Ausdauer-Event auf heimischem Boden: BMW Markenbotschafter Alessandro Zanardi startet beim IRONMAN 70.3 Italy, Pescara.

By   /  April 28, 2017  /  Comments Off on Ausdauer-Event auf heimischem Boden: BMW Markenbotschafter Alessandro Zanardi startet beim IRONMAN 70.3 Italy, Pescara.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Ausdauer-Event auf heimischem Boden: BMW Markenbotschafter Alessandro Zanardi startet beim IRONMAN 70.3 Italy, Pescara.

München. Alessandro Zanardi (ITA) hat sein Triathlon-Programm
für 2017 um eine weitere Veranstaltung ergänzt: Am 18. Juni nimmt er
am IRONMAN 70.3 Italy, Pescara teil. Nachdem er 2016 in Rio de
Janeiro (BRA) zwei weitere paralympische Goldmedaillen im
Paracycling gewonnen hatte, entschloss sich der BMW
Markenbotschafter, in diesem Jahr seine Aktivitäten im Bereich
Langstrecken-Triathlon zu intensivieren. Bevor er beim
Austria-Kärnten-Triathlon in Klagenfurt (2. Juli) und bei den
Weltmeisterschaften auf Hawaii (14. Oktober) antritt, wird er auf
heimischem Boden in Pescara an den Start gehen.

 
Pescara liegt an der Adriaküste und bietet für die Veranstaltung eine
malerische Kulisse. Die 1,9 Kilometer lange Schwimmdistanz wird im
offenen Meer absolviert. Danach folgt eine 90 Kilometer lange
Radstrecke in den Ausläufern der Abruzzen. Zanardi wird diesen Kurs
durch Weinberge und Olivenhaine mit seinem Handbike bewältigen. Die
Laufstrecke, auf die Zanardi mit seinem Rennrollstuhl gehen wird,
führt über 21,1 Kilometer entlang der Strandpromenade und durch die
Innenstadt von Pescara.

„Dieser Triathlon ist etwas Besonderes für mich, denn ich bin
Italiener und ich kenne Pescara recht gut. Ich habe dort eine Menge
Freunde“, sagt Zanardi. „Ich war schon einige Male dort, da einer
meiner Freunde aus dem italienischen Paracycling-Team in dieser Region
wohnt. Über ihn hatten wir die Gelegenheit, dort mehrere
Trainingscamps zu organisieren, und beim letzten Mal sind wir bereits
über die Radstrecke des Triathlons gefahren. Ich freue mich schon
sehr, denn es ist ein sehr technischer Kurs, und die Landschaft dort
ist einfach wunderschön. Es kann passieren, dass ich mit meinem
Handbike auf dieser hügeligen Strecke nicht so schnell bin, wie ich
dies normalerweise im Flachen bin, aber ich werde mein Bestes geben.“

„Der Triathlon ist sehr stark besetzt. Ich habe die Veranstaltung in
den vergangenen Jahren verfolgt und konnte sehen, dass das Niveau der
Athleten dort recht hoch ist“, erklärt Zanardi weiter. „Ich nehme dort
vor allem teil, um mich auf die Herausforderungen vorzubereiten, die
mich auf Hawaii erwarten. Mich mit einer Gruppe so starker und
schneller Triathleten zu messen, ist für mich in meinem Lernprozess
eine einmalige Gelegenheit. Denn schließlich bin ich in dieser für
mich neuen Disziplin noch ein Anfänger. Deshalb freue ich mich schon
sehr darauf. Es gibt für mich in den Dingen, die ich mache, immer
wieder etwas Neues zu entdecken und zu lernen. Und der einzige Weg,
erfahrener zu werden, ist, an stark besetzten Wettbewerben
teilzunehmen. Deshalb habe ich beschlossen, in Pescara an den Start zu gehen.“

Gleichzeitig plant Zanardi auch seine Paracycling-Aktivitäten für
dieses Jahr, beginnend mit dem UCI Para-cycling Road World Cup vom 12.
bis 14. Mai im italienischen Maniago.

    Print       Email

You might also like...

EYOF 2019 startet mit großer Eröffnungsfeier

Read More →