Natur beobachten am Waldkauzkasten

By   /  February 28, 2017  /  Comments Off on Natur beobachten am Waldkauzkasten

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Natur beobachten am Waldkauzkasten

Video-Archiv der Berliner Webcam-Käuze

Bei den Waldkäuzen wird es selten langweilig: Nicht nur gefiederter Besuch steht an, auch kleine und große Säugetiere kommen zum Nistkasten der Webcam-Käuze. Ein Besucher ist glücklicherweise zu dick um in die Waldkauz-Wohnung hineinzukommen…

Ein Waschbär kehrt schon seit November immer wieder zum Waldkauz-Kasten zurück. Die gefiederten Besucher waren bisher Eichelhäher, Baumläufer, Kohlmeisen und eine Haubenmeise. Ob die Berliner Webcam-Waldkäuze ahnen, was vor ihrem Kasten passiert? Falls Sie weitere Arten entdecken, können Sie uns dies in einem Kommentar auf der Webcam-Seite zum Vogel des Jahres mitteilen. Gern suchen wir die Szene heraus und stellen Sie auf dieser Seite ein.

NachtnaTOUR: Waschbär zu Besuch

Zum Glück taucht der Waschbär immer nachts auf, wenn die Käuze bereits ausgeflogen sind. So stört er nicht die Zweisamkeit. Dieser Bursche zeigt wirklich Wilenskraft, auch wenn er sich beinahe an seinem eigenen Körpergewicht aufgehängt hätte. Kleinere Nistkästen wären bei so einem Nestfeind in höchster Gefahr!Weitere Szenen der Waldkauz-WebcamSchauen Sie live vorbei unter www.NABU.de/webcam oder sehen Sie hier interessante Rückblicke:

Eichhörnchen zu Gast beim WaldkauzEin Eichhörnchen schaut vom Dach den beiden Käuzen ins Gesicht. Das Waldkauz-Weibchen macht gleich klar, wer hier der Boss ist, so dass das der pelzige Besucher wieder verschwindet.

Mobbing unter VögelnBis zu sechs Kohlmeisen “hassen” vor dem Kauz-Nistkasten. Bei Menschen würde man hier von Mobbing sprechen. In der Vogelwelt heißt “hassen”, dass kleinere Vögel potentielle Fressfeinde lauthals belästigen, um a) andere kleine Vögel zu warnen und b) die Feinde möglichst zu vertreiben. Meistens tun sie das in Gruppen – auch mehrere Arten gemeinsam. Daher sieht man auch eine Haubenmeise im Bild, die sonst noch nie in der Nähe des Kastens war. Beeindruckend ist auch das “Rütteln” der Meisen direkt vor dem Einflugloch. Dieser Begriff beschreibt das Fliegen auf der Stelle. Die Meisen wollen vor den Eulen warnen und ihnen das Leben so ungemütlich wie möglich machen mit den Ziel sie zu vertreiben. Das machen Meisen natürlich nur, wenn sie sich sicher fühlen, bei Eulen also tagsüber – oder wenn die Eulen im Kasten sitzen und nicht so schnell herauskommen.

    Print       Email

You might also like...

Jugendliche forschen zu Emanzipation in der Geschichte

Read More →