Marktstimmung: “Kapitulation der Pessimisten”

By   /  March 30, 2017  /  Comments Off on Marktstimmung: “Kapitulation der Pessimisten”

    Print       Email

MIL OSI – Source: Boerse Frankfurt –

Headline: Marktstimmung: “Kapitulation der Pessimisten”

Zusammenfassung

Blieben die Anleger in den vergangenen Wochen skeptisch, während der DAX um die 12.000er Marke dümpelte, scheint jetzt ein großer Teil die Meinung geändert zu haben. Von den institutionellen Investoren haben 16 Prozent und von den privaten 10 Prozent seit vergangenem Mittwoch deutsche Bluechips gekauft. 15 Prozent, bzw. 6 Prozent sind aus ihren Short-Engagements heraus gegangen. Das hebt beide Sentiment-Indizes auf +11 Punkte wieder in optimistisches Gebiet.
Nach Ansicht Joachim Goldbergs hat eine große Gruppe ehemaliger Pessimisten die Notbremse gezogen, von den privaten Anlegern sind auch einige frisch eingestiegen. Der gravierende Widerspruch der Vorwochen zwischen einer stabilen Kursentwicklung und einer deutlich pessimistischen Stimmung sei überwunden. Allerdings, vermutet der Verhaltensökonom, sei der Stimmungswechsel wenig euphorisch, man warte wohl auf neue Allzeithochs über 12.390 Punkte. “Damit hat sich die Aufwärtsdynamik des DAX deutlich verringert.” Denn für einen starken Trend braucht es entweder starke Kapitalzuflüsse oder viele Schieflagen.
29. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Manch einer dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben, dass die geplatzte Gesundheitsreform von US-Präsident Donald Trump nicht zu größeren Korrekturen an den Börsen dies- und jenseits des Atlantiks geführt hat. Stattdessen präsentieren sich die Aktienmärkte in glänzender Verfassung – der DAX hat sich gegenüber der Vorwoche sogar um 2,8 Prozent befestigt. Hier und da gibt es angesichts des jüngsten Aufwärtsimpuls sogar sorgenvolle Vergleiche mit dem Höhenflug des Ikarus. Dieser hatte der griechischen Sage nach bei seinem ersten Flug den Ratschlag seines Vaters Daedalus missachtet, nicht zu hoch zu fliegen, um der Sonne nicht zu nahe zu kommen. Denn die Flügel des Ikarus bestanden aus Vogelfedern, die mit Wachs zusammengehalten wurden. Aber während des Höhenfluges vergaß dieser die Warnungen seines Vaters und kam der flammenden Sonne zu nahe, wodurch das Wachs zu schmelzen begann und Ikarus in die Tiefe und damit in den Tod stürzte.
Wann es auch für den DAX zu heiß werden könnte, zeigt sich möglicherweise an unserer heutigen Stimmungserhebung. Bislang ergab diese, dass die mittelfristig orientierten Anleger, um im Bild der Ikarus-Sage zu bleiben, bis vor kurzem – und auch davor hatte Daedalus gewarnt – eher noch zu tief geflogen sind. Das hat sich nun gründlich geändert, denn angesichts des deutlichen Kursanstiegs des DAX seit unserer vergangenen Erhebung hat eine große Gruppe ehemaliger Pessimisten offensichtlich die Notbremse gezogen. So ist der Börse Frankfurt Sentiment-Index heute um 31 Punkte nach oben geschnellt und liegt nun bei einem Stand von +11 Punkten. Einen derart positiven Stimmungsumschwung hat es seit Oktober 2012 nicht mehr gegeben, was wohl vor allem daran liegt, dass diejenigen Pessimisten, die das Handtuch geworfen haben, fast alle direkt auf die Bullen Seite umgeschwenkt sind.
Disziplinierte Privatanleger
Auch bei den Privatanlegern hat offensichtlich ein Umdenken stattgefunden, denn dort hat sich ebenfalls die Stimmung von negativ auf positiv gedreht, wobei dieser Umschwung allerdings längst nicht so stark ausgefallen ist wie bei den institutionellen Pendants. Dennoch betrug der Zuwachs des Börse Frankfurt Sentiment-Index 16 Punkte, womit dieses Barometer jetzt mit dem der Institutionellen auf gleicher Höhe liegt. Allerdings haben in diesem Panel nicht nur ehemalige Bären aufgegeben, sondern auch vormals neutral eingestellte Akteure den Weg zu den Optimisten gefunden.
Damit kann der gravierende Widerspruch der Vorwochen zwischen einer stabilen Kursentwicklung auf der einen und einer deutlich pessimistischen Stimmung auf der anderen Seite endlich als überwunden gelten. Gleichwohl sind die heutigen Optimismus-Werte absolut betrachtet zwar positiv, doch liegen sie im Sechs-Monats-Vergleich sowohl bei den institutionellen (geringfügig) als auch bei den privaten Anlegern dennoch unter dem Durchschnitt. Letztlich ist also der jüngste Kursanstieg des DAX auch einem stattlichen Short-Squeeze mit folgender Kapitulation heimischer Akteure zu verdanken.
Allerdings vermitteln die heutigen Sentiment-Indizes nicht den Eindruck, als ob die Börsianer wie Ikarus bereits zu nah der Börsen-Sonne entgegen geflogen seien. Hierfür wären auf jeden Fall neue Allzeithochs über 12.390 Punkten auch jenseits des Atlantiks (gemessen am S&P 500) vonnöten, die gerade für die jungen Optimisten von heute einen Referenzpunkt darstellen.
Damit hat sich die Aufwärtsdynamik des DAX aufgrund der disziplinierten Vorgehensweise vieler Akteure nunmehr deutlich verringert. Denn für einen starken Trend braucht es entweder Kapitalzuflüsse, von denen der DAX jedoch längst profitiert hat, oder eben viele Schieflagen. Diese aber scheinen mit dem heutigen Tage verschwunden zu sein.
Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von InvestorenDie Stimmen der professionellen Teilnehmer wurden bislang von privaten Anlegern ergänzt, die unter den aktivsten Tradern verschiedener Online-Broker rekrutiert wurden. Diesen Teil des Sentiment-Index stellt die Börse Frankfurt nun auf breitere Füße.Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Ein Klick und fertig. Dafür erhalten Sie die Ergebnisse der Analyse sofort per E-Mail zugesandt. Möchten Sie teilnehmen? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an sentiment@deutsche-boerse.com.

Börse Frankfurt Sentiment-Index
Institutionelle Anleger

BullishBearishNeutralTotal48%37%15%ggü. letzter Erhebung+16%-15%-1%DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 12.200 (+330 Punkte) Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: +11 Punkte (Stand Vorwoche: -20 Punkte)

DAX-Entwicklung im betrachteten Zeitraum
Private Anleger

BullishBearishNeutralTotal47%36%17%ggü. letzter Erhebung+10%-6%-4% DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 12.200 (+330 Punkte) Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: +11 Punkte (Stand Vorwoche: -5 Punkte)

von: Joachim Goldberg
29. März 2017, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.deÜber den Börse Frankfurt Sentiment-IndexDer Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positiven in negative Werte markiert die neutrale Linie. Die Werte des früheren Cognitrend Bull/Bear-Index sind auf die neue Skalierung umgerechnet worden.

    Print       Email

You might also like...

Kurzübersicht der Haushalts- und Finanzdaten des Bundes Juni 2019

Read More →