Anleihen: Blick auf Jackson Hole gerichtet

By   /  August 26, 2017  /  Comments Off on Anleihen: Blick auf Jackson Hole gerichtet

    Print       Email

MIL OSI – Source: Boerse Frankfurt –

Headline: Anleihen: Blick auf Jackson Hole gerichtet

25. August 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Vor den heutigen Reden von EZB-Präsident Draghi und Federal Reserve Chefin Yellen anlässlich des Symposiums im beschaulichen nordamerikanischen Ort Jackson Hole scheinen sich Anleger nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Händler beobachten im Vorfeld der viel diskutierten Veranstaltung eine abwartende Haltung und gestiegenen Zuspruch zu Staatsanleihen bonitätsstarker Länder. Die höhere Nachfrage nach Bundesanleihen festigte den Euro-Bund-Future, der im Wochenverlauf auf über 164,60 Prozent zulegte. “Aktuell liegt die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen bei 0,386 Prozent”, berechnet Arthur Brunner von der ICF Bank.
Dem gegenüber trennten sich Anleger von italienischen Bonds, die Rendite zehnjähriger Papiere stieg Mitte der Woche auf 2,16 Prozent. “Marktteilnehmer reagierten damit auf Gerüchte über Pläne zur Einführung einer Parallelwährung vonseiten der Mitte-Rechts-Partei Forza Italia um Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi.” In Italien wird im Frühjahr 2018 neu gewählt, was die Euroskeptiker nach vorn bringen könne.
Überraschungsfaktor gering Tatsächlich stehe ein Anstieg des Euros der gewünschten Inflation von 2,0 Prozent eher im Weg und belaste zudem die Konkurrenzfähigkeit der südeuropäischen Staaten. “Uns erwartet eine Anerkennung der positiven Wirtschaftslage mit möglichst moderaten Tönen und Verweise auf weiterhin gegebene Risiken, die die aktuelle Ausrichtung der EZB rechtfertigen sollen”, schätzt Hellmeyer. Beim Thema Beendigung der quantitativen Maßnahmen werde Draghi voraussichtlich unbestimmt bleiben. Die Frage der Zinserhöhung bleibe auf der “langen Bank. “Dennoch sind wir gespannt, da es immer auch Überraschungen geben kann.” Diese Möglichkeit stuft der Analyst mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 10 Prozent ein. Hellmeyer 

“Die EZB dürfte frühestens bei der Ratssitzung am 7. September Anpassungen bei dem Anleihe-Kaufprogramm für Anfang 2018 in Aussicht stellen”, meinen die Helaba-Analysten. Dies setze aber voraus, dass sich Konjunktur und Inflation so entwickeln, wie es die EZB erwartet. Hinweise von Yellen, die Reduzierung der Bilanz in naher Zukunft zu beschließen dürften zwar nicht überraschen. Die Reden würden dennoch aufmerksam verfolgt und könnten nach Ansicht der Hessen die Volatilität an den Märkten erhöhen.
Möglicher IKB Käufer beflügelt Anleihe Im Handel mit Unternehmensanleihen meldet Brunner starke Nachfrage nach einer bis 2022 laufenden IKB Anleihe (WKN A2E4QG) mit einem Kupon von 4,5 Prozent. “Ausgelöst wurde das Interesse durch Übernahmegerüchte.” Niederländische Medien hätten über den Kauf der Düsseldorfer IKB durch die ABN Amro berichtet. “Der Kurs ist regelrecht explodiert.” Brunner 

Anleger trennten sich hingegen unterm Strich von einer Porr-Anleihe (WKN A19CTJ) mit einer Verzinsung von 5,5 Prozent pro Jahr. “Für das erste Halbjahr hat der österreichische Baukonzern schlechte Zahlen vorgelegt”, begründet Brunner.
Generell unter Druck geraten seien Papiere des Möbelherstellers Steinhoff, nach Medienberichten über den Verdacht der Bilanzfälschung, dem die Staatsanwaltschaft Oldenburg nachgehe.
Air Berlin bewegt weiterhin die Gemüter Air Berlin bleibt Rainer Petz zufolge Thema. Anleihen der insolventen Fluggesellschaft (WKN AB100B, AB100L) würden rege rauf und runter gehandelt. “Der im kommenden Jahr fällige Bond bewegte sich im Wochenverlauf zwischen 10 und 15,5 Prozent”, bemerkt der Händler der Oddo Seydler Bank. Aktuell geht die Anleihe für gut 13 Prozent über den Tisch. Vor der Nachricht über die Zahlungsunfähigkeit lag der Kurs noch bei 80 Prozent. In der Insolvenz der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft sieht Moody’s übrigens eine Verbesserung der Wettbewerbsposition für die Lufthansa und verleiht dem Konzern ein Investment Grade mit Ausblick stabil. Das Lufthansa Emittenten-Rating betrage Baa3. Petz 

Gute Umsätze verbucht Gregor Daniel mit Bonds der HSH Nordbank. Ein mit 1,9 Prozent verzinster Wert der Nordlichter (WKN 542696) lande verstärkt in den Depots. An einer mit jährlich 3,625 Prozent verzinsten Anleihe der niederländischen Rabo Bank (WKN A19JE7) in Neuseeland Dollar finden Anleger ebenfalls punktuell Gefallen, wie der Händler der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank registriert. “Mittlerweile ist es um den Wert aber wieder ruhiger geworden.”
von Iris Merker
25. August 2017, © Deutsche Börse AG

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →