Technik und Multimedia

By   /  August 31, 2017  /  Comments Off on Technik und Multimedia

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundeszentrale fur politische Bildung –

Headline: Technik und Multimedia

Fernsehen ist ein technisch-apparatives Medium. Es benötigt sowohl zur Herstellung der audiovisuellen Angebote als auch zur Übertragung, zum Empfang und zur Wiedergabe technische Apparaturen. Diese müssen miteinander synchronisiert sein. Ohne diese Apparaturen ist das Medium nicht existent. Das Fernsehen ist wie der Hörfunk zudem auf die Elektrizität als Energie angewiesen. Deshalb ist das Fernsehen ein Produkt der modernen Industriegesellschaft und setzt die Herausbildung einer großen Elektroindustrie voraus.
Die Fernsehtechnik wurde von den Anfängen an immer weiter entwickelt: Erstens auf der Ebene der Produktionstechnik (Kamerabau, Studiotechnik, Beleuchtung, Mischtechniken, Aufzeichnungstechnik), zweitens auf der Ebene der Verbreitung (terrestrische Verbreitung bei Radiowellen und Antenne; Verbreitung per Kabel und per Satellit, Digitalisierung der Übertragungswege, per Internet) und drittens auf der Ebene der Empfangsgeräte (Empfangsgeräte mit großen Braun’schen Röhren (Glaskolben), mit Flüssigkristall- und Plasmabildschirmen, auf mobilen Empfangsgeräten, Handys usf.).

Was ist “Fernsehen”?

Das “klassische Fernsehen” (ohne Internet) hat folgende charakteristische Merkmale: sehr hohe Werte bei der Publizität (unbegrenzter Zugang, weite Verbreitung)
sehr hohe Werte bei der Aktualität (Berichterstattung in Echtzeit möglich)
sehr hohe Werte bei der Effizienz in der Signalverbreitung (grundlegende technische und organisatorische Voraussetzungen sind geschaffen)
Linearität des nach einem festen Sendeplan geordneten Programms
Universalität der Inhalte: Kombination von Information, Unterhaltung und Bildung
geringe Interaktivität zwischen Kommunikator und Rezipient
wenig Spielraum in der Nutzung
hohe Professionalität bei der Produktion des Fernsehangebots (fachlich und hierarchisch gegliederten Redaktionen)
geringe Rolle natürlicher Grenzen als Verbreitungshürde (schon vor dem Internet länderübergreifend z. B. durch Satellit)Quelle: Gerhard Vowe, Philipp Henn: Leitmedium Fernsehen?

Dieser Themenbereich zeigt auf, welche Entwicklungen die Fernsehtechnik durchlaufen hat, und beschreibt die wichtigsten technischen Grundlagen. Literaturverzeichnis “Technik und Multimedia”

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →