Urlaubsgeld: Deutlich mehr mit Tarifvertrag

By   /  June 6, 2017  /  Comments Off on Urlaubsgeld: Deutlich mehr mit Tarifvertrag

    Print       Email

MIL OSI – Source: DGB – Bundesvorstand –

Headline: Urlaubsgeld: Deutlich mehr mit Tarifvertrag

Wer einen Tarifvertrag hat, ist klar im Vorteil – auch beim Urlaubsgeld. Mehr als 60 Prozent aller Beschäftigten, die in einem tarifgebundenen Unternehmen arbeiten, bekommen dieses Extra. Bei den übrigen Beschäftigten sind es nur knapp 37 Prozent. Besonders üppig fällt die Zahlung in den Branchen Holz und Kunststoff, Papier und Metall aus.

Colourbox.de

Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung. Für die Befragung wurden die Angaben von rund 6.600 Beschäftigten aus dem Jahr 2016 ausgewertet. 

WSI/Hans-Böckler-Stiftung

Benachteiligt: Frauen, Ostdeutsche und Beschäftigte in Kleinbetrieben
Laut Umfrage bekommen Männer häufiger Urlaubsgeld (50,7 %) als Frauen (38,7 %) – und Beschäftigte in Westdeutschland (49 %) häufiger als Beschäftigte in Ostdeutschland (33,2 %). Und: In Kleinbetrieben gibt es seltener ein Urlaubsgeld (34,4 %) als in größeren Unternehmen (56,5 %). Insgesamt erhalten 42,6 aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland von ihrem Arbeitgeber Urlaubsgeld.
Bis zu 2.316 Euro für die Urlaubskasse
Dabei fällt die Höhe des tariflich vereinbarten Urlaubsextras je nach Branche sehr unterschiedlich aus: In der mittleren Vergütungsgruppe liegt sie zwischen 156 Euro und 2.316 Euro (ohne Berücksichtigung von Zulagen und Zuschlägen, bezogen auf die Endstufe der Urlaubsdauer). Die höchsten Zahlungen erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Holz- und Kunststoffverarbeitung, in der Papier verarbeitenden Industrie sowie in der Metallindustrie. Am wenigsten Geld für die Urlaubskasse bekommen Beschäftigte in der Landwirtschaft, im Steinkohlenbergbau und im Hotel- und Gaststättengewerbe.

WSI/hans-Böckler-Stiftung

Kein tarifliches Urlaubsgeld im Bankgewerbe und Energiewirtschaft
Dass in der Tabelle einige Branchen fehlen hat verschiedene Gründe. So gibt es etwa im öffentlichen Dienst und in der Stahlindustrie kein gesondertes tarifliches Urlaubsgeld; es wird mit dem Weihnachtsgeld zu einer einheitlichen Jahressonderzahlung zusammengefasst. Bei der Deutschen Bahn AG wird es in das Jahrestabellenentgelt eingerechnet. Im Bankgewerbe und in der Energiewirtschaft gibt es kein tarifliches Urlaubsgeld.
Mehr Urlaubsgeld für 12 Branchen
Dort, wo Urlaubsgeld gezahlt wird, ist es in 12 von 22 untersuchten Branchen im Vergelich zum Vorjahr gestiegen, und zwar zwischen zwei Prozent in der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie und zehn Prozent in der Textilindustrie Ost. Keine Zuwäche gab es unter anderem in der Chemieindustrie, im Großhandel, in der Süßwarenindustrie, in der Landwirtschaft sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe. Hier fanden entweder im Auswertungszeitraum keine Tarifverhandlungen statt, oder das Urlaubsgeld wurde als Festbetrag vereinbart, der nicht automatisch mit dem Tarifabschluss steigt.
WSI-Tarifarchiv: “Wer bekommt Urlaubsgeld und was sehen die Tarifverträge vor?”

    Print       Email

You might also like...

Rede von Außenminister Heiko Maas beim Gedenken an Adam von Trott zu Solz anlässlich des 75. Jahrestags des Attentats vom 20. Juli 1944 in Imshausen

Read More →