Astha Butail mit nächster BMW Art Journey ausgezeichnet. Indische Künstlerin bereist Israel, das Vereinigte Königreich und Indien.

By   /  June 8, 2017  /  Comments Off on Astha Butail mit nächster BMW Art Journey ausgezeichnet. Indische Künstlerin bereist Israel, das Vereinigte Königreich und Indien.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Astha Butail mit nächster BMW Art Journey ausgezeichnet. Indische Künstlerin bereist Israel, das Vereinigte Königreich und Indien.

München/Basel. Art Basel und BMW freuen sich,
Astha Butail (vertreten durch GALLERYSKE,
Neu-Delhi, Bangalore) als Gewinnerin der nächsten BMW Art Journey
bekanntzugeben. Eine internationale Jury wählte die Künstlerin
einstimmig aus einer Shortlist von drei Künstlern aus, deren Arbeiten
im Discoveries Sektor der diesjährigen Art Basel in Hongkong gezeigt wurden.
In ihrem Projekt „In the Absence of Writing“ befasst sich Butail mit
Kulturen und Traditionen der Erinnerung, die durch Lehren und
mündliche Erzählungen überliefert und bis zum heutigen Tag gelebt
werden. Die Künstlerin selbst beschreibt ihre Arbeit als „eine Hommage
an das immaterielle Brauchtum der Erzählung, welches bis heute
besteht.“ Butails Erforschung von Kultursystemen nahm 2009 ihren
Anfang, als sie Sanskrit lernte und eine Hymnensammlung gesamthaft
auswendig lernte. Im Rahmen ihrer BMW Art Journey wird Butail drei
Erzähltraditionen untersuchen: die Avesta der Zarathustrier, die
mündliche Thora des Judentums und die indische Veda. Sie wird die
unterschiedlichen Erinnerungstechniken beobachten und dokumentieren
sowie Wissenschaftler und praktizierende Gläubige befragen. Ihre Reise
wird Butail in die Städte Yazd (Iran), Jerusalem (Israel), London
(Vereinigtes Königreich) sowie Varanasi und Mumbai (Indien) führen.
In Zusammenarbeit mit der Künstlerin wird die Reise von Art Basel und
BMW in Publikationen dokumentiert und kann in Echtzeit in digitalen
und sozialen Netzwerken verfolgt werden.
Zur internationalen Expertenjury, die Butails Bewerbung auswählte,
zählten: Claire Hsu, Direktorin, Asia Art Archive,
Hongkong, Bose Krishnamachari, Präsident,
Kochi-Muziris Biennale, Indien, Matthias Mühling,
Direktor, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München,
Alexandra Munroe, Senior-Kuratorin für asiatische
Kunst und Senior-Berater für globale Kunst, Solomon R. Guggenheim
Museum, New York und Pauline J. Yao, Kuratorin Visual
Art, M+, Hongkong.
Aufgrund der Überzeugungskraft und Originalität ihres
Reisevorschlags, hat sich die Jury nach intensiven Beratungen für
Astha Butail als Gewinnerin entschieden. Nach ihrer gemeinsamen Wahl
stellten die Jurymitglieder die Tragweite ihrer Forschungsarbeit sowie
den multidimensionalen Ansatz ihres Reisevorschlags heraus. „Besonders
überzeugt haben uns die Sensibilität und Bandbreite, sowie die Art und
Weise, auf die die Künstlerin ihre bestehende Praxis, die eigene
Geschichte und Identität zu hinterfragen, erweitert“, so die Jury in
einem gemeinsamen Statement. „Die Reise vereint Ethnographie mit
Spiritualität und Soziologie. Dabei hat uns insbesondere Astha Butails
Interesse begeistert, vom Aussterben bedrohte Traditionen mündlicher
Überlieferung aufzuspüren, um diese mit den Mitteln eines Künstlers
und im Austausch mit Wissenschaftlern und geistlichen Führern zu
dokumentieren. In einem digitalen Zeitalter, in dem Wissen
bruchstückhaft, Bedeutung vergänglich und persönlicher Kontakt
flüchtig ist, verbindet uns dieses Projekt wieder mit einer
langsameren Welt, in der Vorstellungen mittels tiefgreifenden und
bestehenden persönlichen Interaktionen geteilt werden. Zu guter Letzt
freuen wir uns sehr, dass diese Art Journey die Künstlerin auch in
Regionen führen wird, die bislang von keinem der vorangehenden
Stipendiaten dieses Formats besucht wurden.“
Neben Astha Butail waren folgende Künstler des Discoveries Sektors
der Art Basel in Hongkong nominiert: Julian Charrière
(vertreten durch Dittrich & Schlechtriem, Berlin und Lin
Ke (vertreten durch BANK, Shanghai).
Die 2015 in Leben gerufene BMW Art Journey ist eine globale
Initiative von Art Basel und BMW mit dem Ziel, Nachwuchskünstler
weltweit zu unterstützen. Alle Künstler, die in den Sektoren
Discoveries und Positions der Art Basel in Hongkong und Miami Beach
ausstellen, sind eingeladen, sich um diesen einzigartigen Preis zu
bewerben. Zwei Jurys aus international anerkannten Fachleuten wählen
je drei Künstler aus den jeweiligen Sektoren aus, die dann in die
engere Auswahl kommen. Diese können Reisevorschläge einreichen, die
darauf abzielen, ihre Ideen und künstlerische Praxis
weiterzuentwickeln. Im Anschluss tagt die Jury erneut und bestimmt den
Gewinner aus den um den Gewinner aus den drei eingereichten Vorschlägen.
Vergangene Stipendiaten der BMW Art Journey sind der Klang- und
Performancekünstler Samson Young (vertreten durch
a.m. Space, Hongkong auf der Art Basel in Hongkong 2015), der dieses
Jahr Hongkong auf der Venedig Biennale repräsentiert, die deutschen
Video-Künstler Henning Fehr und Philipp
Rühr (vertreten durch Galerie Max Mayer, Düsseldorf auf der
Art Basel in Miami Beach 2015), die britische Künstlerin
Abigail Reynolds (vertreten durch Rokeby, London
auf der Art Basel in Hongkong 2016) sowie Max Hooper
Schneider (vertreten durch High Art, Paris auf der Art Basel
in Miami Beach 2016).
Die Künstlernominierungen für die nächste BMW Art Journey aus dem
Positions Sektor werden auf der Art Basel in Miami Beach am 7.
Dezember bekannt gegeben. Im Frühsommer 2018 wird dann der nächste
Gewinner der BMW Art Journey bekannt gegeben.
Als langfristiger Partner unterstützt BMW seit vielen Jahren die
weltweiten Messen der Art Basel in Basel, Miami Beach und Hongkong.
Weitere Informationen zu den Künstlern und dem Projekt finden Sie
unter: www.bmw-art-journey.com

    Print       Email

You might also like...

Rede von Außenminister Heiko Maas beim Gedenken an Adam von Trott zu Solz anlässlich des 75. Jahrestags des Attentats vom 20. Juli 1944 in Imshausen

Read More →