Der MINI John Cooper Works Rally schiebt sich bei der Silk Way Rallye 2017 auf den zweiten Gesamtrang vor – Die 11. Etappe führte von Dunhuang nach Jiayuguag

By   /  July 20, 2017  /  Comments Off on Der MINI John Cooper Works Rally schiebt sich bei der Silk Way Rallye 2017 auf den zweiten Gesamtrang vor – Die 11. Etappe führte von Dunhuang nach Jiayuguag

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Der MINI John Cooper Works Rally schiebt sich bei der Silk Way Rallye 2017 auf den zweiten Gesamtrang vor – Die 11. Etappe führte von Dunhuang nach Jiayuguag

Der MINI John Cooper Works Rally schiebt sich bei der Silk Way
Rallye 2017
auf den zweiten Gesamtrang vor – Die 11. Etappe führte von
Dunhuang nach Jiayuguag

 

Beide MINI John Cooper Works Rally (#101 & #105) beenden
die 11. Etappe in den Top-4.

Bryce Menzies / Peter Mortensen klettern nach Tagesrang vier
auf den zweiten Platz der Gesamtwertung.

Yazeed Al Rajhi / Tom Colsoul schaffen nach Rang drei bei
der heutigen Etappe den Sprung in die Top-10 des Gesamtklassements.
 

München. Die 11. Etappe der Silk Way Rallye 2017 verlief für
die Teilnehmer nicht wie geplant, denn die erste der vorgesehenen
zwei Wertungsprüfungen wurde abgesagt. Ein Teil der Route sollte
durch eine Region führen, die erst kürzlich von den chinesischen
Behörden zum Naturschutzgebiet erklärt worden war. Die zweite
Wertungsprüfung fand dagegen wie geplant statt und war für die Crews
in den MINI John Cooper Works Rally sehr erfolgreich.

Yazeed Al Rajhi (KSA) und sein Beifahrer Tom Colsoul (BEL) kamen im
#101 MINI John Cooper Works Rally heute als Dritte ins Ziel, wodurch
sich das Duo vor den drei noch ausstehenden Etappen der Rallye in die
Top-10 schob.

Al Rahji: „Das Rennen war okay. Wir mussten lediglich
ein bisschen mehr pushen, da Bryce unmittelbar hinter uns war und ich
Angst hatte, dass ihn der Staub, den wir aufgewirbelt haben, hätte
behindern können. Aber wir haben unser Bestes gegeben, um schneller zu
fahren. Allerdings hatten wir dann ein Problem mit dem Luftdruck des
Vorderreifens, das wir schnell beheben mussten, bevor wir die Etappe
zu Ende fahren konnten. Insgesamt war aber alles im Rahmen.“

Der zweite MINI John Cooper Works Rally (#105) von Bryce Menzies
(USA) und Peter Mortensen (USA) lag weniger als drei Minuten hinter Al
Rajhi. Nach einem vorsichtigen Start und den Beeinträchtigung durch
den Staub der Mini Kollegen beendete das amerikanische Duo die Etappe
auf dem vierten Platz. Menzies und Mortensen machten so viel Zeit gut,
dass sie jetzt Zweiter der Gesamtwertung sind.

Menzies: „Wir hatten von unserem dritten Startplatz
einen wirklich guten Tag. Ich denke, wir waren am Anfang ein bisschen
zu vorsichtig und haben dadurch Zeit auf Yazeed verloren. Etwa zur
Hälfte der Distanz wurden wir von ihnen überholt und fuhren im Staub.
Wir sind dann für den Rest der Etappe hinter ihnen hergefahren. Gegen
Ende kamen noch einmal ein paar echt schnelle Passagen, da konnten wir
nicht viel mehr machen, nur hinter ihnen bleiben. Aber wir sind heute
Vierte geworden und liegen jetzt auf Platz zwei der Gesamtwertung. Ich
denke, damit sind wir in einer echt guten Ausgangsposition, bevor es
in den nächsten Tagen in die Dünen geht.“

Das morgige 12. Teilstück der Silk Way Rallye 2017 führt die
Teilnehmer auf einer der härtesten Etappen über 483,79 Kilometer durch
unterschiedliches Gelände von Jiayuguan nach Alxa Youqi.

Silk Way Rallye 2017: Positionen nach Etappe 11

Fahrer
Beifahrer
#
Position
ZeitBryce Menzies(USA)Peter Mortensen(USA)1052  33:12:01
+00:55:06Yazeed Al Rajhi(KSA)Tom Colsoul (BEL)10110   36:42:13
+04:25:18

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →