Auf der Suche nach dem perfekten Video bezwingt der BMW X6 die unwegsamen, vereisten Berge Rumäniens.

By   /  March 16, 2017  /  Comments Off on Auf der Suche nach dem perfekten Video bezwingt der BMW X6 die unwegsamen, vereisten Berge Rumäniens.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Auf der Suche nach dem perfekten Video bezwingt der BMW X6 die unwegsamen, vereisten Berge Rumäniens.

Bukarest/ München.
Die härtesten Tage im diesjährigen rumänischen Winter: über 50
cm Schnee in nur 24 Stunden und Temperaturen von -20 °C oder
weniger. Sie steuerten aber auch einige der spektakulärsten
Filmmotive bei. Diesen winterlichen Herausforderungen stellte sich
das unter „neat.graphics” oder einfach Stanly & Katya bekannte
Kreativpaar Stanislav Cociorva und Ecaterina Cernei, das die
einzigartigen Eislandschaften der rumänischen Berge erkundete.
Protagonist des Projekts war der BMW X6 M50d xDrive, der dem
extremen Winter und den schneebedeckten Gebirgsstraßen trotzte und
das Team zu perfekten Drehorten brachte. So entstand ein
fantastischer Kurzfilm über die wilden, verschneiten Bergregionen Rumäniens.

„Wir hatten bereits Erfahrung mit Drehs im sommerlichen
Rumänien, und so reizte es uns sehr, auch einen Film im Winter zu
drehen. Bei der Auswahl der Locations profitierten wir von den
Erfahrungen, die wir bei früheren Reisen gemacht hatten. Unser Fokus
lag auf den verschiedenartigsten rumänischen Naturlandschaften und
Kulturdenkmälern”, erläuterte Katya.

Das Projekt wurde an 10 Standorten filmisch umgesetzt und
erstreckte sich über 2 Wochen, in denen 2500 km zurückgelegt wurden.
Auch Gebirgsstraßen in Höhenlagen bis zu 2000 m wurden befahren.
Dazu zählte unter anderem die berühmte Transfogarascher Hochstraße
(„Transfăgărăşan”), die Jeremy Clarkson als „die schönste Straße der
Welt” bezeichnet hatte und die nun fast vollständig zugeschneit war.
Die entlegenen Höhenburgen hatten ebenfalls einen spektakulären
Auftritt in dem Film. Die aufwendigsten Aufnahmen wurden vermutlich
von Draculas berühmt-berüchtigten Schloss Bran gemacht.

„Die Wetterbedingungen stellten die größte Herausforderung auf
unserem Trip dar, vor allem die schnee- und eisbedeckten
Haarnadelkurven. Der BMW X 6 M50d hatte nicht nur einen
beeindruckenden Auftritt im Film, sondern er führte uns auch zu
abgelegenen Orten und hatte so einen großen Anteil daran, dass wir
unser Projekt kompromisslos umsetzen konnten. Trotz des extremen
Winterwetters und der anspruchsvollen Gebirgsstraßen haben wir unser
Ziel immer erreicht”, fügt Stanly an.
Das Endergebnis des Projekts, der Kurzfilm “Frozen
Rumänien”, kann hier gesehen werden:

Über den BMW X6 M50d.

Seit seiner Einführung ist der BMW X6 M50d der leistungsstärkste
Drei-Liter-Diesel in sein Segment. Er liefert eine Höchstleistung
von 280 kW/381 PS und ein maximales Drehmoment von 740 Newtonmeter.
Ermöglicht wird dies durch das innovative Aufladesystem. Es umfasst
zwei vergleichsweise kleine und einen großen Lader, deren
Zusammenwirken präzise an die jeweilige Leistungsanforderung
gekoppelt ist. Das geringe Trägheitsmoment der kleinen Lader wird
für ein besonders spontanes Ansprechverhalten genutzt. Die
Kooperation mit dem großen Lader wird für die Erzeugung eines
möglichst hohen Ladedrucks in jeweils optimalem Umfang genutzt.

Der BMW X6 M50d beschleunigt in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf
Tempo 100 und verfügt auch bei höheren Geschwindigkeiten über
beeindruckende Kraftreserven für sportliche Zwischenspurts. Zugleich
wurde der Durchschnittsverbrauch des BMW M Performance Automobils um
14 Prozent reduziert. Er beträgt jetzt nur noch 6,6 Liter je 100
Kilometer. Die CO2-Emissionen betragen 174 Gramm pro
Kilometer. Damit steht der BMW X6 M50d für beeindruckende Effizienz
auf einem besonders hohen Leistungsniveau.

Drehorte:
Naturpark Bucegi: Zănoagei-Pass, Tătarul-Mare-Pass,
Bolboci-See, Gebirgsstraße 713. Transfogarascher
Hochstraße und Umgebung, die Gipfel der Berge Vânătoarea lui
Buteanu, Capra und Iezer. Burgen: Burg Peleș, Burg
Bran, Festung Râșnov Sonstige: Der Fluss Olt, der Bicaz-Pass.

    Print       Email

You might also like...

Vor 50 Jahren: Der erste Mensch auf dem Mond

Read More →