Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen

By   /  August 23, 2017  /  Comments Off on Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen

    Print       Email

MIL OSI – Source: Destatis Statistisches Bundesamt –

Headline: Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen

WIESBADEN – Die von den Finanzverwaltungen veranlagten Vermögensübertragungen aufgrund von Erbschaften und Schenkungen sind im Jahr 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erreichten sie nach einem Rückgang von 6,2 % im Jahr 2015 wieder den Höchststand des Jahres 2014. Die steuerpflichtigen Erwerbe insgesamt erhöhten sich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 7,7 % auf 37,7 Milliarden Euro. Gegenüber dem Jahr 2014 betrug der Anstieg sogar 11,7 %. Die Erbschaft- und Schenkungsteuer wurde im Jahr 2016 auf 6,8 Milliarden Euro (+ 24,6 % gegenüber 2015) festgesetzt und stieg damit das vierte Jahr in Folge. 

Unterschiede gab es in der Entwicklung bei den Erbschaften und bei den Schenkungen. Durch Erbschaften und Vermächtnisse wurde im Jahr 2016 Vermögen von 43,6 Milliarden Euro übertragen, 15,6 % mehr als noch ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Jahr 2014 ergab sich ein Plus von 13,8 %. Geerbt wurde im Jahr 2016 vorwiegend üb­riges Vermögen (26,9 Milliarden Euro; + 18,1 %) wie Bankguthaben, Wertpapiere, Anteile und Genussscheine. 

Das geschenkte Vermögen stieg zum Vorjahr um 1,4 % auf 65,2 Milliarden Euro, blieb aber um 7,5 % hinter den Ergebnissen des Jahres 2014 zurück. Bei den Schenkungen rangierte im Jahr 2016 das Betriebsvermögen trotz eines Rückgangs gegenüber dem Vorjahr um 4,4 % mit 37 Milliarden Euro weiterhin an erster Stelle. Hierbei beliefen sich Schenkungen mit einem Betriebsvermögen über 26 Millionen Euro auf 22,9 Milliarden Euro (– 6,8 %). Aufgrund der Neuregelung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) im Jahr 2016 unterliegen diese Großerwerbe anderen Besteuerungsregelungen. 

Die Steuerbegünstigungen nach § 13a § 13a ErbStG und die persönlichen Freibeträge stellen die wertmäßig größten Abzugspositionen bei der Berechnung der Erbschaft- und Schenkungsteuer dar. Steuerbegünstigungen nach § 13a  § 13a ErbStG wurden im Jahr 2016 bei den Erbschaften mit 5,2 Milliarden Euro (+ 9,6 %) und bei den Schenkungen mit 53,0 Milliarden Euro (+ 1,9 %) berücksichtigt. Gegenüber dem Jahr 2014 waren sie in beiden Fällen rückläufig. Neben übertragenem Betriebsvermögen werden die Steuerbegünstigungen nach § 13a § 13a ErbStG auch auf Anteile an Kapitalgesellschaften sowie auf land- und forstwirtschaftliches Vermögen gewährt. Die persönlichen Freibeträge, deren Höhe vom Verwandtschafts­verhältnis zur verstorbenen oder schenkenden Person abhängig ist, beliefen sich im Jahr 2016 bei den Erbschaften auf 11,3 Milliarden Euro (+ 5,7 %) und bei Schenkungen auf 7,9 Milliarden Euro (+ 0,6 %). Bei Berücksichtigung aller Hinzu- und Abrechnungen verblieb ein Anteil von 60,2 % des geerbten Vermögens und 17,7 % des geschenkten Vermögens steuerpflichtig. 

Nach Anwendung der Steuersätze, die je nach Verwandtschaftsverhältnis und Höhe des steuerpflichtigen Erwerbs unterschiedlich ausfallen, wurde von den Finanzverwaltungen im Jahr 2016 Erbschaftsteuer in Höhe von 5,7 Milliarden Euro (+ 29,5 %) festgesetzt. Dies entspricht einem Anteil von 13,1 % des geerbten Vermögens. Die festgesetzte Schenkungsteuer stagniert seit dem Jahr 2013 bei 1,1 Milliarden Euro. Ihr Anteil am ge­schenkten Vermögen betrug im Jahr 2016 lediglich 1,7 %.
Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016Erbschaft- und SchenkungsteuerstatistikWert in Milliarden EuroAnteil am übertragenen VermögenVeränderung gegenüber 2015Veränderung gegenüber 2014in %InsgesamtGeerbtes und geschenktes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)108,8100,06,60,0und zwar:Betriebsvermögen (brutto)41,738,4– 1,7– 13,9Betriebsvermögen (brutto) über 26 Millionen Euro 24,722,7– 4,1– 26,4Übriges Vermögen (brutto)48,744,814,917,0Steuerbegünstigungen nach § 13a § 13a ErbStG58,253,52,6– 11,8Persönlicher Freibetrag nach § 16 § 13a ErbStG19,217,73,511,6Steuerpflichtige Erwerbe37,734,77,711,7Festgesetzte Erbschaft- und Schenkungsteuer6,86,324,625,9Erbschaften und VermächtnisseGeerbtes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)43,6100,015,613,8und zwar:Betriebsvermögen (brutto)4,710,825,512,1Betriebsvermögen (brutto) über 26 Millionen Euro1,73,957,128,9Übriges Vermögen (brutto)26,961,818,120,9Steuerbegünstigungen nach § 13a § 13a ErbStG5,211,99,6– 19,1Persönlicher Freibetrag nach § 16 § 13a ErbStG11,325,95,714,3Steuerpflichtige Erwerbe26,260,226,328,8Festgesetzte Erbschaftsteuer5,713,129,531,9SchenkungenGeschenktes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)65,2100,01,4– 7,5und zwar:Betriebsvermögen (brutto)37,056,8– 4,4– 16,4Betriebsvermögen (brutto) über 26 Millionen Euro 22,935,2– 6,8– 28,7Übriges Vermögen (brutto)21,833,511,112,6Steuerbegünstigungen nach § 13a § 13a ErbStG53,081,31,9– 11,0Persönlicher Freibetrag nach § 16 § 13a ErbStG7,912,20,68,0Steuerpflichtige Erwerbe11,517,7– 19,3– 14,3Festgesetzte Schenkungsteuer1,11,74,42,5Detaillierte Ergebnisse und methodische Hinweise finden sich unter “Publikationen”.

Weitere Auskünfte gibt:Margrit Kaiser, Telefon: +49 611 75 41 09,Kontaktformular

Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen (PDF, 111 kB, Datei ist nicht barrierefrei)

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Weitere Steuern vor.

Folgen Sie uns auf Twitter

@destatisTagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.
nach oben

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →