Bunte Leckereien für kleine Brummer

By   /  August 24, 2017  /  Comments Off on Bunte Leckereien für kleine Brummer

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Bunte Leckereien für kleine Brummer

Bunte Leckereien für kleine Brummer zaubern

Nicht nur wir Menschen schlemmen gern, auch Insekten brauchen reichlich Nahrung. Leider gibt es in unserer Landschaft für Biene, Hummel und Co. immer weniger Nahrungsangebote – Zeit, das zu ändern! Dafür kann jeder etwas tun, zum Beispiel mit einem blütenreichen Insektenbuffet für Balkon oder Garten.

Wie es geht, zeigt unsere Gartenexpertin im Video:

Datenschutzinfo Noch ein Tipp: Bei der Pflanzenwahl solltet ihr darauf achten, dass sie den Insekten genügend Nahrung bieten und dass sie zum gewählten Standort passen, denn jede Pflanze hat ihre Vorlieben, was Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit angeht. Wir haben hier eine Liste geeigneter Pflanzen für jeden Standort zusammengestellt:

Sonnig

Wiesenflockenblume, Centaurea jacea
Echter Gamander, Teucrium chamaedrys
Gewöhnlicher Dost, Origanum vulgare
Gemeiner Thymian, Thymus vulgaris
Frühblühender Thymian, Thymus praecox
Gemeiner Hornklee, Lotus corniculatus
Karthäuser-Nelke, Dianthus carthusianorum
Gewöhnlicher Natternkopf, Echium vulgare
Zypressen-Wolfsmilch, Euphorbia cyparissias
Blaugrünes Labkraut, Galium glaucum
Echtes Labkraut, Galium verum
Blauer Lattich, Lactuca perennis
Kriechende Hauhechel, Ononis repens
Steppen-Salbei, Salvia nemorosa
Tauben-Skabiose, Scabiosa columbaria
Liegender Ehrenpreis, Veronica prostrata
Wiesenstorchschnabel, Geranium pratense
Gewöhnliche Kugelblume, Globularia bisnagarica

Halbschatten

Zittergras, Briza media
Wiesensalbei, Salvia pratensis
Moschusmalve, Malva moschata
Wiesenglockenblume, Campanula patula
Kleines Seifenkraut, Saponaria ocymoides
Echtes Seifenkraut, Saponaria officinalis
Pracht-Nelke, Dianthus superbus
Kleines Mädesüß, Filipendula vulgaris
Blutroter Storchschnabel, Geranium sanguineum
Ausdauernder Lein, Linum perennis
Ähriger Blauweiderich, Veronica spicata
Großer Ehrenpreis, Veronica teucrium

Schatten

Rippenfarn, Blechnum spicant
Efeu-Gundermann, Glechoma hederacea
Akelei, Aquilegia vulgaris
Weiße Hainsimse, Luzula nivea
Walderdbeere, Fragaria vesca
Blauer Eisenhut, Aconitum napellus (Achtung: giftig!)
Gelbes Windröschen, Anemone ranunculoides
Gewöhnliche Haselwurz, Asarum europaeum
Große Sterndolde, Astrantia major
Gefingerter Lerchensporn, Corydalis solida
Wald-Labkraut, Galium slyvaticum
Wald-Storchschnabel, Geranium sylvaticum
Wald-Witwenblume, Knautia dipsacifolia
Echte Goldnessel, Lamium galeobdolon
Schwarzwerdende Platterbse, Lathyrus niger
Wald-Platterbse, Lathyrus sylvestris
Frühlings-Platterbse, Lathyrus vernus
Wald-Vergissmeinnicht, Myosotis sylvatica
Gewöhnliche Braunelle, Prunella vulgaris
Geflecktes Lungenkraut, Pulmonaria officinalis
Kleines Immergrün, Vinca minor
Gewöhnlicher Beinwell, Symphytum officinale
Wald-Sauerklee, Oxalis acetosella

Überwinternde mehrjährige Stauden sollten bestenfalls erst Anfang Mai geschnitten werden. So können in den Stängeln und an den Blättern in Ruhe auch Insekten überwintern.

Mehr zum Thema

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →