BMW Motorsport News – Ausgabe 14/17.

By   /  April 10, 2017  /  Comments Off on BMW Motorsport News – Ausgabe 14/17.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 14/17.

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW
Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der
Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund
um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen
wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So
bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

 

DTM: Fans erhalten exklusive Einblicke in die „heiligen Hallen“.
Die BMW Fans in der DTM dürfen sich auf eine spektakuläre Neuerung
zur Saison 2017 freuen: Mit dem Auftakt in Hockenheim (GER) am ersten
Mai-Wochenende haben Zuschauer mit einem Fahrerlagerticket die
Möglichkeit, beim Pit View exklusive Einblicke in die Arbeit der Teams
zu bekommen. Die Fans erhalten Zugang zu einer Box, von der aus sie
die Fahrzeugcrews in den beiden benachbarten Garagen aus nächste Nähe
beobachten können. Insgesamt drei Boxen stehen den DTM-Besuchern beim
Pit View künftig offen – eine je Hersteller. Damit setzt die DTM
einmal mehr Maßstäbe in Sachen Fan-Nähe. Darüber hinaus sorgt ein
attraktives Programm auf der Show-Bühne im Fan-Village für noch mehr
Unterhaltung. Zudem können die Besucher am Samstag- und Sonntagmorgen
während eines speziellen Pitwalks die Boxenstopp-Trainings aller Teams
live beobachten. Ein weiterer Pitwalk am Samstagabend ermöglicht einen
zusätzlichen Spaziergang durch die Boxengasse. Hierzu werden eine
Stunde lang die Tore geöffnet.

 

VLN: Erfolgreiches Renndebüt für Félix da Costa.
António Félix da Costa (POR) hat seinen ersten Renneinsatz im BMW M6
GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife (GER) erfolgreich absolviert.
Beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft fuhr der BMW
Werksfahrer im Qualifying die sechstbeste Zeit und schickte damit
seinen Fahrerkollegen Timo Scheider (GER) aus der dritten Startreihe
in das 4-Stunden-Rennen. Zwischenzeitlich lag das für das BMW Team
Schnitzer startende Duo sogar auf Podiumskurs. Letztlich stand nach
einem spannenden Rennen Position zehn mit 2:41 Minuten Rückstand auf
den siegreichen Porsche zu Buche. Damit waren Félix da Costa und
Scheider die bestplatzierte BMW Paarung. „Mit diesem Fahrzeug auf
dieser Strecke zu fahren, das ist eine der besten Erfahrungen meiner
Rennfahrer-Karriere – vergleichbar nur mit meinem ersten Test im
Formel-1-Auto“, sagte Félix da Costa. „Ich lerne im Moment in kurzer
Zeit unglaublich viel. Aber das ist in dieser Phase völlig normal. Für
mich geht es darum, beim 24-Stunden-Rennen in Topform zu sein.“
Insgesamt waren neun BMW M6 GT3 am Start: Neben dem BMW Team Schnitzer
gingen auch Schubert Motorsport, ROWE Racing, Walkenhorst Motorsport
und Falken Motorsports in der GT3-Klasse auf die Strecke.

 

BMW M235i Racing Cup: Zweiter Saisonsieg für den „Eifelblitz“.
Rudi Adams (GER) und Thomas Jäger (AUT) haben im BMW M235i Racing auf
der Nürburgring-Nordschleife (GER) den zweiten Saisonsieg im zweiten
Rennen gefeiert. Das Duo setzte sich im „Eifelblitz“ vom Team
Scheid-Honert Motorsport nach einem engen Rennen gegen Heiko
Eichenberg (GER) vom Team Securtal Sorg Rennsport durch. Der dritte
Platz ging an Glib Kutepov (UKR) und Tobias Müller (GER) vom Team
MKR-Engineering. Insgesamt standen 18 BMW M235i Racing in der Startaufstellung.

Blancpain GT Series Asia: Erster Erfolg im ersten Rennen.
Mit den beiden Läufen in Malaysia ist die Blancpain GT Series Asia an
diesem Wochenende in ihre Premierensaison gestartet. Im Auftaktrennen
am Samstag konnte der BMW M6 GT3 seinen ersten Erfolg feiern. Nach 26
Runden auf dem „Sepang International Circuit“ (MAS) belegten Jesse
Krohn (FIN) und Ollie Millroy (GBR) für das FIST – Team AAI den
dritten Platz. Im zweiten Lauf schied das Duo vorzeitig aus. Die
Blancpain GT Series Asia umfasst insgesamt zwölf Rennen, verteilt auf
sechs Events. Die nächsten beiden Läufe finden am 20./21. Mai auf dem
„Chang International Circuit“ in Thailand statt. Danach ist die Serie
je zwei Mal in Japan und China zu Gast.

ADAC GT Masters: Eng und Collard starten im BMW M6 GT3.
BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) wird die komplette Saison
im ADAC GT Masters bestreiten. Collard tritt gemeinsam mit Philipp Eng
(AUT), Sieger der 24 Stunden von Spa (BEL) 2016, im BMW M6 GT3 an.
Eingesetzt wird das Fahrzeug vom BMW Team Schnitzer. Im Februar hatte
Collard sein Debüt im BMW M6 GT3 gefeiert und war gemeinsam mit Nico
Menzel und Jörg Müller (beide GER), dem Mentor der BMW Junioren im
GT-Sport, bei den 12h Bathurst (AUS) im Einsatz. „Es ist großartig,
die komplette Saison im ADAC GT Masters bestreiten zu können“, sagt
Collard. „In Bathurst konnte ich mir bereits einen ersten Eindruck vom
BMW M6 GT3 verschaffen. Das Auto ist fantastisch. Besonders freue ich
mich auf das BMW Team Schnitzer. Es ist eine Legende im Rennsport. Es
ehrt mich, dass ich mit Philipp Eng für die Mannschaft um Charly Lamm
antreten darf.“ Fahrt nimmt die Saison 2017 des ADAC GT Masters am
29./30. April mit dem ersten beiden Läufen in Oschersleben (GER) auf.
An insgesamt sieben Rennwochenenden werden Collard, Eng und das BMW
Team Schnitzer um Punkte kämpfen, ehe die Saison am 29. September mit
dem Finale in Hockenheim zu Ende geht. „Das ADAC GT Masters bietet
fantastischen Rennsport auf einem extrem hohen Niveau“, sagt Eng. „Ich
freue mich dort im BMW M6 GT3 mein Comeback zu geben. In Ricky habe
ich einen extrem schnellen Youngster an meiner Seite. Gemeinsam werden
wir sicher für viel Furore Sorgen können. Dass wir beide dann auch
noch für Schnitzer starten, ist das Tüpfelchen auf dem i. Diese Truppe
ist einfach legendär.“

Japanese Super GT Championship: Platz fünf für das Autobacs
Racing Team Aguri beim Saisonauftakt in Okayama.
Am ersten Rennwochenende der Japanese Super GT Championship 2017 auf
dem „Okayama International Circuit“ (JPN) hat das Autobacs Racing Team
Aguri den Sprung auf das Podest in der GT300-Klasse knapp verpasst.
Nach 77 Runden kamen Shinichi Takagi (JPN) und Sean Walkinshaw (GBR)
auf Rang fünf ins Ziel. Der zweite BMW M6 GT3 vom BMW Team Studie, der
von Jörg Müller (GER) und Seiji Ara (JPN) gesteuert wurde, belegte
Rang 13. Die zweite Runde der Japanese Super GT Championship wird am
3./4. Mai in Fuji (JPN) ausgetragen.

    Print       Email

You might also like...

BMW Brilliance nimmt in China 5G-Mobilfunknetz an allen Produktionsstandorten in Betrieb

Read More →