Partnerbetriebe des Spitzensports ausgezeichnet

By   /  April 5, 2017  /  Comments Off on Partnerbetriebe des Spitzensports ausgezeichnet

    Print       Email

MIL OSI – Source: DOSB –

Headline: Partnerbetriebe des Spitzensports ausgezeichnet

Partnerbetriebe des Spitzensports ausgezeichnet
04.04.2017
Das Wirtschaftsministerium und der Landessportverband Baden-Württemberg zeichneten zum vierten Mal Unternehmen als „Partnerbetriebe des Spitzensports“ aus.

Alle 21 ausgezeichneten Unternehmen mit ihren Sportlern und Ministerin, LSV-Präsidentin, Schimmelpfennig und Antwerpes. Foto:LSVBW

Alle zwei bis drei Jahre zeichnen der Landessportverband und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg „Partnerbetriebe des Spitzensports“ aus. Anfang April war es wieder soweit: Gleich 21 Unternehmen, kommunale Einrichtungen und Verbände aus dem Südwesten bekamen am vergangenen Montag, 3. April im Kunst-Turn-Forum in Stuttgart von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis und Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport des Deutschen Olympischen Sportbundes, Stelen und Urkunden überreicht.
Die Partnerbetriebe werden dafür ausgezeichnet, dass sie Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern ermöglichen, ihre Leistungssportkarriere mit einer Berufsausbildung, Beschäftigung oder einem dualen Studium zu vereinbaren, indem sie die Athletinnen und Athleten beispielsweise für Trainingszeiten oder Wettkämpfe freistellen oder die Streckung der Ausbildungszeit ermöglichen. Von den Sportlerinnen und Sportlern in den diesjährigen Partnerbetrieben machen insgesamt 16 eine Ausbildung, drei ein duales Studium und fünf sind fest angestellt.
„Unsere Initiative hat sich hervorragend entwickelt. Das liegt vor allem daran, dass wir viele Partner haben und zusammen mit dem Landessportverband und der Wirtschaft an einem Strang ziehen“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Angesichts der Anforderungen an unsere Ausbildungsberufe brauchen wir noch mehr leistungsstarke Jugendliche, die sich für eine Berufsausbildung mit ihren Karrierechancen entscheiden. Von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern, die eine Ausbildung machen, kann eine positive Signalwirkung ausgehen. Zudem sind sie in der ganzen Welt Botschafter für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Deshalb ist mir als Wirtschaftsministerin die Initiative sehr wichtig.“
„Dass wir in diesem Jahr insgesamt 21 Unternehmen auszeichnen, zeigt, dass immer mehr Unternehmen bereit sind, unseren Athletinnen und Athleten bereits während der sportlichen Laufbahn eine duale Karriere zu ermöglichen und damit nach ihrer aktiven Zeit eine berufliche Perspektive zu bieten“, ergänzte LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis. „Die Unternehmen haben erkannt, dass sie von den Soft Skills der Sportler – wie Ausdauer, Teamfähigkeit und Fairness – einen hohen Nutzen ziehen können. Egal ob Sportler oder Unternehmen: Alle Beteiligten an der Initiative ´Partnerbetriebe des Spitzensports` profitieren nachhaltig.“
Dirk Schimmelpfennig würdigte die Aktivitäten Baden-Württembergs: „Die Initiative hat bundesweit Vorbildcharakter und funktioniert vor allem regional. Wichtig ist, dass Betriebe gefunden werden, die bezüglich der individuellen Förderung und der Trainingsstätten in Athletinnen- und Athletennähe sind.“
Weitere Informationen zur Initative, Bilder und Broschüre finden Sie unter: www.partnerbetrieb-spitzensport.de.
(Quelle:LSVBW)

    Print       Email

You might also like...

Alles im Griff, alles im Blick: Das polygone Lenkrad im BMW iNEXT.

Read More →