Tag der offenen Tür bei der Bundesbank in Frankfurt

By   /  June 30, 2017  /  Comments Off on Tag der offenen Tür bei der Bundesbank in Frankfurt

    Print       Email

MIL OSI – Source: Deutsche Bundesbank –

Headline: Tag der offenen Tür bei der Bundesbank in Frankfurt

Am 1. und 2. Juli 2017 öffnet die Deutsche Bundesbank an ihren beiden Frankfurter Standorten wieder die Pforten. “Wir können dieses Jahr auf 60 Jahre unabhängiger Geld- und Zentralbank­politik zurückblicken und möchten dieses Jubiläum mit den Menschen der Region feiern”, sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann. “Die Bundesbank ist zwar nicht mehr für die Geldwertstabilität allein verantwortlich wie zu D-Mark Zeiten, aber sie trägt als nationale Notenbank für Deutschland Mitver­antwortung für den Euro. Im föderativen Eurosystem trägt die Bundesbank entscheidend dazu bei, dass unsere gemeinsame Währung stabil bleibt, außerdem beaufsichtigt sie mehr als 1500 Banken, analysiert potenzielle Risiken im Finanz- und Währungs­system und sorgt für einen reibungslosen baren und unbaren Zahlungsverkehr.”
Am Tag der offenen Tür haben die Bürger und Bürgerinnen Gelegenheit, die Institution und ihr Wirken auf sehr abwechslungs­reiche Art kennenzulernen. In Interviews geben die Vorstandsmitglieder Auskunft über ihre Arbeit, und Bundesbank­präsident Jens Weidmann stellt sich in einer Bürgersprechstunde den Fragen der Besucher. Von der EZB ist das Direktoriums­mitglied Yves Mersch zu Gast.
Auf dem Gelände der Zentrale in Bockenheim sowie in der Hauptverwaltung an der Taunusanlage wird jeweils von 10 bis 18 Uhr für jeden Geschmack und für alle Altersgruppen einiges geboten: Auf einem Jubiläumsweg zum 60-jährigen Bestehen der Bundesbank tauchen die Gäste tief in die Währungsgeschichte bis zu den Anfängen der D-Mark ein. Besucherinnen und Besucher können in der Vortragsrunde “Notenbank leicht gemacht – Raten Sie mit!” zu Fragen rund um Geldpolitik, Bargeld und Bankenaufsicht mitquizzen.
Der Tag der offenen Tür steht unter dem Motto “Machen Sie sich Ihr Bild von der Bundesbank”. Das ist wörtlich gemeint: An vielen Mitmach-Stationen darf geknipst und das Foto als Erinnerung ausgedruckt werden. An außergewöhnlichen Exponaten können die Gäste die Aufgaben der Bundesbank spielerisch am eigenen Leibe erleben: In einem Surfsimulator lässt sich mit etwas Phantasie nachvollziehen, wie die Notenbank durch den ausgewogenen Einsatz geldpolitischer Instrumente für stabile Preise sorgt. Ein großer Zorb Ball visualisiert die Bankenaufsicht: So wie die Bankenaufseher dazu beitragen, dass Kreditinstitute krisenresistenter werden, so steuern die Gäste am Tag der offenen Tür den Zorb Ball durch einen Hindernis-Parcours, der Risikofaktoren symbolisiert. Im Haupthaus der Zentrale wird erstmals eine riesige Geldbearbeitungsmaschine im Live-Betrieb vorgeführt. Auch Hausführungen und Informationen zur Geschichte des Gebäudes stehen auf dem Programm. Nicht fehlen darf natürlich der Publikumsliebling des ersten Tages der offenen Tür vor drei Jahren: Das Gold. Um lange Schlangen wie beim letzten Mal zu vermeiden, wird es diesmal sogar drei Goldbarren zum Anfassen und Anheben geben – zwei am Standort der Zentrale und einen in der Hauptverwaltung.
Ein weiterer Magnet für große und kleine Gäste ist die XXL-Carrerabahn, die den unbaren Zahlungsverkehr symbolisiert. Auf die jüngeren Besucher wartet darüber hinaus ein großes Programmangebot: Sie können sich zum Beispiel auf großen Hüpfburgen, beim Wetthüpfen in Original-Geldsäcken der Bundesbank oder an einer riesigen Dartscheibe austoben. Auch die Bundespolizei ist vertreten und zeigt in Vorführungen die vielfältige Einsetzbarkeit ihrer Diensthunde.
Für Feierstimmung sorgen an diesem ersten Wochenende der hessischen Sommerferien die Frankfurter Partyband “Fayette” und andere Livebands wie “Groundtown 99”. Die kulinarische Verpflegung zu familienfreundlichen Preisen übernehmen unter anderem bekannte Frankfurter Foodtrucks.
Anreisehinweise
Der “Tag der offenen Tür” findet an den zwei Frankfurter Standorten der Deutschen Bundesbank am 1. und 2. Juli von 10 bis 18 Uhr statt. Die Zentrale der Bundesbank liegt in der Wilhelm-Epstein-Straße 14 in Bockenheim. Die Hauptverwaltung befindet sich in der Taunusanlage 5 in der Innenstadt.
Besucherinnen und Besucher werden gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Shuttle-Busse fahren im Kreisverkehr ab Hauptbahnhof – Zentrale – U-Bahn-Station Dornbusch – Hauptverwaltung. Erste Abfahrt ab Hauptbahnhof um 9 Uhr, letzte Abfahrt ab Hauptbahnhof am Samstag um 20:15 Uhr, am Sonntag um 18:30 Uhr.
Da es aus Sicherheitsgründen Personenkontrollen geben wird, müssen Gäste ihren Lichtbildausweis mitbringen. Außerdem sollten nur kleine Taschen mitgebracht werden, weil große Taschen und Rücksäcke abzugeben sind. Hunde dürfen nicht mit auf das Gelände.

    Print       Email

You might also like...

Über 160.000 Klassikfans kamen dank BMW München in den kostenlosen Genuss von „Oper für alle“ 2019. Erstmals dirigierte Kirill Petrenko Live-Übertragung und Festspielkonzert.

Read More →