Immer noch 21% Einkommenslücke zwischen Frauen und Männern

By   /  March 15, 2017  /  Comments Off on Immer noch 21% Einkommenslücke zwischen Frauen und Männern

    Print       Email

MIL OSI – Source: DGB – Bundesvorstand –

Headline: Immer noch 21% Einkommenslücke zwischen Frauen und Männern

Deutschland ist und bleibt beim Einkommensunterschied zwischen Frauen und Männern eines der Schlusslichter in Europa. “Wir brauchen mehr Tempo bei der Gleichstellung hierzulande”, fordert DGB-Vize Elke Hannack.

Colourbox

Am 14. März 2017 hat das Statistische Bundesamt den aktuellen “Gender Pay Gap” bekanntgegeben – also den Verdientunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Ergebnis: Die statistische Einkommenslücke beträgt immer noch stattliche 21 Prozent.
“Die Richtung stimmt. Aber auch mit einem Gender Pay Gap von 21 Prozent ist Deutschland noch immer unter den Schlusslichtern in der EU. Wir brauchen mehr Tempo bei der Gleichstellung hierzulande”, fordert DGB-Vize Elke Hannack.
Eine wichtiger Schritt wäre das Lohntransparenzgesetz
“Der Bundestag sollte schleunigst das Lohntransparenzgesetz beschließen, und zwar mit verbindlich vorgeschriebenen betrieblichen Prüfverfahren, mit denen die Lohnstrukturen regelmäßig überprüft gehören”, so Hannack.
“Herren aus der Union und aus dem Arbeitgeberlager” dürfen nicht länger blockieren
Die Abgeordneten sollten sich endlich “einen Ruck geben und dafür sorgen, dass diese Pflicht noch in das Gesetz kommt”. Und: Die Bundesregierung müsse endlich dem Referentenentwurf für den Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit zustimmen. “Dieses Gesetz steht im Koalitionsvertrag. Es darf nicht länger von den Herren aus Union und aus dem Arbeitgeberlager blockiert werden”, so Hannack.

Equal Pay Day 2017
#epd2017
21 Prozent Einkommensunterschied: Das bedeutet, dass Frauen im Durchschnitt statistisch 77 Tage im Jahr “umsonst” arbeiten. Diese 77 Tage nach Jahresbeginn symbolisiert der 18. März 2017 – der diesjährige Equal Pay Day.
Der DGB macht bereits am 17. März 2017 am Brandenburger Tor mit einer Aktion auf diese Einkommenslücke und die Nachteile für Frauen aufmerksam.
Unsere Aktion zu 10 Jahren Equal Pay Day
Seit 10 Jahren gibt es des Equal Pay Day inzwischen in Deutschland. Wir setzen deshalb zum “Jubiläum” die Lohnlücke ins Bild: Was können sich Frauen nicht leisten, weil sie im Schnitt 21 Prozent weniger Gehalt bekommen als ihre Kollegen? Was macht das aus in 10 Jahren, in einem Jahr, in einem Monat? Das zeigen wir am 17. März anhand von konkreten Objekten im Gegenwert dieser Gehaltsunterschiede.
Datum/Zeit: Freitag, 17. März 2017, 12 Uhr
Ort: Pariser Platz (Brandenburger Tor)
TeilnehmerInnen:
Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender
Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende
Lisi Maier, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Frauenrats
Edda Schliepack, Sprecherin der Frauen im Bundesverband des SoVD

    Print       Email

You might also like...

Neue Streiks der Kino-Beschäftigten

Read More →