Die BMW Art Journey auf der Art Basel in Hongkong 2017. Premiere von Abigail Reynolds Projekt „The Ruins of Time: Verschollene Bibliotheken entlang der Seidenstraße”. Nominierung der Künstler-Shortlist für die nächste BMW Art Journey.

By   /  March 6, 2017  /  Comments Off on Die BMW Art Journey auf der Art Basel in Hongkong 2017. Premiere von Abigail Reynolds Projekt „The Ruins of Time: Verschollene Bibliotheken entlang der Seidenstraße”. Nominierung der Künstler-Shortlist für die nächste BMW Art Journey.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Die BMW Art Journey auf der Art Basel in Hongkong 2017. Premiere von Abigail Reynolds Projekt „The Ruins of Time: Verschollene Bibliotheken entlang der Seidenstraße”. Nominierung der Künstler-Shortlist für die nächste BMW Art Journey.

Hongkong. Art Basel und BMW freuen sich, in diesem
Jahr auf der Art Basel in Hongkong ausgewählte Arbeiten der britischen
Künstlerin Abigail Reynolds (vertreten durch Rokeby, London) als
dritte Gewinnerin der BMW Art Journey 2016 zu präsentieren.
Resultierend aus ihrer beeindruckenden Reise vereint Reynolds‘
Werkreihe „The Ruins of Time: Verschollene Bibliotheken entlang der
Seidenstraße” Ergebnisse ihrer Funde entlang der Seidenstraße, welche
in der BMW Lounge auf der Art Basel in Hongkong 2017 ausgestellt
werden.„The Ruins of Time” entstand aus einer fünfmonatigen
Forschungsreise heraus, auf der die Künstlerin mit einem Motorrad
mehrere Kontinente entlang der Seidenstraße erkundete und die
komplexen religiösen säkularen Narrative Europas und Asien
untersuchte. Im Rahmen dieser Reise konnte sie ihre aktuellen
Interessen und Arbeitsmethoden weiterentwickeln, indem sie ehemalige
Bibliotheksstätten, auf die sie bei ihren Recherchen gestoßen ist,
besuchte, und im Anschluss die dortigen Funde dokumentierte.

Reynolds über das Projekt: „Eine Bibliothek ist eine
Wissenssammlung, eine kollektive Identität. Ich bin zu Stätten
gereist, denen diese Bedeutung genommen wurde, jüngst oder vor langer
Zeit. Die Reise als solche war eine richtige Herausforderung, nicht
nur in Bezug auf die zurückgelegten Distanzen – ich habe drei Viertel
dieser Erde bereist und dabei eine Vielzahl mir unbekannte Kulturen
erlebt. Dabei hat die Reise mich an die Grenze meines Wissens
gebracht, ebenso, wie mich die verschollenen Bibliotheken zum Teil an
die Grenze des Sichtbaren geführt haben.“  
Die künstlerische Praxis von Abigail Reynolds, die Anglistik an der
Oxford University studierte, ist eng mit Büchern und Bibliotheken
verbunden. Inspiration zieht die Künstlerin für ihre Arbeit zumeist
aus literarischen Essays und Figuren, um sich Orte und Momente der
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu vergegenwärtigen. Aus ihrer
tiefen Verbundenheit zu Bibliotheken und Literatur entwickelte sie das
Projekt, bei dem sie eine Vielzahl von Orten geschichtsträchtiger und
legendenumwobener Buchsammlungen besuchte. Die Künstlerin
dokumentierte dabei die Spuren von sechzehn ehemaligen
Bibliotheksstätten, die infolge von politischen Konflikten,
Naturkatastrophen und Kriegen verloren gingen. Mit ihrem Konzept
widmete sich Reynolds damit der Erforschung von Leerstellen – wobei
die Bibliothek in ihrer Arbeit symbolisch für die Unmöglichkeit steht,
sämtliches Wissen zu umfassen.
Reynolds Reise führte sie zu Stätten aus den Jahren 291 v. Chr. bis
2011 n. Chr. in Ländern wie China, Usbekistan, Türkei und Iran. Auf
ihrem Weg sammelte sie unterschiedlichstes Material, darunter Fotos,
Mikroskop-Bilder, Texte, Pläne und Katalogsysteme und hielt ihr
Eindrücke auf 16mm Filmen fest. Auf Basis dieser umfassenden Recherche
hat Reynolds eine Werksgruppe aus Büchern, Drucken, Collagen und
erstmals auch Filmmaterial erarbeitet. Bilder, Texte und andere
Dokumente von dieser Reise werden in einem Buch zusammengefasst –
wodurch ihr Projekt dort seinen Abschluss findet, wo es auch begonnen
hat: in einer Bibliothek. 
Reynolds ist die dritte Gewinnerin und wird nach Samson Young, dem
Stipendiaten der ersten BMW Art Journey, als zweite Künstlerin ihre
Arbeit auf der Art Basel in Hongkong vorstellen. Die internationale
Jury wählte Reynolds einstimmig zur Gewinnerin aus drei nominierten
Künstler aus, deren Arbeiten alle im Discoveries Sektor der Art Basel
in Hongkong 2016 zu sehen waren. Zu den Mitgliedern der Experten-Jury
gehörten Richard Armstrong, Direktor Solomon R. Guggenheim Museum, New
York, Claire Hsu, Direktorin Asia Art Archive, Hongkong, Matthias
Mühling, Direktor Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, Bose
Krishnamachari, Präsident Kochi-Muziris Biennale, Indien und Pauline
J. Yao, Kuratorin Visual Art M+, Hongkong.
Die BMW Art Journey ist eine globale Initiative von Art Basel und
BMW, um junge Künstler weltweit zu fördern. Alle Künstler, die in den
Sektoren Discoveries und Positions der Art Basel in Hongkong und Miami
Beach ausstellen, sind eingeladen, sich zu bewerben. Zwei Jurys,
besetzt mit international renommierten Experten, wählen zunächst je
drei Künstler für die Shortlist des Awards aus. Diese können dann ihre
Reisevorschläge einreichen, um ihre Ideen und künstlerische Praxis
weiterzuentwickeln. Daraufhin tritt die Jury erneut zusammen und kürt
den Gewinner.
Vergangene Stipendiaten der BMW Art Journey inkludieren den Klang-
und Performancekünstler Samson Young (vertreten durch a.m. Space,
Hongkong auf der Art Basel in Hongkong 2015), welcher ebenfalls
ausgewählt wurde Hongkong auf der Venedig Biennale 2017 zu
repräsentieren, die deutschen Video-Künstler Henning Fehr und Philipp
Rühr (vertreten durch Galerie Max Mayer, Düsseldorf auf der Art Basel
in Miami Beach 2015) und Max Hooper Schneider (vertreten durch High
Art, Paris auf der Art Basel in Miami Beach 2016).

Die Künstlernominierungen für die nächste BMW Art Journey
werden auf der Art Basel in Hongkong am 22. März in der BMW Lounge bekanntgegeben. Von Beginn an unterstützt BMW die Art Basel in
Hongkong als offizieller Partner und stellt erneut den VIP Shuttle
Service zur Verfügung. Darüber hinaus wird vor Ort das 9. BMW Art Car,
gestaltet vom japanischen Künstler Matazo Kayama im Jahr 1990, in der
BMW Lounge im Hong Kong Convention and Exhibition Centre zu sehen
sein. Neben dem Engagement in Hongkong ist BMW ebenfalls globaler
Partner der internationalen Messen der Art Basel in Basel und Miami Beach.
Weitere Informationen zu den Künstlern und zum Projekt finden Sie unter:http://bmw-art-journey.com/journey/abigail-reynolds

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:Dr.
Thomas GirstBMW Group Konzernkommunikation und
PolitikLeiter KulturengagementTelefon: +49-89-382-24753

Über Abigail ReynoldsAbigail Reynolds lebt und
arbeitet in Cornwall und studierte englische Literatur in Oxford,
bevor sie sich für die Schönen Künste an der Goldsmiths University
entschied. Ihr Interesse an Büchern spiegelt sich in ihren Collagen,
Skulpturen, Filmen und seit neuestem auch Drucken wider. Die Ideen,
die Reynolds in ihrer künstlerischen Arbeit antreiben, basieren auf
Bildbänden von Pressefotos, ihrem Interesse an Assoziationen und der
Frage, wie unser Zeitempfinden von Technologien beeinflusst wird.
Ausgestellt wurden ihre Arbeiten in Museen und Galerien in London,
Wien, Los Angeles, Seattle und Eindhoven.

Über Art Basel Art Basel wurde 1970 von Basler
Galeristen gegründet und veranstaltet heute die weltweit wichtigsten
Kunstmessen für moderne und zeitgenössische Kunst in Basel, Miami
Beach und Hong Kong. Jede Messe ist einzigartig und wird durch den
Veranstaltungsort und die Region beeinflusst, in der sie stattfindet,
was sich sowohl in der Auswahl der teilnehmenden Galerien und
repräsentierten Kunstwerke als auch im Rahmenprogramm zeigt, das für
jede Ausgabe in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen konzipiert
wird.Art Basels Engagement wuchs durch zahlreiche neue
Initiativen über die Grenzen der Kunstmessen hinaus. 2014 begann die
Art Basel Crowdfunding Initiative in Zusammenarbeit mit Kickstarter.
Diese Initiative stellt potentiellen Kostenträgern, zu denen das
aktive Art Basel Publikum und die Kickstarter-Community gehören, von
einer Jury ausgewählte Kunstprojekte vor. Die Initiative beschleunigt
die dringend benötigte Unterstützung für außergewöhnliche,
gemeinnützige Kunstprojekte weltweit und hat bis heute dazu
beigetragen, über 1,4 Millionen USD für kreative Projekte auf der
ganzen Welt gesammelt zu haben. Für die 2016 lancierte Initiative Art
Basel Cities arbeitet Art Basel mit ausgewählten Partnerstädten
zusammen, um lebendige und inhaltsorientierte Programme zu entwickeln,
die auf die jeweilige Stadt zugeschnitten sind. Art Basel Cities wird
durch Art Basels Expertise und Netzwerk mit der globalen Kunstwelt
verknüpft und die Partner werden dabei unterstützt, ihre eigene
kulturelle Landschaft zu entwickeln. Weitere Einzelheiten finden Sie
unter artbasel.com.

Das kulturelle Engagement der BMW GroupSeit
fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group
mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil
der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten
Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen
Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design.
1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde
eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben
Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann
und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. Aktuell
gestalten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John
Baldessari die nächsten beiden Fahrzeuge für die BMW Art Car
Collection. Neben eigenen Formaten, wie BMW Tate Live, der BMW Art
Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München und
London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen
sowie Orchester und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem
Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des
kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der
Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in
einem Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und
www.bmwgroup.com/kultur/ueberblickFacebook:
https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/Instagram:
https://www.instagram.com/bmwgroupculture/@BMWGroupCulture#BMWGroupCulture
 Die BMW GroupDie BMW Group ist mit ihren Marken
BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von
Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und
Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das
Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein
globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140
Ländern.Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten
Absatz von rund 2,367 Millionen Automobilen und 145.000 Motorrädern.
Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2015 belief sich auf rund
9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015
beschäftigte das Unternehmen weltweit 122.244 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter.Seit jeher sind langfristiges Denken und
verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen
Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale
Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende
Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von
Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.
 www.bmwgroup.comFacebook:
http://www.facebook.com/BMWGroupTwitter:
http://twitter.com/BMWGroupYouTube:
http://www.youtube.com/BMWGroupviewGoogle+:
http://googleplus.bmwgroup.com

    Print       Email

You might also like...

Online-Wahl zum Sport-Stipendiat des Jahres 2019 gestartet

Read More →