Starke Gemeinsame EU-Agrarpolitik ist unverzichtbarer Stabilitätsfaktor

By   /  January 25, 2017  /  Comments Off on Starke Gemeinsame EU-Agrarpolitik ist unverzichtbarer Stabilitätsfaktor

    Print       Email

MIL OSI – Source: Deutscher Bauernverband –

Headline: Starke Gemeinsame EU-Agrarpolitik ist unverzichtbarer Stabilitätsfaktor

Fr
eine flchendeckende und erfolgreiche Landwirtschaft in Deutschland und Europa
ist eine starke Gemeinsame Europische Agrarpolitik (GAP) unverzichtbar. Daher
muss die GAP auch nach 2020 so ausgerichtet werden, dass sie eine nachhaltige
und wettbewerbsfhige Landwirtschaft ermglicht. Auch zuknftig ist dafr eine
starke erste Sule unabdingbar, deren Mittelvolumen im Gleichklang mit dem
gesamten EU-Haushalt stabil bleibt, die Umsetzung gesellschaftlicher Ansprche
ermglicht und die Einkommen der Landwirtschaft absichert.Das
betonte der Prsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, auf
dem DBV-Fachforum GAP nach 2020 Herausforderungen fr die Landwirtschaft
anlsslich der Internationalen Grnen Woche in Berlin. Budgetkrzungen oder
zustzliche Umschichtungen in die zweite Sule wrden indes die Wettbewerbs-
und Zukunftsfhigkeit der Landwirtschaft gefhrden, mahnte Rukwied. Treiber fr
die bevorstehende Debatte um den knftigen Weg der GAP nach 2020 mssen nach
Aussage des Bauernprsidenten Vereinfachung und Brokratieabbau sowie
Verlsslichkeit und Stabilitt sein.
 
Die
Herausforderungen der GAP nach 2020 aus landwirtschaftlicher Sicht diskutierten
mehr als 120 Teilnehmer mit nationalen und europischen Vertretern aus
Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in Berlin. Schwerpunkte waren die Weiterentwicklung
und Vereinfachung des Greening in der ersten Sule ber produktionsintegrierte
Manahmen ebenso wie verbesserte Mglichkeiten der landwirtschaftlichen
Risikoabsicherung in der GAP. Dabei betonte das Fachforum insbesondere die
Bedeutung der Direktzahlungen als wichtige Grundvoraussetzung fr eine
nachhaltige Landwirtschaft. Als wesentlicher Stabilittsfaktor fr die
Wirtschaftlichkeit der lndlichen Rume mssten die Direktzahlungen knftig die
Kosten fr die Erfllung von europischen Standards ber dem Weltmarktniveau
einkommenswirksam ausgleichen. Bislang findet jedoch nur ein Teilausgleich
statt. Freiwillige ffentliche Leistungen der Landwirte msse die GAP knftig
attraktiv und einkommenswirksam ber die zweite Sule honorieren, so ein Fazit
des DBV-Fachforums. Einig waren sich die Forumsteilnehmer darin, dass die GAP
nach 2020 Antworten auf Marktrisiken und Preisvolatilitten, Klimaschutz und
Biodiversitt sowie den Bedarf nach Investitionen, Forschung und Innovationen
geben muss. Ferner msse die GAP nach 2020 ihrer wichtigen Rolle bei der Strkung
der lndlichen Rume gerecht werden und insbesondere die Digitalisierung auf
dem Lande und in der Landwirtschaft begleiten. Gleichermaen msse eine
erfolgreiche GAP nach 2020 auch die Landwirte innerhalb der
Lebensmittellieferkette strken, so ein weiteres DBV-Resmee.

    Print       Email

You might also like...

Zweiter Wettkampftag bringt die ersten Medaillen für Team D

Read More →