Shortlist Preis der Nationalgalerie 2017. Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna sowie Agnieszka Polska nominiert.

By   /  March 10, 2017  /  Comments Off on Shortlist Preis der Nationalgalerie 2017. Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna sowie Agnieszka Polska nominiert.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Shortlist Preis der Nationalgalerie 2017. Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna sowie Agnieszka Polska nominiert.

Berlin. Gefördert von BMW als Partner wird im Herbst
diesen Jahres der Preis der Nationalgalerie zum neunten Mal vergeben.
Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Meret Becker, (Schauspielerin,
Mitglied der Deutschen Filmakademie), Alexander Beyer (Schauspieler,
Mitglied der Deutschen Filmakademie), Natasha Ginwala (Kuratorin der
Contour Biennale 8 und kuratorische Beraterin der documenta 14),
Alice Motard (Chefkuratorin am CAPC Musée d’Art Contemporain de
Bordeaux) und Alya Sebti (Leiterin der ifa-Galerie Berlin) hat aus 90
Bewerbungen folgende Künstler ausgewählt:

Sol Calero (geboren 1982 in Caracas, lebt in Berlin)Iman Issa (geboren 1979 in Kairo, lebt in New York
City und Berlin)Jumana Manna (geboren 1987 in Princeton, lebt in Berlin)Agnieszka Polska (geboren 1985 in Lublin, lebt in
Berlin) Eine gemeinsame Ausstellung der Künstlerinnen wird vom
29. September 2017 bis zum 14. Januar 2018 im
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin zu sehen sein. Eine
zweite Jury wählt am 20. Oktober 2017 den Gewinner
des Preises. Die Auszeichnung besteht in einer durch eine Publikation
begleiteten Einzelausstellung in einem der Häuser der Nationalgalerie
im Laufe des Jahres 2018.Die Longlist ergab sich aus
Einsendungen zahlreicher europäischer Museumsdirektoren und Kuratoren
sowie aus Nennungen von Mitgliedern des Vereins der Freunde der Nationalgalerie.
Die Jury hat vier künstlerische Ansätze ausgewählt, deren häufig
medien-übergreifende Praxis nicht nur das breite internationale
Spektrum der Kunstszene in Deutschland widerspiegeln. Sie sind auch
repräsentativ für die Präzision und den persönlichen Blick, mit denen
gesellschaftliche und politische Aspekte in das künstlerische Schaffen
Eingang finden, dort adressiert und kommentiert werden (siehe auch
Begründung der Jury).
Der Preis der Nationalgalerie ist fokussiert auf junge, wichtige
Positionen der Gegenwart, die bereits Einfluss und Bedeutung in der
Kunstwelt erlangt haben. Teilnahmeberechtigt sind Künstler und
Künstlerinnen aller Nationen, die gegenwärtig in Deutschland arbeiten
und jünger als 40 Jahre alt sind. Die Nominierung der Shortlist wurde
mit zahlreichen Gästen aus Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft am
späten Donnerstagabend bei dem langjährigen Partner BMW am
Kurfürstendamm gefeiert.
Bildmaterial erhalten Sie im BMW PressClub (www.press.bmwgroup.com)
und unter www.preisdernationalgalerie.de

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:Dr.
Thomas GirstBMW Group Konzernkommunikation und
PolitikLeiter KulturengagementTelefon: +49-89-382-24753

Das kulturelle Engagement der BMW GroupSeit
fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group
mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil
der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten
Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen
Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design.
1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde
eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben
Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann
und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. Aktuell
gestalten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John
Baldessari die nächsten beiden Fahrzeuge für die BMW Art Car
Collection. Neben eigenen Formaten, wie BMW Tate Live, der BMW Art
Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München und
London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen
sowie Orchester und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem
Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des
kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der
Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in
einem Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und
www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/Instagram:
https://www.instagram.com/bmwgroupculture/@BMWGroupCulture#BMWGroupCulture

Die BMW GroupDie BMW Group ist mit ihren Marken
BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von
Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und
Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das
Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein
globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140
Ländern.Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten
Absatz von rund 2,367 Millionen Automobilen und 145.000 Motorrädern.
Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 9,67 Mrd. €, der Umsatz
auf 94,16 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte das Unternehmen
weltweit 124.729 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Seit jeher
sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die
Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen
hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten
Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares
Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.
 www.bmwgroup.comFacebook:
http://www.facebook.com/BMWGroupTwitter:
http://twitter.com/BMWGroupYouTube:
http://www.youtube.com/BMWGroupviewGoogle+:
http://googleplus.bmwgroup.com

    Print       Email

You might also like...

Bundesumweltministerium fördert Radverkehr in Regensburg mit 1,1 Millionen Euro

Read More →