7% (83.750), in Spanien um 21,0%
(55.096). Mehr als eine viertel Million BMW und MINI Fahrzeuge wurden
an Kunden in Großbritannien ausgeliefert – dort legte der Absatz im
Jahresvergleich um 9,2% zu.

Auch in Asien verzeichnete der BMW und MINI Absatz
2016 starkes Wachstum: In der Region wurden 745.784 Fahrzeuge
ausgeliefert, 9,0% mehr als 2015. In China als größtem Markt wuchs der
Absatz um 11,3% auf 516.355 verkaufte Fahrzeuge. Damit wurden in China
erstmals innerhalb eines Jahres über eine halbe Million BMW und MINI
Fahrzeuge verkauft. Viele andere Märkte in der Region meldeten für
2016 ebenfalls starkes Wachstum: Japan (+8,3% / 74.935) und Südkorea
(+7,2% / 58.500) sind dafür nur zwei Beispiele.

In Amerika lag der Jahresabsatz 2016 für BMW und
MINI Fahrzeuge mit 458.982 Kundenauslieferungen 7,2% unterhalb des
Rekordhochs von 2015. Während Kanada ein Absatzwachstum von 6,1%
erreichte (44.621) und die Auslieferungen in Mexiko um 15,4% anstiegen
(34.670), bedingte das außergewöhnlich wettbewerbsintensive
Marktumfeld in den USA einen Absatzrückgang um 9,7% (365.204).

2016 war auch für BMW Motorrad ein Rekordjahr. Der
Jahresabsatz legte mit insgesamt 145.032 an Kunden ausgelieferte
Motorräder und Maxi-Scooter um 5,9% zu. Als Teil seiner neuen
Strategie erweitert BMW Motorrad seine Modellpalette mit einem
Absatzziel von 200.000 Einheiten im Jahr 2020.

BMW Group Absatz im / per Dezember 2016 auf einen Blick

 

 
Dezember 2016
Vergleich zum Vorjahr
Gesamtjahr 2016
Vergleich zum Vorjahr
BMW Group Automobile215.188+0,8%2.367.603+5,3%
BMW178.849+1,2%2.003.359+5,2%
MINI35.814-1,5%360.233+6,4%
Rolls-Royce Motor Cars525+9,1%4.011+6,0%
BMW Motorrad
8.639
+15,2%
145.032
+5,9%

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Unternehmenskommunikation

Max-Morten Borgmann, Wirtschafts- und Finanzkommunikation,
max-morten.borgmann@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-24118

Glenn Schmidt, Leiter Wirtschafts- und Finanzkommunikation,
glenn.schmidt@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-24544

Internet: www.press.bmw.de
E-Mail:
presse@bmw.de

 

 

 

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,367 Millionen Automobilen und 145.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor
Steuern im Geschäftsjahr 2015 belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der
Umsatz auf 92,18 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das
Unternehmen weltweit 122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook:
http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter:
http://twitter.com/BMWGroup
YouTube:
http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+:
http://googleplus.bmwgroup.com
6

 

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →