Fahrerloser Sieg auf dem Hockenheimring.

By   /  August 24, 2017  /  Comments Off on Fahrerloser Sieg auf dem Hockenheimring.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Fahrerloser Sieg auf dem Hockenheimring.

Hockenheim/München.
Auf der Zielgeraden zum zukünftigen Job: 3000 Studierende
traten beim großen Saisonfinale der Formula Student Germany (FSG)
auf dem Hockenheimring aufs Gaspedal – einige von ihnen ohne dabei
im Auto zu sitzen. Zum ersten Mal wurde beim weltweit größten
Konstruktionswettbewerb für Nachwuchsingenieure auch in der
Kategorie „Driverless“ gestartet. Den Gesamtsieg mit dem autonom
fahrenden Rennwagen sicherte sich das von der BMW Group unterstützte
Team AMZ Driverless der ETH Zürich. Das ebenfalls
unterstützte Driverless Team von municHMotorsport (Hochschule München)
erreichte den 2. Platz in der Disziplin Cost Engineering und den 9.
Platz in der Gesamtwertung. Dank ihres hohen Engagements in der
Formula Student Community konnten die Münchner außerdem den
„Sportmanship Award“ nach Hause tragen.

In der Kategorie der elektrischen Rennwagen mit Fahrer starteten
neben AMZ Racing und municHMotorsport auch das Team elbflorace der
TU Dresden mit Unterstützung der BMW Group. Hier schafften es die
Züricher auf den 2. Platz in der Gesamtwertung und mussten sich
lediglich den Studierenden der Universität Stuttgart geschlagen
geben. Die Münchner erreichten Platz 10 und die Dresdener Platz 14
unter den insgesamt 35 teilnehmenden Teams. Freuen durften sich die
Studierenden aus München dabei über den 2. Platz in der Disziplin
Acceleration, die Dresdner über Platz 2 bei der Business
Presentation, was den großen Gesamterfolg der von der BMW Group
gesponserten Teams abrundet.

„Gratulation an alle Teams für die tollen Leistungen. Dass ein
von der BMW Group unterstütztes Team in der erstmals ausgetragenen
Kategorie Driverless den Sieg holt, macht uns besonders stolz“,
erklärt Reiner Friedrich, bei der BMW Group verantwortlich für
Konzepte, Integration und Kundenfunktionen in der Entwicklung des
vollautomatisierten Fahrens und Juror bei der Formula Student
Germany. Die Rennfahrzeuge umrundeten völlig autonom und ohne Fahrer
den Parcours auf dem Hockenheimring. „Das ist für die jungen
Ingenieure und Informatiker eine große Herausforderung, genau wie es
für uns die Entwicklung autonom fahrender Serienfahrzeuge ist. Die
Studierenden haben enormen Ehrgeiz, höchsten Einsatz und
hervorragendes Können gezeigt. Beste Voraussetzungen um später
einmal an unseren großen Herausforderungen mitzuarbeiten,“ so Friedrich.
Das Team AMZ der ETH Zürich hatte schon zuvor seine herausragenden
Ingenieurskünste im Bereich Electric unter Beweis gestellt. Im
vergangenen Jahr gelang dem Team ein Beschleunigungsrekord bei
Elektroautos. So beschleunigte ihr Rennbolide in nur 1,513 Sekunden
auf 100 Stundenkilometer.
Die Formula Student ist der größte Ingenieurswettbewerb weltweit.
Seit Beginn der Formula Student Germany im Jahre 2006 ist die BMW
Group als einer der Hauptsponsoren an Bord und unterstützt die drei
Teams nicht nur finanziell, sondern auch durch Mentoren, Knowhow und
den Zugang zu Fertigungstechnologien. Die Teams wurden auf dem Weg zum
Saisonhöhepunkt in Hockenheim stets beim Entwicklungsprozess der
jeweiligen Fahrzeuge begleitet.

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →