BMUB-Newsletter 15/17

By   /  September 1, 2017  /  Comments Off on BMUB-Newsletter 15/17

    Print       Email

MIL OSI – Source: Bundesministerium fur Umwelt Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit –

Headline: BMUB-Newsletter 15/17

Diesel-Pkw

© mtrommer/fotolia.com

Software-Updates reichen nicht aus für saubere Luft

Die beim Dieselforum am 2. August beschlossenen Maßnahmen führen zu einer Senkung der Stickstoffdioxidbelastung in den deutschen Städten von bis zu sechs Prozent. Diese Senkung reicht in den meisten betroffenen Städten nicht aus, um den Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter einzuhalten, der in der EU zum Schutz der menschlichen Gesundheit gilt. Das ergeben Modellrechnungen des Umweltbundesamtes (UBA), die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in Auftrag gegeben hatte.

© Manfred H. Vogel

26./27.08.2017 | Ministerium

Tag der offenen Tür 2017

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hieß am 26. und 27. August an seinem Berliner Dienstsitz zum Tag der offenen Tür fast 10.000 Besucherinnen und Besucher zu einer Entdeckungsreise durch ein vielfältiges Informations- und Unterhaltungsangebot willkommen. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns auf das nächste Jahr!

© dpa/Martin Schutt

15.08.2017 | Naturschutz/Biologische Vielfalt

Grünes Band vereint Naturschutz mit Landwirtschaft

Bei einem Termin entlang des Grünen Bandes bei Hoyersburg überzeugte sich Barbara Hendricks, wie ein Lebensraumverbund für den Arten- und Naturschutz in der Agrarlandschaft gedeihen kann. Am Grünen Band kommen heute mehr als 1200 bedrohte Tier- und Pflanzenarten vor. In Bereichen, in denen das Grüne Band beeinträchtigt und lückenhaft ist, setzt sich das BMUB dafür ein, den Biotopverbund zu vervollständigen.

© BMUB/Florian Gaertner

14.08.2017 | Binnengewässer

“Vorsorgender Hochwasserschutz ist wichtiger denn je”

Barbara Hendricks informierte sich über Hochwasserschutzmaßnahmen in der Altmark. Vor vier Jahren überflutete das Elbe-Hochwasser große Teile. Nach der Katastrophe wurde der alte Deich umgehend saniert. Im Nationalen Hochwasserschutzprogramm haben Bund und Länder prioritäre Maßnahmen an Elbe, Donau, Rhein, Weser und Oder identifiziert. Damit wird der solidarische Hochwasserschutz innerhalb der Flussgebietseinheiten gestärkt.

© Jürgen Flächle/fotolia.com

10.08.2017 | Abfallwirtschaft

Langfristige Regeln für Entsorgung HBCD-haltiger Abfälle

Eine neue Verordnung, die am 01. August 2017 in Kraft getreten ist, regelt die Entsorgung von Abfällen, die persistente organische Schadstoffe enthalten, ohne dass eine Einstufung als gefährliche Abfälle notwendig ist. Dies betrifft unter anderem Wärmedämmplatten, die den Schadstoff Hexabromcyclododecan (HBCD) enthalten.

© Dominik Ketz

11.08.2017 | Klimaschutz

Baustart in der Rheinaue zur COP 23

Mit Beginn der Aufbauphase des Konferenzgeländes ab 14. August bis zum endgültigen Abbau Ende Dezember 2017 werden Teile der Rheinaue eingezäunt und sind nicht frei zugänglich. Von den Bauarbeiten ist jedoch nur ein kleiner Teil der Rheinaue betroffen. Nach Beendigung der COP 23 werden die Veranstaltungsbauten vollständig zurückgebaut.

© pixabay.com

19.08.2017 | Stadtentwicklung

Arbeitsschwerpunkt: Förderung städtischer Grünanlagen

Barbara Hendricks ist für ihren Einsatz für mehr Grün in den Städten und für eine grüne Infrastruktur mit der Peter-Joseph-Lenné-Medaille ausgezeichnet worden. Die Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur e. V. würdigt mit der Medaille Persönlichkeiten, die sich für die Belange des Gartenbaus und der Gartenkultur einsetzen.

© pixabay.com

16.08.2017 | Chemikaliensicherheit

Erfolgreiche Kooperation beim Human-Biomonitoring

Die Nachweismöglichkeiten für Chemikalien im menschlichen Körper werden seit 2010 kontinuierlich verbessert. Im Fokus stehen dabei Stoffe, die in Alltagsprodukten eingesetzt werden. Die dafür notwendigen Methoden zum Nachweis werden mit Unterstützung des UBA im Rahmen eines Projekts zwischen BMUB und dem Verband der Chemischen Industrie entwickelt. Das Projektprogramm wurde nun um fünf neue Stoffe erweitert.

© Glaser/fotolia.com

11.08.2017 | Bauwesen

Schutzniveau von Bauprodukten bleibt hoch

Das hohe Schutzniveau von Bauprodukten und Bauwerken in Deutschland bleibt erhalten. Das hat die Bauministerkonferenz der Länder beschlossen. Grundlage dafür war eine Verständigung des BMUB mit der EU-Kommission. Diese sieht vor, dass Deutschland vorübergehend Anforderungen an das Glimmverhalten von Bauprodukten stellen kann, bis diese in die europäische Produktnorm aufgenommen worden sind.

Aktuelle Termine

Publikationen

© BMUB | Bild: iStock/nikamatak

Die neue Kälte-Klima-Richtlinie

Kälte erzeugen, Energie sparen

Das BMUB fördert mit Investitionszuschüssen Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Neben Unternehmen können gemeinnützige Organisationen, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, Zweckverbände und Eigenbetriebe, Schulen, Krankenhäuser sowie kirchliche Einrichtungen Anträge stellen.

Tipp des Monats

© pixabay.com

Blauer Engel

Gesundes Raumklima im Kinderzimmer

Um Kinder in ihren eigenen vier Wänden besser zu schützen, muss niemand Chemiker oder Chemikerin werden. Dafür gibt es den Blauen Engel, der Eltern eine verlässliche Orientierung bietet, um emissions- und schadstoffarme Produkte zu erkennen. Bei der Erarbeitung der Kriterien steht nicht nur der Umweltschutz im Fokus, sondern auch der Schutz der Gesundheit.

    Print       Email

You might also like...

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen – Insgesamt vier BMW Fahrer sammeln Punkte.

Read More →