Hommage an die Untere Havel

By   /  February 4, 2017  /  Comments Off on Hommage an die Untere Havel

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Hommage an die Untere Havel

Foto-Ausstellung „Aufatmen. Die Havel erleben“ auf Tour

Mit seinen Auenlandschaften und verschlungenen Flussarmen bietet die Havel einen ganz besonderen Naturraum, den man jetzt mitten in Brandenburg bewundern kann: Auf einer Fotografie-Ausstellung auf Burg Lenzen an der Elbe.

Angeschlossener Altarm in Rathenow – Foto: Klemens Karkow

Die Ausstellung „Aufatmen. Die Havel erleben“ zeigt ein Porträt der Unteren Havelniederung mit all seinen Facetten: einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, einer verwunschenen Auenlandschaft und verschlungenen Flussarmen. Zu sehen ist sie vom 1. Februar bis 1. Mai auf Burg Lenzen in Brandenburg im BUND Besucherzentrum. Anschließend zieht sie weiter nach Potsdam und an verschiedene weitere Orte. Neben Fotos der eindrucksvollen Flora und Fauna – wie Bibern, die sich hier wieder zu Hause fühlen, und majestätisch jagenden Seeadlern – werden auch Menschen gezeigt, die den Fluss wie ihre Westentasche kennen und ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Entstanden sind die ausgestellten Fotos im Laufe der letzten elf Jahre: Nachdem der Mensch den Fluss viele Jahre lang in enge Bahnen gezwängt hat, renaturiert der NABU die Havel auf insgesamt 90 Flusskilometern und lässt sie wieder lebendig und ursprünglich werden. So kann die Havel endlich wieder „aufatmen“!

Die Fotografen

Klemens Karkow arbeitet beim NABU-Bundesverband und ist Mitglied bei der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT). Ihn reizen vor allem die ungewöhnlichen Perspektiven, für die er auch mal in einen Tauchanzug steigt oder auf 18 Meter hohe Hebebühnen klettert. Parwez Mohabat-Rahim ist ein renommierter Porträt-Fotograf aus Berlin, der vor allem internationale Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Kultur in Szene setzt. Gemeinsam haben die beiden Fotografen ein einzigartiges und persönliches Bildnis eines sensiblen Naturraumes gezeichnet.

Termine: Hier ist die Ausstellung zu sehen

DatumOrtÖffnungszeiten1. Februar bis 1. Mai 2017 BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen, Burgstraße 3, 19309 Lenzen, Tel. 038792 – 1221, www.burg-lenzen.deMittwoch und Donnerstag 11 bis 15 Uhr, Freitag bis Sonntag 11 bis 16 Uhr, Montag und Dienstag auf Anfrage; ab April: täglich von 10 bis 18 Uhr

*** Weitere Termine für 2017 folgen. ***

Vergangene Termine

DatumOrtÖffnungszeiten4. bis 17. August 2016Hauptbahnhof Berlin, SüdhalleMontag bis Sonntag, 24 Stunden geöffnet18. bis 24. August 2016Hauptbahnhof DresdenMontag bis Sonntag, 24 Stunden geöffnet25. August bis 31. Oktober 2016Jahrtausendturm Magdeburg, Tessenowstr. 7,
39114 Magdeburg, Tel. 0391/5934-263, www.jahrtausendturm-magdeburg.deDienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr4. November 2016 bis 31. Januar 2017Ev. St. Katharinenkirche, Katharinenkirchplatz 2,
14776 Brandenburg, Tel. 03381 / 224415, www.ekmb.de/brandenburg-sankt-katharinenDienstag 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10 bis 12 Uhr

Weitere Informationen zum Havel-Projekt

    Print       Email

You might also like...

Die duale Ausbildung ist das Rückgrat der Fachkräftesicherung

Read More →