Gelbe Pollenwolken über Deutschland

By   /  May 26, 2017  /  Comments Off on Gelbe Pollenwolken über Deutschland

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Gelbe Pollenwolken über Deutschland

Gelbe Pollenwolken über Deutschland

Nach dem langen Winter meint es der sprichwörtliche Wonnemonat Mai nun besonders gut mit uns, überall grünt und blüht es. Doch den rund elf Millionen deutschen Heuschnupfen-Geplagten wird die Frühlings-Freude gründlich verdorben.

Gelbe Pollenwolken über Deutschland

Fenster zu und Haare waschen: NABU-Tipps für Heuschnupfen-Geplagte

Die Sonne scheint und dazu weht ein angenehmes Lüftchen. Nach dem langen Winter meint es der sprichwörtliche Wonnemonat Mai nun besonders gut mit uns, überall grünt und blüht es. Doch den rund elf Millionen deutschen Heuschnupfen-Geplagten wird die Frühlings-Freude gründlich verdorben. Gleich ein ganzes Bündel Allergien auslösender Pflanzen sendet momentan seine Pollen in die Luft, darunter Ahorn, Eiche, Rosskastanie, Flieder, Löwenzahn und Raps.

Birken-Blütenkätzchen

Dominiert wird das Geschehen aber von den Birken, die 2006 besonders viel Pollen produzieren, so dass überall gelbe Wolken das Land durchziehen, die sich auf Autoscheiben, Fenstern und Gehsteigen ablagern. Als so genannter Pionierbaum, der gerne lichte, noch weitgehend gehölzfreie Flächen neu besiedelt, ist die Birke auf große Pollenproduktion und die Bestäubung sowie spätere Samenverbreitung durch den Wind angewiesen. Anders als manche andere Baumarten blühen Birken jedes Jahr, wobei der Fruchtansatz jedes dritte Jahr besonders reichlich ausfällt. Vielerorts folgt der Birkenblüte inzwischen nahtlos die Blüte verschiedener Nadelbäume, vor allem Kiefer und Fichte. Auch deren Pollen ist hellgelb.Neben der Hasel – Blüte bereits ab Ende Januar – und den ab Ende Mai/Anfang Juni blühenden Gräsern gehört die Birke zu den wichtigsten Allergien auslösenden heimischen Pflanzen. NABU-Gesundheitsexperte Dr. Stefan Bosch rät, aufkommenden Heuschnupfen unbedingt zu bekämpfen. Nur Vorbeugung, rechtzeitige Diagnose und konsequente fachärztliche Therapie verhindert den gefährlichen “Etagenwechsel” von Augen und Nase zu Atemwegen und Lungen. “Heuschnupfen”, so Bosch “ist keine Bagatell- sondern eine Systemkrankheit, deren Verlauf verzögert werden kann, je früher man sie erkennt und behandelt.”

Heuschnupfen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche sind betroffen. Jedes dritte Schulkind leidet unter einer Allergie, viele von ihnen unter Heuschnupfen. Zur Behandlung kommen je nach Stärke der Beschwerden mehrere Optionen in Betracht, die mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden müssen. Starke Beschwerden erfordern in der Regel den Einsatz von Antihistaminika und Cortison. Wer es einrichten kann, sollte “seinen” Pollen aus dem Weg gehen und in weitgehend unbelastete Regionen ausweichen, also auf Inseln, an die Küste oder in Höhenlagen über 2000 Metern.Erst längere Regenfälle waschen die Luft aus und spülen die Pollen davon. Allergiker sollten die Zeit danach für einen erfrischenden Spaziergang nutzen. Dies ist auch der beste Zeitpunkt, um die eigenen vier Wänden kräftig durchzulüften. Ansonsten sollten die Fenster geschlossen bleiben und nur in den späten Abendstunden stoßgelüftet werden, da dann noch die wenigsten Pollen unterwegs sind. Außerdem sollte die Wäsche nicht im Freien getrocknet werden. Getragene Kleidung sollte außerhalb des Schlafzimmers abgelegt werden und vor dem Schlafengehen empfiehlt es sich, täglich die Haare zu waschen, damit die Pollen nicht nachts via Kopfkissen in das Atemsystem gelangen.

Beitrag erstellt am 10. Mai 2006, ergänzt am 16. Mai.

    Print       Email

You might also like...

BMW Motorsport News – Ausgabe 25/2019.

Read More →