Fotoausstellung »Shifting Boundaries« im Haus der Photographie eröffnet

By   /  March 4, 2017  /  Comments Off on Fotoausstellung »Shifting Boundaries« im Haus der Photographie eröffnet

    Print       Email

MIL OSI – Source: Koerber Stiftung –

Headline: Fotoausstellung »Shifting Boundaries« im Haus der Photographie eröffnet

Wie Anja Paehlke, Mitglied des Vorstands der Körber-Stiftung, bei der Eröffnung sagte »nehmen wir im Zuge von gesellschaftlichen Veränderungen überall auf der Welt zunehmend wahr, dass Fragen von Identität, Selbstvergewisserung und Zugehörigkeit inzwischen zu einem hochpolitischen, ja vielleicht sogar zu einem wahlentscheidenden Faktor werden«. Als vor zwei Jahren die dritte Runde des European Photo Exhibition Award begann, hätte wohl kaum jemand geahnt, mit welcher Brisanz sich das Thema 2016/17 weiterentwickeln würde. Zwölf junge Fotografinnen und Fotografen aus neun europäischen Ländern haben zu dem aktuellen Thema European Photo Exhibition Award über »fließende Grenzen« gearbeitet. Die Foto- und Videoarbeiten richten ihren Blick unter anderem auf geographische, psychologische und gesellschaftspolitische Auseinandersetzung zum Thema Grenzverschiebung auf.
Einen kleinen Vorgeschmack auf die Ausstellung und die Genese des Projekts finden Sie in diesem Video.
Die teilnehmenden Fotografen kamen zur Eröffnung nach Hamburg und erläuterten den Besuchern ihre Arbeiten. Zu sehen ist die Schau ist noch bis zum 1. Mai 2017 im Haus der Photographie der Deichtorhallen.
Fotografen:
Arianna Arcara (I), Pierfrancesco Celada (I), Marthe Aune Eriksen (NOR), Jakob Ganslmeier (D), Margarida Gouveia (P), Marie Hald (DK), Dominic Hawgood (GBR), Robin Hinsch (D), Ildikó Péter (HUN), Eivind H. Natvig (NOR), Marie Sommer (FRA) und Christina Werner (AUT)
Mehr Informationen zu den Deichtorhallen und Eintrittspreisen unter: www.deichtorhallen.de
Mehr Informationen zu epea: www.epeaphoto.org

    Print       Email

You might also like...

Online-Wahl zum Sport-Stipendiat des Jahres 2019 gestartet

Read More →