Wie sind Klimaschocks zu bewältigen? Einsatz von GPS-Loggern bei Hirtennomaden in Kirgisistan und der Mongolei

By   /  March 10, 2017  /  Comments Off on Wie sind Klimaschocks zu bewältigen? Einsatz von GPS-Loggern bei Hirtennomaden in Kirgisistan und der Mongolei

    Print       Email

MIL OSI – Source: Volkswagen Stiftung –

Headline: Wie sind Klimaschocks zu bewältigen? Einsatz von GPS-Loggern bei Hirtennomaden in Kirgisistan und der Mongolei

Inhaltlich gesehen geht es den Forschern um mehrere Aspekte: Sie nehmen einerseits die Folgen des Klimawandels für Entwicklungs- und Transformationsländer als eine der großen Fragen unserer Zeit in den Blick. Andererseits geht es ihnen um die konkreten Folgen, die Wetter-Schocks für die einzelnen Familien in Zentralasien haben. Verlieren sie mit dem Tiersterben in harten Wintern ihre Existenzgrundlage, sehen viele keine andere Perspektive als die Aufgabe ihrer Lebensform und die Migration an den Rand der (Haupt)Städte.
Hintergrund
Das Projekt wird von Dr. Kati Krähnert am DIW in Berlin koordiniert; beteiligt sind Wissenschaftler(innen) der National University of  Mongolia (NUM), der Kyrgyz State University of Construction, Transport and Architecture (KSUCTA) und des Instituts für Geoinformatik der Universität Münster. Die Stiftung fördert das Projekt im Rahmen ihrer Initiative “Zwischen Europa und Orient – Mittelasien/Kaukasus im Fokus der Wissenschaft”.

    Print       Email

You might also like...

Bundesumweltministerium fördert Radverkehr in Regensburg mit 1,1 Millionen Euro

Read More →