Zukunftssicher durch Qualifizierung

By   /  March 8, 2017  /  Comments Off on Zukunftssicher durch Qualifizierung

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundesministerium fur Arbeit und Soziales –

Headline: Zukunftssicher durch Qualifizierung

Der technologische und strukturelle Wandel verändert Berufsbilder, Anforderungen und Standards. Deshalb sind Umschulungen, Weiterbildungen sowie Aus- und Wiedereinstiege Teil einer neuen Normalität. Welche Qualifikationen werden wir in Zukunft brauchen? Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist dieser Frage im Rahmen des Dialogprozesses Arbeiten 4.0 nachgegangen. Im Weißbuch, das die Diskussion zusammenfasst, heißt es u.a.:
Der Wandel der Arbeits- und Lebenswelt prägt Berufsbiografien auf allen Qualifikationsebenen: Sie werden dynamischer, vielfältiger und individueller. Um daraus entstehende Hürden im beruflichen und persönlichen Lebensweg zu vermeiden, ist die aktive Begleitung der Erwerbstätigen in ihren Veränderungs- und Anpassungsprozessen notwendig. Die zentrale arbeitspolitische Herausforderung dabei ist es, Übergänge zwischen den wesentlichen Phasen des Erwerbslebens zu gestalten, Einstiege, Umstiege und Aufstiege in Arbeit aktiv zu unterstützen und Abstiege zu verhindern. Notwendig ist daher eine umfassende, langfristig ausgerichtete Qualifizierungs- und Weiterbildungsstrategie.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in dem Themenraum “Bildung” auf der Website zum Dialogprozess.

Weitere Expertenvideos zum Thema Qualifizierung finden Sie hier:

Welche neuen digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten bringt die Digitalisierung der Arbeitswelt? (Teil 2)Digitalisierung der Arbeitswelt: Welche Veränderungen in der Weiterbildungsorganisation und -finanzierung sind vordringlich? (Teil 3)Abschlusskonferenz Arbeiten 4.0: Thorben Albrecht, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Detlef Scheele, Bundesagentur für Arbeit, Frank Bsirske, ver.di, Prof. Dr. Ute Klammer, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen, und Dietmar Welslau, Deutsche Telekom AG, sprechen über “Kein Ende der Arbeit in Sicht. Qualifizieren für die Arbeitswelt von morgen”.Schon heute nutzt die Bundesregierung verschiedene Instrumente, um Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen von Beschäftigten und Arbeitslosen zu fördern:

Thema Weiterbildung auf bmas.de.

Allianz für Aus und Weiterbildung: Um die berufliche Bildung zu stärken, hat die Bundesregierung am 12. Dezember 2014 mit Vertretern der Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Länder und der Bundesagentur für Arbeit im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gemeinsam die Allianz für Aus- und Weiterbildung besiegelt. Die Allianz für Aus- und Weiterbildung löst den zum Ende des Jahres 2014 ausgelaufenen Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs ab. www.aus-und-weiterbildungsallianz.de/

Berufsentwicklungsnavigator der Bundesagentur für Arbeit: Der interaktive Online-Service stellt Ihnen umfassende Informationen zu den Themen Berufe, Weiterbildung und Beschäftigungschancen zur Verfügung. ben.arbeitsagentur.de/

Initiative neue Qualität der Arbeit: Unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, um neue Ansätze einer modernen Arbeits- und Personalpolitik zu diskutieren. Gemeinsam entwickeln sie konkrete und praxisorientierte Lösungen, die Unternehmen und Institutionen bei der Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen unterstützen. www.inqa.de

Fachkräfteoffensive: Den Fachkräftebedarf zu sichern ist eine der entscheidenden Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Wollen wir Deutschland zukunftsfest machen, ist jetzt eine gemeinsame Anstrengung notwendig. Um alle verantwortlichen Akteure zusammenzubringen und ganz konkret Handlungsansätze aufzuzeigen, haben das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) die Fachkräfte-Offensive gestartet. www.fachkraefte-offensive.de

Europäischer Sozialfond (ESF): Schwerpunktmäßig wird der ESF in dieser Förderperiode einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs leisten sowie die soziale Inklusion fördern und Armut bekämpfen. Weitere Schwerpunkte bilden die Förderungen von Selbständigkeit, die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben sowie die Verbesserung des Bildungsniveaus und lebenslanges Lernen. www.esf.de

unternehmensWert:Mensch: Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder Nachwuchsmangel – die personellen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften ist eine branchenübergreifende Herausforderung. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen. Hier setzt das Beratungsprogramm unternehmensWert:Mensch an. Mit passgenauen Beratungsdienstleistungen unterstützt es kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien. Nach einer erfolgreichen Modellphase wird das Programm nun bundesweit angeboten. www.unternehmens-wert-mensch.de

    Print       Email

You might also like...

Entscheidungen in der Exzellenzstrategie:Exzellenzkommission wählt zehn Exzellenz-universitäten und einen

Read More →