BMW Motorsport News – Ausgabe 13/2017.

By   /  April 3, 2017  /  Comments Off on BMW Motorsport News – Ausgabe 13/2017.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 13/2017.

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW
Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der
Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund
um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen
wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So
bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

DTM:
2017 mit
zwei gleichwertigen Rennen pro Wochenende.Noch
mehr Action und noch mehr Highlights für die Zuschauer: Das
versprechen die Neuerungen mit Blick auf die neue DTM-Saison, die in
dieser Woche bekanntgegeben wurden. Die beiden Rennen am Samstag und
Sonntag sind ab sofort gleichwertig. Die Renndauer beträgt jeweils 55
Minuten plus eine Runde. Das sportliche Reglement sieht zudem einen
Pflichtboxenstopp pro Rennen vor. Außerdem ist der Einsatz von
Heizdecken ab dieser Saison nicht mehr gestattet. Die Fahrer stehen
damit vor der Herausforderung, ihre Reifen möglichst schnell auf
Temperatur bringen zu müssen. Außerdem stehen den Teams bei den
Boxenstopps nur noch acht Mechaniker und zwei Schlagschrauber pro
Fahrzeug zur Verfügung. Außerdem ist der Zeitpunkt des Stopps künftig
frei wählbar. Die DTM-Saison 2017 beginnt mit den ersten beiden Rennen
am 6. und 7. Mai auf dem Hockenheimring (GER).

Blancpain GT Series: Punkte zum Saisonstart für ROWE Racing.
Einen gelungenen Auftakt in die diesjährige Saison des Blancpain GT
Series Sprint Cups hat das Team von ROWE Racing an diesem Wochenende
in Misano (ITA) erlebt. Session für Session konnte sich das Team
steigern, so dass am Ende zählbare Ergebnisse erreicht wurden. Ins
Qualifying-Rennen am Samstag waren Tom Blomqvist (GBR) und Philipp Eng
(AUT) im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 99 vom 25. Platz gestartet,
für das Schwesterfahrzeug mit Markus Palttala und Jesse Krohn (beide
FIN) am Steuer stand lediglich Rang 28 zu Buche. Das Quartett zeigte
jedoch Kampfgeist. Krohn und Palttala kamen auf Platz zehn, während
Blomqvist und Eng den 16. Startrang für das Hauptrennen am Sonntag
herausfuhren. In diesem knüpften beide Duos an ihre Leistungen vom
Vortag an und setzten sich bereits kurz nach dem Start in den Top-10
fest. Am Ende hatten Blomqvist und Eng knapp die Nase vorn und
sicherten sich den sechsten Platz vor ihren Teamkollegen Palttalla und
Krohn auf Rang sieben. Insgesamt stehen im Blancpain GT Series Sprint
Cup in diesem Jahr fünf Veranstaltungen auf dem Programm. Die nächsten
Rennen finden am 6. und 7. Mai in Brands Hatch (GBR) statt.

Allgemein:
Zanardi feiert sechsten Sieg beim Rom-Marathon
.
Erfolgreicher Sonntag mit dem Handbike in der italienischen
Hauptstadt: BMW Werksfahrer und BMW Markenbotschafter Alessandro
Zanardi (ITA) hat erneut den Rom-Marathon gewonnen. Es war bereits
sein sechster Sieg bei dieser prestigeträchtigen Veranstaltung.
Während der ersten Rennhälfte war es trocken, dann setzte Regen ein,
der für äußerst rutschige Straßen sorgte. Trotz der schwierigen
Bedingungen kam Zanardi nach 1:10.06 Stunden als Sieger ins Ziel und
war nur 50 Sekunden langsamer als im vergangenen Jahr, als er bei
trockenem Wetter eine neue Rekordzeit aufgestellt hatte. „Nach der
Hälfte der Distanz brach die Hölle los, und der heftige Regen hielt
bis ins Ziel an“, sagte Zanardi. „Doch ich bin mit meiner Performance
extrem zufrieden. Ich war sehr schnell unterwegs, aber im Regen war es
nicht einfach, dieses Tempo zu halten. Vielleicht wäre es bei
Veranstaltungen wie dem BMW BERLIN MARATHON möglich gewesen, wo die
Route eben und flüssig ist. Aber in Rom gibt es sehr enge Kurven, und
auf dem Kopfsteinpflaster war es so, als sei man auf Eis unterwegs.
Deshalb bin ich wirklich glücklich über mein Ergebnis und meinen
sechsten Sieg in Rom.“ Der Rom-Marathon wird seit 1995 ausgetragen und
ist eine der größten Marathon-Veranstaltungen Europas.

British Touring Car Championship: Erfolgreicher Saisonauftakt
in Brands Hatch.
Mit einer starken Gesamtleistung ist das Team von West Surrey Racing
an diesem Wochenende in die neue Saison der British Touring Car
Championship (BTCC) gestartet. Im ersten Rennen am Sonntag kamen
Andrew Jordan und Rob Collard (beide GBR) in ihren BMW 125i M Sport
auf den Rängen sechs und sieben ins Ziel, nachdem sie von den
Positionen elf und 15 ins Rennen gegangen waren. Für Colin Turkington
(GBR) verlief der Saisonstart hingegen unglücklich. Bereits in der
ersten Runde kam es zur Kollision mit einem Konkurrenten, die zum
Ausscheiden führte. Im zweiten Rennen am Sonntag schob sich Collard
Position um Position bis auf Rang zwei nach vorn und wurde am Ende mit
einer Podiumsplatzierung am ersten Rennwochenende der Saison belohnt.
Sein Teamkollege Jordan konnte sich auf Platz sieben ebenfalls über
ein weiteres Top-10-Resultat freuen. Die wohl beeindruckendste
Leistung zeigte aber Turkington: Von Startplatz 32 kämpfte sich der
35-Jährige durch den Großteil des Fahrerfelds nach vorne und wurde
dafür mit dem zehnten Platz belohnt. In Rennen drei folgte schließlich
die Krönung des perfekten BTCC-Auftaktwochenendes. Nach einem
spannenden Duell an der Spitze sicherte sich Jordan nach 24 Runden den
Sieg vor seinem Teamkollegen Turkington. Collard komplettierte die
überragende Mannschaftsleistung auf Platz sechs. Das zweite
Rennwochenende der Saison führt die Fahrer und Teams vom 15. bis 16.
April nach Donington (GBR).

24h Silverstone: Neun BMW Fahrzeuge im Ziel.
Insgesamt neun BMW Fahrzeuge haben an diesem Wochenende das
24-Stunden-Rennen in Silverstone (GBR) erfolgreich bewältigt. Das Team
von QSR sicherte sich mit dem BMW M235i Racing dabei Rang sechs im
Gesamtklassement und den Sieg in der Cup1-Klasse. Im BMW M235i Racing
vom Securtal Sorg Rennsport auf Platz acht erreichte ein weiteres BMW
Fahrzeug die Top-10 des Gesamtfelds und zugleich den zweiten Platz in
der Cup1-Klasse. Dahinter folgten die Teams von JJ Motorsport und DUWO
Racing auf den Positionen drei und vier. In der SP3-GT4-Klasse feierte
Moss Motorsport UK mit dem BMW M3 den Klassensieg. Intersport racing
sicherte sich in derselben Klasse mit dem BMW M3 CSL Platz drei. Cor
Euser Racing komplettierte das erfolgreiche Wochenende mit dem BMW M3
auf dem dritten Platz der A3-Klasse.

    Print       Email

You might also like...

Alles im Griff, alles im Blick: Das polygone Lenkrad im BMW iNEXT.

Read More →