Lebendige Havel – renaturieren Sie mit!

By   /  April 22, 2017  /  Comments Off on Lebendige Havel – renaturieren Sie mit!

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Lebendige Havel – renaturieren Sie mit!

Anmelden und Flussretter werden

Im Herbst 2017 bietet sich wieder die besondere Gelegenheit, an der Havel-Renaturierung tatkräftig mitzuhelfen. Der NABU sucht kleine Gruppen von Naturschützern, die gemeinsam Weidenstecklinge setzen, Flächen pflegen und vieles mehr – machen Sie mit!

Einsatz an der Havel – Foto: Susanne Schinke

Weidenstecklinge setzen, Flächen pflegen und dabei die Schönheit der Havel erleben: Im Herbst 2017 gibt es wieder die Gelegenheit, an der Flussrenaturierung der Unteren Havelniederung mitzuwirken. Dafür sucht der NABU kleine Gruppen von Naturschützern, die Lust haben, gemeinsam aktiv zu werden. Seien Sie dabei und werden Sie zum Havelhelfer!

Allgemeine Hinweise:

Gepflanzt und gepflegt wird immer im Herbst, um der Bewirtschaftung der angrenzenden Flächen nicht in die Quere zu kommen. Im Winter stehen die Flächen häufig unter Wasser und sind kaum erreichbar. Die Einsätze werden von einem NABU-Mitarbeiter begleitet. Anreise, Versorgung und ggf. Übernachtung sind bitte eigenständig zu organisieren. Für die Anfahrt zu den Flächen ist ein PKW notwendig. Sofern vorhanden, bringen Sie bitte Schaufel, Spaten, Harke, Gartenschere, Arbeitshandschuhe sowie auf jeden Fall Gummistiefel mit. Auch Getränke und Verpflegung sollten nicht fehlen, da es nur wenige Einkehrmöglichkeiten in der Nähe gibt. Für die Einsätze ist eine überschaubare Gruppengröße notwendig, deshalb sollte sich die Teilnehmerzahl pro Arbeitspaket auf maximal 15 Personen beschränken. Es handelt sich um folgende Arbeitspakete:

Arbeitspaket 1: Gülper Insel (Samstag, 30. September 2017)

Gleich hinter Gülpe – einem Ortsteil der Gemeinde Havelaue in Brandenburg – umschließen Havel und Gülper Havel eine Insel. Bei dem Arbeitspaket handelt es sich um acht bis zehn Einzelflächen, die je nach Teilnehmerzahl variabel bearbeitet werden können. Aufgaben vor Ort: Bestandsaufnahme, Pflege, gegebenenfalls Nachstecken der Weidenstecklinge. Die Erreichbarkeit der Flächen ist ab der Brücke in Gülpe nur zu Fuß gegeben.

Arbeitsaufwand: rund acht Stunden, gegebenenfalls auf zwei Tage/Einsätze erweiterbar.

Arbeitspaket 2: Raum Schollene (Samstag, 7. Oktober 2017)

Südlich von Havelberg in Sachsen-Anhalt liegt der Ort Schollene. Bei dem Arbeitspaket handelt es sich um acht bis zehn Einzelflächen in der Nähe von Schollene, die jeweils etwa 15 Minuten voneinander entfernt liegen und nur teilweise mit dem Auto erreichbar sind. Aufgaben vor Ort: Bestandsaufnahme, Pflege, gegebenenfalls Nachstecken der Weidenstecklinge.

Arbeitsaufwand: rund acht Stunden, gegebenenfalls auch auf zwei Tage/Einsätze erweiterbar.

Arbeitspaket 3: nördlich von Havelberg (Samstag, 14. Oktober 2017)

Bei dem Arbeitspaket nördlich der Hansestadt Havelberg handelt es sich um vier bis fünf Einzelflächen, die alle mit dem Auto erreichbar sind. Aufgaben vor Ort: Bestandsaufnahme, Pflege, ggf. Nachstecken der Weidenstecklinge.

Arbeitsaufwand: rund sechs bis acht Stunden.

Als Erinnerung an Ihren Einsatz und als kleines Dankeschön erhalten alle Teilnehmer ein NABU T-Shirt mit der Aufschrift „Havelhelfer“.

Jetzt anmelden als Havelhelfer

Mehr zum Thema

    Print       Email

You might also like...

EYOF 2019 startet mit großer Eröffnungsfeier

Read More →