BMW Motorsport News – Ausgabe 03/17.

By   /  January 23, 2017  /  Comments Off on BMW Motorsport News – Ausgabe 03/17.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 03/17.

Turner Motorsport gibt Aufgebot für die 24h Daytona bekannt –
BMW Werksfahrer bei internationaler Pressevorstellung des BMW M760Li xDrive
.

IWSC: Turner Motorsport verkündet Fahreraufgebot für das
24-Stunden-Rennen in Daytona
.

Allgemein: BMW Werksfahrer zu Gast bei der internationalen
Pressevorstellung des BMW M760Li xDrive.

24h Dubai: Jörg Müller zieht positives Fazit.

Asian Le Mans Series: Saisonfinale in Malaysia.
Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW
Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der
Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund
um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen
wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So
bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

IWSC: Turner Motorsport verkündet Aufgebot für die 24h Daytona.
Starkes Aufgebot für die 24 Stunden von Daytona (USA): Wenn am
kommenden Wochenende die neue Saison der IMSA WeatherTech SportsCar
Championship (IWSC) mit dem legendären Klassiker offiziell beginnt,
wird Turner Motorsport mit einem schlagkräftigen Fahreraufgebot in der
GTD-Klasse an den Start gehen. Neben DTM-Pilot Maxime Martin (BEL)
werden BMW Werksfahrer Jens Klingmann (GER), der BMW Motorsport Junior
des Jahres 2014, Jesse Krohn (FIN), sowie Justin Marks (USA) gemeinsam
das Rennen im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 96 bestreiten. Das
24-Stunden-Rennen in Daytona beginnt am kommenden Samstag, 28. Januar,
um 14.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr MEZ).

Allgemein: Internationale Pressevorstellung des BMW M760Li
xDrive
– BMW Werksfahrer zu Gast in Palm Springs
.
Mit einem Eventprogramm der besonderen Art hat am vergangenen
Donnerstag die internationale Pressevorstellung des neuen BMW M760Li
xDrive in Palm Springs (USA) begonnen. Ca. 130 nationale und
internationale Journalisten bekommen vor Ort die Möglichkeit, das
neueste und exklusive M Performance Automobil aus dem Hause BMW M auf
Herz und Nieren zu prüfen. Bei dem Top-Modell der bereits so
erfolgreich gestarteten BMW 7er Reihe handelt es sich um das
kraftvollste und mit einer Beschleunigungszeit von 0 auf 100 km/h in
3,7 Sekunden um das am schnellsten beschleunigende BMW Serienautomobil
aller Zeiten. Neben den Pressevertretern sind auch vier BMW
Werksfahrer vor Ort. Die DTM-Piloten Bruno Spengler (CAN), Marco
Wittmann (GER) und Augusto Farfus (BRA) sowie Martin Tomczyk (GER),
der in der kommenden Woche sein Renndebüt in der IMSA WeatherTech
SportsCar Championship (IWSC) geben wird, leiten als Instruktoren
durch das abwechslungsreiche Programm auf der Rennstrecke. Bei
Testfahrten auf öffentlichen Straßen und auf der Strecke sowie bei
fahraktiven Workshops auf dem Gelände vom BMW Performance Center West
erhalten die anwesenden Journalisten einen umfassenden Eindruck von
dem 610 PS starken BMW M760Li xDrive mit TwinPower Turbo
Zwölfzylinder-Benzinmotor. Bei den erfahrenen BMW Piloten sorgt das
neueste Modell von Beginn an für Begeisterung. „Mit dem neuen BMW
M760Li xDrive zu fahren, macht einfach Spaß. Außerdem sieht das
Fahrzeug auch noch super aus. Dieses Auto bietet einfach alles, was
man sich wünschen kann. Für mich persönlich ist es ein absolutes
Highlight, hier bei dem Event in Palm Springs dabei zu sein“, sagte
Bruno Spengler nach seinem ersten Einsatz als Instruktor. Bis zum 8.
Februar hat das internationale Fachpublikum noch die Gelegenheit, sich
von der Kombination aus Luxus und Performance des BMW M760Li xDrive zu überzeugen.

24h Dubai: Jörg Müller zieht positives
Fazit.Mit den 24 Stunden Dubai stand am vergangenen
Wochenende das erste Highlight der Motorsport-Saison 2017 auf dem
Programm. Mit am Start: der aktuell in der Entwicklung befindliche BMW
M4 GT4. Für das Fahrzeug war es der erste Test unter Rennbedingungen,
den die BMW Werksfahrer Jörg Müller und Jens Klingmann (beide GER)
sowie BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) gemeinsam mit dem Team
Schubert Motorsport erfolgreich absolvierten. Insbesondere für Collard
war es ein ganz besonderes Erlebnis. „Es ist für mich schon etwas
Besonderes, als BMW Motorsport Junior zusammen mit erfahrenen BMW
Piloten bei der Entwicklung eines neuen Rennfahrzeugs mitzuwirken“,
meinte er. „Es hat mir riesigen Spaß gemacht, den neuen BMW M4 GT4
zusammen mit Jörg und Jens erstmalig unter Rennbedingungen bei den 24h
von Dubai zu testen.“

Drei Fragen an… Jörg Müller.

Jörg, bei den 24 Stunden Dubai hat die GT-Saison 2017 auf
Renntempo beschleunigt. Hat es Spaß gemacht?
Jörg Müller: „Es ist immer schön, zu Beginn des Jahres in die Wärme
Dubais zu reisen und dort an einem Rennen teilzunehmen, bei dem fast
100 Fahrzeuge starten. Das ist ein toller Saisonauftakt und die 24
Stunden Dubai sind jedes Jahr aufs Neue eine schöne Veranstaltung.“

Es war ein echter Härtetest für den neuen BMW M4 GT4. Wie
fällt Ihr Fazit aus?
Müller: „Es war das Debüt des BMW M4 GT4 – und das ist definitiv
geglückt. Nach 24 Stunden in einem solchen Rennen keinen Kratzer am
Fahrzeug zu haben, ist einfach unglaublich. Deshalb sind wir sehr
zufrieden mit dem ersten Einsatz. Wir haben sehr viel gelernt.“

Gemeinsam mit Jens Klingmann und Ricky Collard haben Sie die
24 Stunden erfolgreich gemeistert. Wie war es für Sie, das Cockpit
mit den beiden zu teilen?
Müller: „Als Team waren wir wirklich sensationell unterwegs. Unser
BMW Motorsport Junior Ricky Collard hat einen super Job gemacht. Auch
Jens Klingmann hat wieder einmal gezeigt, dass ihm das Racing im Blut
liegt. Wir sind sehr gut aufgetreten, und es hat richtig Spaß gemacht,
bei dieser Veranstaltung dabei zu sein.“

Asian Le Mans Series: Saisonfinale in Malaysia.
Mit den 4 Stunden von Sepang ist an diesem Wochenende die Saison
2016/17 der Asian Le Mans Series auf dem Sepang International Circuit
in Malaysia zu Ende gegangen. Wie schon beim vergangenen Lauf in
Buriram (THA) wurde das Team von AAI Motorsport von den BMW
Werksfahrern Tom Blomqvist (GBR) und Philipp Eng (AUT) sowie vom BMW
Motorsport Junior 2014 Jesse Krohn (FIN) unterstützt. Blomqvist und
Krohn wechselten sich im #90 BMW M6 GT3 mit Stammfahrer Akira Iida
(JPN) ab und kamen nach vier Stunden auf Rang sechs der GT-Klasse ins
Ziel. Eng, der gemeinsam mit Jun San Chen (TWN) und Ollie Millroy
(GBR) das Rennen im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 91 bestritt, folgte
direkt dahinter auf Platz sieben.

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →